Differential Arrma EXB LSD-Diff - Problembehandlung & Umbau

Berti1981

Mitglied
Hallo.
Kurze Frage könnte man die ganzen Shim Teile auch komplett aus einem Teil machen. Sprich mit 1,9mm dicke und die Stufe mit 1,3 rausdrehen so das noch 0,1 für Differential Öl übrig bleibt.
Dann hat man Komplett das LSD. den Rest könnte man dann anpassen mit den Shims die schon verbaut sind machen oder?
Nur aus was für einem Material macht man das. Messing oder Stahl oder sonst was.
Weil dann drehe ich mir die Teile. :)

Hier auch mal ein Bild was ich meine.
Shim Diff.jpg
 

TomTom191

Mitglied
Hallo.
Kurze Frage könnte man die ganzen Shim Teile auch komplett aus einem Teil machen. Sprich mit 1,9mm dicke und die Stufe mit 1,3 rausdrehen so das noch 0,1 für Differential Öl übrig bleibt.
Dann hat man Komplett das LSD. den Rest könnte man dann anpassen mit den Shims die schon verbaut sind machen oder?
Nur aus was für einem Material macht man das. Messing oder Stahl oder sonst was.
Weil dann drehe ich mir die Teile. :)

Hier auch mal ein Bild was ich meine.
Den Anhang 65164 betrachten

Das sollte sicher machbar sein. Habe ich vor ein paar Wochen auch schon im Neuheiten Thread vorgeschlagen.

Aus welchem Material das allerdings gemacht werden sollte, weiß ich nicht.... Sollte sicher nicht zu weich sein. Von daher würde vermutlich Alu ausscheiden. Messing weiß ich nicht... Ich würde wohl Stahl nehmen.

Ich würde nur die Vertiefung von 1,3mm auf 1,4mm erhöhen, sonst könnte der Mitnehmerstift eventuell zu stramm sitzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Berti1981

Mitglied
Ich hatte halt an Messing gedacht weil er für Gleitlager verwendet wird. Selbstschmierend soweit ich das mal gelernt habe in meiner Ausbildung.
Ja die Vertiefung kann man ja größer machen klar.
 

Arthuro71

Mitglied
So, genug geflachst! ;) Jetzt ernst: Habe mich jetzt für Methode 1.2. entschieden. Wenn der Diffgehäuseboden wirklich etwas konkav ist sollten doch eigentlich die 18er Shims mehr Auflagefläche haben und sich so auch weniger verformen als die 14er ...?
 

TomTom191

Mitglied
Habe mich jetzt für Methode 1.2. entschieden. Wenn der Diffgehäuseboden wirklich etwas konkav ist sollten doch eigentlich die 18er Shims mehr Auflagefläche haben und sich so auch weniger verformen als die 14er ...?
Sollte so sein, ja. Allerdings musst du mal testen, ob es von der Dicke dann noch passt, da dieser Aufbau noch nicht ausprobiert wurde. Es könnte also sein, dass du auf einer Seite nur 2 statt 3 Xray Shims verbauen musst. Aber das wirst du dann merken.
 

damoer

Mitglied
Achtung, hier ist einer der Laien, der versucht hier mitzudiskutieren.

Ich habe heute mal versucht die verschiedenen Shim-Varianten durchzuprobieren:

1.1
Hat vom Aufbau prinzipiell geklappt, allerdings fühlt sich das Diff nicht wirklich besser als Stock an. Es reibt und knurpst irgendwie ganz leicht. Als Vergleich dazu habe ich das Diff von meinem Outcast hergenommen, das läuft butterweich.

2.1
Die Variante hat bei mir nicht funktioniert. Die Shims lagen im "Deckel" nicht Plan auf und haben min. an einer Seite auf dieser Auflage, die im Deckel drin ist gescheuert. Wenn ich das Diff ne Minute gedreht habe und aufgemacht habe waren die großen Diffscheiben komplett ineinander verschoben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf Dauer gut ist.

Ich habe mich dann nochmal der Idee aus dem US-Forum angenommen, dass man auf jede Seite einfach 0,8mm packen soll und habe 4 6x12x0,2 Scheiben auf jede Seite gepackt. Allerdings ging hier dann der kleine Stift nur noch ganz knapp durch und hat an der Shimscheibe gescheuert wenn man es gedreht hat. Hat sich also auch nicht richtig smooth angehört und gefühlt (im Vergleich zu meinem Outcast-Diff).
Letztendlich habe ich dann folgende Kombi durch herumprobieren gefunden, die sich "gut" anhört und anfühlt:

Aufbau ab Dichtungsring: große Arrma-Shim 6x14x0.2, 6x12x0.2, 6x12x0.2, große Arrma-Shim 6x14x0.2 --- Stift --- 12x18x0.5, 12x18x0.5, 12x18x0.2, 12x18x0.2
Dadurch, dass die Arrma-Shims ja keine 0.2 haben sondern eher 0.15 habe ich in Summe 2.1mm unterm Sonnenrad liegen.

ACHTUNG: Diese Variante hört und fühlt sich bei meinem Diff gut an!! Sie fühlt sich wesentlich besser an und hat nicht mehr dieses leichte, mechanische Klackern wenn ich das Diff drehe. Es kommt aber ehrlich gesagt noch nicht an das butterweiche Outcast-Diff heran.
 

TomTom191

Mitglied
Aufbau ab Dichtungsring: große Arrma-Shim 6x14x0.2, 6x12x0.2, 6x12x0.2, große Arrma-Shim 6x14x0.2 --- Stift --- 12x18x0.5, 12x18x0.5, 12x18x0.2, 12x18x0.2
Dadurch, dass die Arrma-Shims ja keine 0.2 haben sondern eher 0.15 habe ich in Summe 2.1mm unterm Sonnenrad liegen.
Also dieser Aufbau hört sich garnicht gut an und kann auch auf Dauer nicht richtig funktionieren!
Denn die großen 12x18 Shims liegen quasi NUR auf der einen 6x14 Shim auf, die wiederum nur von zwei 6x12 gestütz wird...



1.1
Hat vom Aufbau prinzipiell geklappt, allerdings fühlt sich das Diff nicht wirklich besser als Stock an. Es reibt und knurpst irgendwie ganz leicht. Als Vergleich dazu habe ich das Diff von meinem Outcast hergenommen, das läuft butterweich.
Hast du das EXB Diff denn auch mit Öl befüllt, um angemessen vergleichen zu können?
 

damoer

Mitglied
Ich sagte doch, dass ich nur aus praktischer Erfahrung berichten kann. 1.1 hat sich nicht gut angehört und 2.1 hat bei mir gar nicht funktioniert.
Bei mir hat das Diff aber bisher auch ohne Anpassungen nach 10 4S-Ladungen noch keine Abnutzungserscheinungen.
Ich denke ich baue einfach wieder auf Stock zurück und fahre wieder, anstatt mich mit theoretischen Ausfällen zu beschäftigen.
 

jansonjanson

Mitglied
So ... jetzt gestern endlich nochmal zum schrauben gekommen ...

großer - kleiner Shim - Pin - 3x LSD Plates ... fertig.
20k Diff Fluid

Hab jetzt gefühlt pro Seite nen minimales Spiel von nem halben mm oder so ...
Plus 1x 0,2mm Spacer auf der Ringgear ( hoffe passt so ) Seite das das Diff nicht Spiel hat.

Plan heute Abend mal ne Runde zu drehen ...
Würde sagen läuft ... :)

Frage - die Geräusche sind ja mal komplett anders als zum Outcast 4s ... wenn ich vom Gas gehe, und er rollt, das mechanische Rasseln kommt vom mittleren Diff? Pinion und das große Gearritzel daneben?
 

TomTom191

Mitglied
Ich hab mir nochmal Gedanken gemacht, aufgrund des scheinbar konkaven Bodens im Diffgehäuse.

Wenn man eine möglichst große Auflagefläche haben möchte, habe ich mir ja die Version mit den großen Xray Shims überlegt. Allerdings vermute ich, dass diese Versionen vielleicht nicht so gut passen. Wegen dem konkaven Boden.

Also habe ich mir noch eine Version überlegt, wie man mit möglichst wenig Shims (5 statt 7 wie bei der Version 2) eine maximale Auflagefläche und eine maximale Zentrierung erzielen kann:

Version 1.3:

LSD V1.3.jpg

Alles was man ZUSÄTZLICH benötigt, ist ein Päckchen Xray Shims (Art. Nr. 964060 - 10 Stück enthalten) und jeweils 2 Stück von den Industrie Shims (alternativ 6 Stück von den 0,5mm dicken). Meistens auch im 10er oder sogar 50er Pack für ein paar Euros erhältlich - einfach mal in eBay oder so schauen

Edit:
Ich habe gerade nochmal geschaut...wem die Xray Shims mit fast 9,-€ zu teuer sind (sind sie wirklich!), nimmt einfach eine der folgenden Alternativen:

Arrowmax 6x18x0,2mm 10 Stück (AM-13SS0018)
Corally 6x18x0,2mm 10 Stück (C-00180-204)



Diese Version wäre bisher auch mein Favorit.



Und nur mal meine ganz persönliche Meinung...wenn ich einen EXB hätte, würde ich höchstwahrscheinlich bei ALLEN Diffs die LSD Scheiben raus schmeißen. Dieses System scheint mir nicht ausgereift zu sein.

Schon damals als der Nero raus kam, war mir die Version ohne Diffbrain deutlich lieber. Simple robuste und bewährte Technik...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom