1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Buggy Hilfe: Sinnvolles Tuning für Tamiya DT-03T

Dieses Thema im Forum "Buggy" wurde erstellt von Watson, 24. Januar 2017.

  1. Watson

    Watson Mitglied

    Hallo,

    ich bin wirklich überfordert, seit etwa zwei Wochen besitze ich einen Tamiya DT-03T (Aqroshot) und versuche herauszufinden, was sinnvoll ist und was nicht.
    Das auto braucht kein ultimatives Gerät werden, aber ich möchte einfach bisschen mehr Fahrspaß haben, und hätte hierzu gerne etwas Hilfe

    Aktuelles Setup
    Standard Motor
    ESC: Tamiya TBLE-02S
    Servo: HITEC HS300
    Empfänger: HITEC HP-2RNB
    Akkus typ NiMh
    Graupner Steck-Ladegerät

    1. Step (Klar)
    - Umrüstung auf 1150 Kugellager
    - 17er & 19er Ritzel aus Stahl
    - Neuer Servo (Welcher?)

    2. Step
    - C-Hubs aus Alu, da die originalen aus Kunststoff anfällig sein sollen.
    - Empfänger/Sender Kombo
    - Motor Wechsel - klar möchte ich mehr Leistung, es muss aber nicht zu viel werden.
    - Motor-Kühler (Aktiv oder Passiv?)



    Vor allem beim Motor komme ich gar nicht mehr zurecht, Brushless versteht sich alleine schon daraus, das mir keine Kohlen mehr abrauchen können und die Leistungsaufnahme besser sein dürfte.
    (Mehr Leistung bei weniger verbrauch)

    Aber mit den T und KV angaben Wirrwar komme ich nicht zurecht. T = Windungen, KV = Umdreheungen / Volt wenn ich das richtig verstanden habe.
    Was wäre denn Sinnvoll und noch Fahrbar?

    Was sollte sonst noch gemacht werden?
    Habe gelesen, CVD Antriebswellen wären wichtig, um ehrlich zu sein, kommt mir der gesammte Antriebsstrang auch nicht richtig stabil vor, das mag aber vielleicht auch an den Gleit-Lagern liegen.

    Ich danke euch schon mal.

    Gruß
    Watson



    EDIT: Hier editiere ich mal eine Zusammenfassung für Suchende (wie ich es war/bin)
    -* = Sinnvoll - MUSS SEIN

    Vorgenommene Änderungen:
    - GoolRC 540 Sensored Brushless Motor - 13,5T
    -* M3 Unterlegscheiben an den Querlenkern vorne (50 stk. = 1,49€)
    -* 19er Stahlritzel 0,8
    - 17er Stahlritzel 0,8 (Optional dazu bestellt)
    -* Kugellagersatz
    - Tactic TSX55 Ultra Torque Servo (*anderen Servo verwenden!)
    -* Servosaver Hi Torque
    - Reifen (aus Spenderfahrzeug) Carson All-T (*je nach Einsatzgebiet)


    Bis dato schon deutlich zufriedener, Tendenz steigend. :)

    Ausstehend:
    - 120A GoolRC Speedregler ESC (offen) ca.20€
    - Hobbywing LCP Programmbox (offen) ca. 28€
    - Sensorkabel lang (offen)
    - Lipo Umstellung (offen, ca 100€ für Lader + 2x Akku)
    - Umbau 4WD Felgen-Aufnahme vorn

    Wartung = Länger freude haben:
    - Fett (muss nicht zwingend Modellbau Fett sein)
    - Dämpferöl
    - Pinsel zum reinigen, 35mm machen sich prima
    - Lötkolben, Lötzinn mit Flussmitteln + Zubehör
    - kleine Zangen
    - Kabelbinder
    - Grundwerkzeug (Schraubendreher, kl. Ratschenkasten oder entsprechende Radschlüssel usw))
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2017
  2. Digicom

    Digicom Mitglied

    Guten Tag,

    wenn du den Esc behalten willst, dann würd ich dir von Tamiya den tblm-02s brushlessmotor empfehlen mit ca. 3200kv.
    Ich glaub der funktioniert nur mit nimh akkus. Das sollte mit dem 17er ritzel funktionieren.
    Als servo hatte ich mir einen 6kg servo um ca. 15 euro von carson gekauft. Alu c-halter,
    Servosaver hi torque und vielleicht kühlrippen für den motor.
    Erwarte dir nicht zuviel. Ich hab mir nach 6 monaten einen Neuen gekauft.

    Mit freundlichen Grüßen
    Digicom
     
  3. 1848franke

    1848franke Mitglied

    Hallo,

    Hab selber 2 DT 03. Mein Tuning sieht so aus:

    Motor 13,5T Brushless GoolRC540. Den gibts günstig in der Bucht, und er funktioniert auch mit dem Baukastenregler.
    auf den Regler hab ich noch einen Absimalüfter gebastelt.
    Ebenfalls hab ich Kugellager verbaut und auf Lipo umgestellt. Dann brauchst du aber einen Lipowarner, weil der Baukastenregler keine Lipoabschaltung hat.
    Öldruckstosstämpfer sind fürs Fahrverhalten auf jeden Fall auch empfehlenswert, falls du noch keine verbaut hast.
    Als Servo würde ich mindestens was mit 6kg und Metallgetriebe nehmen. Ich hab das Tactic TSX45 verbaut. Dazu noch den High Torque Servosaver von Tamiya. Dann ist die Lenkung nichtmehr ganz so schlabberig.
    Dann hab ich noch das verstellbare Spurstangenset verbaut, womit man doch ein bissschen mehr Einstellmöglichkeiten fürs Fahrwerk erhält.
    Last but not least ein 19er Ritzel aus Stahl. Alu ist nicht so haltbar.

    Alu C-Hubs würde ich erst verbauen wenn es den ersten Schaden gibt.

    Mit den ganzen Umbauten wird der DT 03 zwar nicht zum Übergeschoss, aber du hast von unten rauf auf jeden Fall mehr Bums, und er läuft einiges schneller als Original.
     
    Watson gefällt das.
  4. Watson

    Watson Mitglied

    Danke euch für die Antworten. Das sind auf jeden Fall Aussagen, mit denen ich arbeiten kann =)
    Das es nicht der mega Renner wird, ist klar. Dafür ist das Ding auch einfach zu "Klobig" würde ich fast behaupten und der Lange Radstand mag zwar auf der Geraden von Vorteil sein, für schnelle Kurvenfahrten aber logischerweise wiederum von Nachteil

    Wer weiß, wenn das Hobby eine große Rolle spielen sollte (was sich halt noch rausstellen muss), könnte ich mir vorstellen im Sommer oder so auch auf ein anderes Modell .
    Worauf bist du dann umgestiegen?

    Ach ja, Öl-Druckdämpfer sind bereits verbaut, die originalen von Tamiya. Öl und Fett muss ich auch bestellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2017
  5. .Cee.

    .Cee. Mitglied

    Vielleicht auch einfach das falsche Modell zu deinen Erwartungen?

    Das DT03 ist nicht schlecht und Preis/Leistung mehr als gut, bis 13.5er machen die auch recht sorgenfrei mit.
    Darüber wirds ohnehin generell grenzwertig Offroad, da muss man dann schon in ganz andere Kategorien greifen UND vor allem das können haben. Oder stumpf von links nach rechts fahren - sollen ja auch einige Spaß dran haben..
     
    Watson gefällt das.
  6. geheim5000

    geheim5000 Moderator Mitarbeiter

    Also ich habe einen normalen DT 03

    meine C-Hubs sind noch nicht defekt obwohl das Auto schon gut gelitten hat was das angeht.

    Verbaut habe ich 19er Stahlritzel, Stabis, Aluknochen, und einen stärkeren Brusched Motor (muss ich nachschauen welchen), Servo ist der Standard vom Neo Scorcher reingewandert. Der tut es auch noch.
    Den Regler musste ich gegen einen Quickrun 1060 tauschen das der Orginal mit dem anderen Motor überhitzt ist.

    Achso und dann habe ich Carbon Dämpferbrücken verbaut.

    Was davon was bringt sei dahin gestellt, bisher hatte ich aber noch keine Probleme mit dem Modell.
     
    Watson gefällt das.
  7. Watson

    Watson Mitglied

    Folgende Sachen hatte ich mir jetzt raus gesucht:

    - 19z Stahl
    - GoolRC 540 13.5T Sensored Brushless Motor
    - Kühler mit Lüfter für den Motor
    - Carson Servo 9kg Wasserfest (ca 7€ mehr als der 6kg)
    - Kugellagersatz 14 stk - Carson

    Etwa 100€ für ein 70€ Auto oO

    :D

    Watrung
    - Silikon Dämpfer-Öl Tamiya Mittel
    - Hochleistungsfett


    Worauf muss ich bei den Regler achten bzw. welche Eck-Daten sollte er erfüllen?
    Also mehr als 30 € möchte ich für den Regler nach Möglichkeit nicht ausgeben, und den einzigen Quickrun 1060 für Bürstenlose Motoren, den ich gefunden habe lag bei rund 60 Euro.

     
  8. 1848franke

    1848franke Mitglied

    Hallo,

    Das Carson servo würde ich nicht nehmen. Hatte ich selbst, und war nicht zufrieden. Kann dir das tactic tsx45 empfehlen. Liegt so um die 20€.
    Kühlkörper und Lüfter für den Motor brauchst du auch nicht. Hatte mit dem Motor noch nie Hitzeprobleme.
    Auf einen neuen Regler kannst du auch verzichten. Der Baukastenregler funktioniert gut mit dem Motor. Ich würde zusätzlich noch einen Lüfter auf den Regler setzen.

    Evtl. Kannst du dir noch ein längeres sensorkabel besorgen. Das beiliegende ist ziemlich knapp.
     
    Watson gefällt das.
  9. 1848franke

    1848franke Mitglied

    Hatte ich noch vergessen.
    Das sensorkabel solltest du Motorseitig mit elastischem kitt oder ähnlichem abdichten. Sensorsysteme mögen Feuchtigkeit nicht so gerne.
     
  10. Watson

    Watson Mitglied

    Ahhhh, hatte ich schon auf Fotos gesehen und mich gewundert, was/wofür das "Kaugummi" da drauf soll. Super, danke dir.
     
  11. .Cee.

    .Cee. Mitglied

    Von Carson Servos würde ich auch aus eigener Erfahrung abraten. Hatte auch 2x das CS9 und die waren beide sehr schnell durch.
    In der Preisklasse findet man auch gute Bluebird Servos.


    Kannst auch weniger an Elektronikwert verbauen, da kommt dann das Thema Qualität mit rein, und ein paar Sachen sollte die Elektronik schon erfüllen.
    Fürs Servo so um 9kg mit passabler Stellzeit und 60A (brushless) Regler sind auch untere Schmerzgrenze,
    Weiter sind das "Universalbauteile", sprich kann man ggf. auch mit in andere Fahrzeuge übernehmen.
     
  12. Watson

    Watson Mitglied

    Okay,

    dann muss der Regler wirklich noch warten, da läuft dann ja (soweit ich gesehen habe) unter 60 € nichts.

    Rest werde ich dann in Kürze bestellen.
     
  13. Joungmerlin

    Joungmerlin Mitglied

  14. Digicom

    Digicom Mitglied

    Guten Tag,

    falsch würd ich nicht sagen. War das erste Model und ist auch nach wie vor im Einsatz. Nur wenn man sich dann wirklich für ein Hobby interessiert, strebt man halt immer nach mehr. Dann stehst du vor der Entscheidung, noch mehr in den Buggy zu stecken oder ein neues zukaufen.

    Da ich just 4 fun eine Rasenbahn im Garten habe, wurde es ein truggy von lrp.
    Der ist auch recht witzig um auf Parkplätzen einen Satz Reifen zu verbrauchen.

    Ich kann persönlich nichts schlechtes über den Servo sagen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Digicom
     
  15. renner

    renner Mitglied

    Warum sollte ein Motor nur mit NiMH-Akkus funktionieren? Der Akku ist die Energiequelle, der Motor braucht die. Woher er seine Gleichspannung bekommt, ist dem relativ Latte, da könntest du auch in Reihe geschaltene Äpfel mit Kupfer- und Stahlkontakt nehmen ;) :D *war jetzt mal übertrieben, Prinzip ist klar*
    Wenn man Kühlrippen für den Motor braucht, am besten noch mit Lüfter, dann ist das immer ein Hinweis auf eine falsche Über(Unter-)setzung des Motors, also dass er überlastet wird ;)
     
  16. Digicom

    Digicom Mitglied

    Guten Tag,

    weil er nur für 6,6 bis 7,2 Volt ausgelegt ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Digicom
     
  17. aircooled

    aircooled Autor

    Die 0,2V Nennspannung hält der schon aus - wie viele Anwender bestätigen können
     
  18. Watson

    Watson Mitglied

    Bestellt

    Motor, Lager, Schmierstoffe, Servo.
    Args, ick freu mir :D

    ESC kommt vielleicht ein anderes mal mit Funke und was sonst noch so in den Sinn kommt.
    Will wahrscheinlich auch noch andere Achsstummel haben um Neo-Fighter Bereifung zu fahren.
     
  19. renner

    renner Mitglied

    Doch kann der. Mach dir keinen Kopf. Bei NiMH-Akkus ist die Nennspannung pro Zelle 1,2V = 6x1,2V = 7,2Volt. Die Ladeendspannung ist beim NiMH 1,42V je Zelle = 6x 1,42 = 8,52Volt - also wär der ja schon drüber.
    Beim 2S LiPo ist die Nennspannung 7,4V, die Ladeendspannung ist bei 4,2V je Zelle = 2x 4,2V = 8,4V. Damit ist der LiPo noch unter NiMH und der Motor packt das locker :)

    alle Klarheiten beseitigt?

    Edit: Da war der Herr A. aus B -idndR schneller als ich :D
     
  20. .Cee.

    .Cee. Mitglied

    Liegt wohl hauptsächlich daran, dass Tamiya auf LiFe Akkus gesetzt hat, bzw auch immer noch, daher die 6.6V (3.3V / Zelle), und halt klassische 6S Nickel mit 7.2V.
    Aber die 0.2V machen nicht wirklich was aus, ich hab bis vor kurzem noch einen LRP F1 irgendwas betrieben, der kam um die Jahrtausendwende auf den Markt.


    Edit
    Und der Renner hats aufgeschlüsselt, volle frische NiXX haben deutlich mehr Volt auf der Uhr als LiXX Akkus.
     

Diese Seite empfehlen