1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Buggy Hilfe: Sinnvolles Tuning für Tamiya DT-03T

Dieses Thema im Forum "Buggy" wurde erstellt von Watson, 24. Januar 2017.

  1. Mischä75

    Mischä75 Mitglied

    Denke ich auch, wenn denn irgendwann mal den Geist aufgibt gibt es einen neuen.
    Ich habe mir eine neue Karosserie bestellt die alte Gate doch zu viele kampfspuren;-)
    Habe ein paar Bilder von schön lackierten Fightern gesehen, einigen von denen hatten Aufkleber die nicht zum Neo Fighter gehören.
    Weis einer von euch von welchem anderen Fahrzeugtyp Aufkleber passen, außer die Fenster das wird von einem anderen Auto natürlich nicht geh!?
     
    MatzeBOH gefällt das.
  2. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Die Fenster musst du vorm Lackieren abkleben, das sind keine Aufkleber, nur der Rahmen glaub ich. Ansonsten, kleb rauf, was gefällt?
     
  3. Gandalf_Baltasar

    Gandalf_Baltasar Mitglied

    Hätte da mal ne Frage zum Dt-03.
    1.Sollte man das allgemeine Spiel z.b in Lenkung mit Distanz Scheiben ausgleichen??
    Oder sollte man Tamiya typisch das Spiel besser lassen??
    2.Habe ich mir von GPM das Spurstangen Set gekauft allerdings war ich zu blöd das zu benutzen.
    Heißt ich habe es auf den Hi Tourqe Server aufgeschraubt.
    Allerdings war das Gestänge zu lang und ich musste es wieder ausbauen weil die Räder total krumm standen und ich das Gewinde ganz eingesteht hatte.
    Wo ist da mein Denkfehler??
    Habe dich schon von Leuten gehört das das GPM Set passt beim Dt-03.
    Mfg
     

    Anhänge:

  4. 114SLi

    114SLi Mitglied

    Beim HiGhTorque Saver musst du die Kugelköpfe auf der Unterseite anbauen, beim Baukastensaver und beim Alu-Horn von GPM oben. Das könnte ein Grund für einen Unterschied in der Länge sein.
     
  5. gecko63

    gecko63 Mitglied

    Ich lese hier auch öfter irgendwas von Unterlegscheiben bei den Querlenkern.
    Sind die Pflicht und wenn ja warum? Und wo genau überhaupt?
     
  6. mobsy

    mobsy Mitglied

    nö, pflicht sind die nicht. die dt-03 sind ja recht günstig. ist ein einsteigerchassis. das ist die passgenauigkeit der teile nicht immer zu 100% genau. sprich - es wackelt und klappert an allen ecken und enden (das nennt sich "spiel"), ums mal etwas übertrieben darzustellen. mal von den querlenkern abgesehen, kann sich das z.b. bei der lenkmechanik durch einen schlechten geradeauslauf bemerkbar machen. bei den querlenkern dann z.b. durch ein etwas indirekteres ansprechverhalten und uU etwas höherem verschleiß.

    bei den querlenkern macht man die dann bei den beiden aufhängunspunkten dran, um diese spiel eben zu beseitigen. einmal auf der seite, wo sie mit dem chassis verbunden werden, und auf der anderen seite, wo die achsschenkel sind. das sind je nach modell bolzen, wellen oder auch einfach nur u-drähte/stangen (dt-03, tt-02b z.b.). die scheiben kommen dann auf diese zwischen lenker und chassis oder schenkel.

    Du willst ja erst mal den baukastenmotor verwenden. bei der relativ geringen leistung würd ich mir da jetzt noch keinen kopf machen. da kannst drüber nachdenken, wenn da mal ne BL combo mit 3500kv oder mehr rein kommt. betonung liegt auf "kannst"! wird auch ohne funktionieren.

    bei meinem tt-02b mit seinem 3900kv motor, den ich meist an 3s fahre, hab ichs mal gemacht, um eben den unterschied selber zu merken. hab die scheiben dann verbaut gelassen, weil ich mir einbilde, daß das fahrverhalten damit eine nuance direkter und auch stabiler ist. war aber auch ohne schon ok.

    bei teuren wettbewerbsautos wirst Du nahezu kein spiel finden. aber das ist ne komplett andere preisklasse. für ein fahrbereites 1:8 oder 1:10er modell wettbewerb kann man sich gut und gerne 10 fahrbereite dt-03 hinstellen. das ist qualitativ etwas völlig anderes und eigentlich nicht wirklich zu vergleichen.

    hab mal irgendwo (weiß leider nicht mehr wo) einen interessanten artikel dazu gelesen. da gings um ne meisterschaft, und das auto des siegers hatte auch überall spiel in den teilen. auf die frage, wie er damit so schnell fahren könne, meinte dieser, daß er darum bescheid weiß und es eben durchs fahren ausgleicht.

    @Mic da Silva meint z.b. immer mal wieder, daß die Tamiyas dieses spiel brauchen würden, um grip zu generieren. wirklich erklärt hat er das aber meines wissens auch noch nicht (klingt jetzt negativer, als es gemeint ist. das ist völlig ohne wertung meinerseits!!!).

    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2019
  7. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    Bei meinem DT-03 hatten sich bei etwas flotter Fahrweise immer wieder die Lenk- und Spurstangen verabschiedet. Die tamiya Kunststoff-Kugelpfannen hatten nicht gehalten. Das gab böse Abflüge bei voller Fahrt!
    Alle Kugelgelenke sind nun gegen verschraubte Gelenke getauscht und alles Spiel im Fahrwerk wurde geschimmt.
    Das DT-03 Chassis ist auf 40 km/h ausgelegt. Nicht mehr, nicht weniger und dafür taugt es! Wenn es schneller gehen soll, so bietet das Würstchen auch eine gute Plattorm, aber dann muss nachgebessert werden.
     
  8. geheim5000

    geheim5000 Moderator Mitarbeiter

    mit dem Lenkgestänge hab ich bei 70+ keinerlei Probleme, das einziege was ich da wirklich für sinvoll halte sind Alu Knochen
     
  9. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    Mit den Kunststoffknochen hatte ich noch nie Probleme. Ich hätte mich eher geärgert über die Aluknochen, bzw. deren Kosten, wenn sich wieder einmal einer verabschiedet hätte nachdem sich wiedereinmal ein hinterer oberer Querlenker verabschiedet hatte.
    Die letzte, bisher noch nicht getestete Modifikation sind CVD's anstatt der Knochen. Der Grund waren aber auch nicht die Knoche, sondern die Achsen welche immer wieder krum wurden.
    Und das auch bei 70+, teilweise ++.
     
  10. geheim5000

    geheim5000 Moderator Mitarbeiter

    im tt02b hab ich die regelmäßig geknackt, daher hab ich die aluwellen auch gleich in den dt03 verbaut (sind die gleichen)

    ansonten hatte ich an schäden: Ein gebrochener Dämper (unterm zaun hängen geblieben, anderer fahrer), und nen gebrochene Reifenaufnahme vorne.

    Das wars, trotz einschläge bei 70km/h plus. Wunder mich was ihr immer alles kaputt macht :D
     
  11. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    Naja, letztendlich reden wir hier über den DT-03 nicht über den TT-02. :thumbsdown:

    Glückwunsch! :thumbsup:

    Der letzte Überschlag bei mir war als ich an 3S nochmals durchzog. Der Bock machte eine Rolle Rückwärts und fuhr dann mal noch 20m auf dem Dach weiter. Die Messung an diesem Tag sagte 98km/h. @Saber Raider war dabei!

    Ich finde es ehrlich gesagt wenig gut und wenig zielführend, wenn man Aussagen anderer in zweifel zieht.
     
  12. geheim5000

    geheim5000 Moderator Mitarbeiter

    Ich ziehe die aussagen nicht in den Zweifel, hier haben ja genügend Schäden auch an ihren DT03, da hast du mich definitiv falsch verstanden, genauso haben einiege das Chassis kaput gehabt, das auch öfters.

    Die Aussage mit dem TT02b solltest du überdenken, da es die gleichen Teile sind ;) nur so nebenbei ich fahre den TT02b lediglich mit 5000kV an 2s. Den DT03 fahre ich an 3s mit 6000kV. Da hängt also einieges mehr an belastung drauf ;)

    Ok überschlag kann ich nicht mehr machen, da ich bei den Reifen wieder auf Orginal größe zurück gegangen bin, durchziehen ist bei mir mit großen Reifen nicht mehr möglich gewesen.


    Mit meinen Aussagen oben wollte ich untermauern das man erstmal gucken sollte was bei einem selber Kaputt geht, gerade beim DT03 scheint bei jedem was anderes nachzugeben.

    Gibt hier ja auch welche wo regelmäßig die Achsstummel vorne brechen.

    Bis auf glaube Getriebeschäden hab ich schon alles hier gehört.

    Wie gesagt sry wenn es falsch rüber kam @bastelbauer
     
  13. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    geheim5000 gefällt das.
  14. .Cee.

    .Cee. Mitglied

    Der Vollständigkeit, und/oder besseren Erklärung wegen:

    Querlenker shimmen (Spiel reduzieren) macht man aus einfachen Gründen:
    Ein Querlenker braucht ein gewisses Spiel um Schwingen zu können - das ist klar soweit.
    Das heißt aber auch, dass die Querlenker, sowohl Chassisseitig, als auch C-Hub-seitig Spiel in die Längsrichtung haben - sprich sich in Fahrtrichtung gesprochen, nach vorn, bzw hinten, bewegen können. Fachlich ausgedrückt: Axialspiel.

    An dem Punkt folgendes Szenario:
    Der Querlenker hat Chassisseitig 1mm Luft, den er sich vor/zurück bewegen kann - seine Drehbewegung kann er zweifelsohne also auch. Das gleiche Spiel noch mal Radseitig.
    An einer Hinterachse kann man das eher ignorieren, als vorne, denn vorne spielt die Lenkung jetzt mit rein.
    Sprich, die Anlenkung drückt auf einer Seite die Querlenker nach vorne, auf der anderen Seite nach hinten, die C-Hubs wandern auch entsprechend, da hier die Lenkhebel drin sitzen - jeweils um 2mm.
    Damit verändert sich also die komplette Geometrie vorne (Anlenkung, ggf. Kardanwinkel, Radstand links/rechts, Dämpferwinkel,...) und man erhält ein nicht kontrolierbares und unvorhersehbares fahrverhalten, da sich das im extremfall proportional zum Lenkwinkel/Anlenkungskraft ständig ändert.
    Beim Shimmen von Querlenkern reduziert man das Axialspiel, minimiert diesen Effekt soweit, dass die Querlenker "gerade eben" noch leichtgängig und frei schwingen, in der gauen Theorie haben wir also aus dem 2mm 0,000...1mm axiales Spiel gemacht und damit keine axiale Bewegung mehr, die die Fahrwerksgeometrien verändert.
     
    mobsy, gecko63, UnknownUser69 und 5 anderen gefällt das.
  15. gecko63

    gecko63 Mitglied

    Moin zusammen,

    da ich heute die Bestellung rausgeben werde, könnte ich die gleich mitordern. Dann habe ich sie liegen bei Bedarf und wenn mich das Rumprobieren juckt.
    Welche Größe nehme ich? Gibts doch bestimmt als 100er Tüte für 1,50 oder so...

    Und danke für die tollen Erklärungen @.Cee. und mobsy !
     
  16. Gandalf_Baltasar

    Gandalf_Baltasar Mitglied

    Was macht ihr bei der Karo??
    Bei mir reißt die immer an den hinteren Löchern ...
     
  17. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Am besten kannst du die mit Glasfaserklebeband in Verbindung mit Pattex 100% Kleber verstärken.
     
    bastelbauer gefällt das.
  18. .Cee.

    .Cee. Mitglied

    Oder jedes andere Gewebefaserband, das Feuchtigkeit ab kann...
     
  19. Offroad

    Offroad Mitglied

    Ich klebe immer Lexanreste mit Sekundenkleber darunter.
     
  20. gecko63

    gecko63 Mitglied

    Ich habe beim "youtuben" gerade dieses Video gefunden:



    Was genau macht bitte so ein Gyro Modul? Und in wiefern hilft einem das?
    Ich habe gerade keine Idee was ich davon halten soll...

    EDIT: Ok, das stabilisiert also die Geradeausfahrt. Ist das nicht kontraproduktiv zum Erlernen einer guten Fahrtechnik?
    Ich könnte mir vorstellen, dass das bei hochgezüchteten Rennern den Grenzbereich entschärft.
    Also ein auf 80Km/h+ getrimmter Neo, der dafür eigentlich gar nicht gedacht ist, wäre damit etwas besser beherrschbar. Stimmt das in etwa?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2019

Diese Seite empfehlen