1/10 Alles rund um den Unimog

mch136

Mitglied
So sieht es aus, wenn der Unimog 435 U1300L mit Sanitätskoffer gefräst wird.
Hier bekommt man ihn, kostet schlappe 180€. Das ist zwar eine ebay-Adresse, es steckt aber DT-C-Ralley-Racing.de dahinter.

Inkl. Foto

Das sieht Alles ganz schön aus und der Preis scheint auch fair, aber ist so eine "geleimte" Karo überhaupt für den Offroadeinsatz zu gebrauchen ?
Gerade bei den filigranen Zierteilen im unteren Bereich (Tank, Stoßstange, etc.) hätte ich bedenken dass die abbrechen.
Mit so einem Modell würde ich höchstens durch den Garten fahren, für alles andere wäre mir die Karo fast schon zu schade.
Hat jemand von Euch solch eine Karo oder auch die MAN Karo von Cross-RC in Betrieb und kann mal etwas zur "Haltbarkeit" erzählen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

BAXL

Moderator
Mitarbeiter
Das sieht Alles ganz schön aus und der Preis scheint auch fair, aber ist so eine "geleimte" Karo überhaupt für den Offroadeinsatz zu gebrauchen ?
Gerade bei den filigranen Zierteilen im unteren Bereich (Tank, Stoßstange, etc.) hätte ich bedenken dass die abbrechen.
Mit so einem Modell würde ich höchstens durch den Garten fahren, für alles andere wäre mir die Karo fast schon zu schade.
Hat jemand von Euch solch eine Karo oder auch die MAN Karo von Cross-RC in Betrieb und kann mal etwas zur "Haltbarkeit" erzählen ?
In meinem speziellen Fall plane ich nicht ins schwere Gelände zu gehen um zu fahren, evtl. den Unimog mal in Pose stellen und ein Foto machen. Gefahren wird wohl nur im Garten zum Zeitvertreib. Für mich steht das Bauen mehr im Vordergrund. Ich denke das wird die Karosserie aushalten. Ich weiß auch noch nicht, ob ich einen Koffer aufsetze oder nur eine Ladefläche maximal mit Plane.
 
Das sieht Alles ganz schön aus und der Preis scheint auch fair, aber ist so eine "geleimte" Karo überhaupt für den Offroadeinsatz zu gebrauchen ?
Gerade bei den filigranen Zierteilen im unteren Bereich (Tank, Stoßstange, etc.) hätte ich bedenken dass die abbrechen.
Mit so einem Modell würde ich höchstens durch den Garten fahren, für alles andere wäre mir die Karo fast schon zu schade.
Hat jemand von Euch solch eine Karo oder auch die MAN Karo von Cross-RC in Betrieb und kann mal etwas zur "Haltbarkeit" erzählen ?
Ich baue so eine Karo. Die Haltbarkeit ist doch nicht das Thema.
Wer zwingt mich meinen Crawler mit der Karo drauf auf das Dach zu legen.
Wenn ich Crawlen will, fahre ich halt ohne Mütze.
Bei den Karos geht es um Scalen, nicht um Crawlen.
 

Mproper

Mitglied
Mit so einem Modell heizt man eben nicht rum wie ein Wilder... das ist was zum langsamen rum... schleichen und coole scalige Bilder und Videos machen... alles andere wäre ein Sakrileg udn genau das macht es für mich uninteressant, trotzdem bewundere ich die Handwerkskunst, so was auf die Beine zu stellen, weil geil aussehen tun die Scaler
 

BAXL

Moderator
Mitarbeiter
Ich mag es speziell bei den Fahrzeugen gemütlich und schön, wenn ich Nervenkitzel suche "gehe ich in die Luft". Zum Unimog bin ich jetzt gekommen wie die Jungfrau zum Kind. Eigentlich sollte es ein Truck werden, aus anfangs wirtschaftlichen Erwägungen ist es dann der Tamiya Unimog geworden. Jetzt wird ein potentieller Nachfolge-Unimog locker genau so teuer wie ein Truck. Ich finde den einfach knuffig. Weil ich sowieso einen Hang zu Modellen habe, die etwas Abseits vom Mainstream sind, liege ich beim Unimog goldrichtig. Guck Dir nur mal meine Vorlieben bei den Helis an. Da war das Helibaby auch so eine etwas skurrile Geschichte.
 

mch136

Mitglied
Hey Leute, ich möchte Euch doch nicht das Hobby bzw. den MOG "ausreden".

Ich kann sowohl Baxl's als auch Mproper's Einstellung verstehen, denn mir ging es vor 2-3 Jahren genau so...
Hatte zuerst einen Axial SCX10 Jeep Wrangler und viel Freude an dem scaligen Äusseren und der Geländegängigkeit. Als ich dann im RCF 2 Leute aus meiner Nähe kennenlernte habe ich mir einen CC-01 gekauft, der "Chancengleichheit" wegen. Solange wir gemeinsam unterwegs waren hat das großen Spaß gemacht, aber irgendwann verloren die Jungs das Interesse und ich fuhr nur noch alleine herum. Trotz des geilen Fahrbilds im Gelände wurde es dann auch mir irgendwann langweilig und ich habe die Autos verkauft.

Der Tamiya UNIMOG ist wegen seiner Bauart im Gelände schon deutlich eingeschränkt. Ist auch vollkommen ok, es handelt sich ja um einen Scaler.

Baxl's "WunschMOG" steht auf einem Axial SCX10 Chassis, welches per se recht geländegängig ist. Dank dem Kofferaufbau wird der Schwerpunkt recht weit oben liegen was die Klettereigenschaften wiederum
einschränkt, aufgebleite Reifen hin oder her.
Hinzu kommt, wie in meinem anderen Posting bereits angesprochen, die filigrane Karo.
Alles Dinge die mich daran hindern würden das Modell in schweres Gelände zu schicken.
Und einfach nur auf einem Feldweg hoch und runter cruisen wird sicher schnell langweilig. Daher hätte mich halt die Stabilität einer solchen Karo interessiert.

@Hubschrau(bär)
Ich will ja nicht den Kreidefelsen auf Helgoland mit dem Modell erklimmen, aber etwas mehr als ein Feld-/Waldweg sollte es schon sein. :)

mein Fazit:
So genial wie ich diesen MOG (und auch die TamiyaTrucks) finde, hätte ich Bedenken dass ich auf Grund der eingeschränkten Einsatzmöglichkeiten sehr schnell das Interesse verliere. Als Mitglied in einem ModellbauClub o.ä. sähe das vielleicht ganz anders aus.
 

BAXL

Moderator
Mitarbeiter
Einen Modellbauclub habe ich hier nicht. Meine Spezis fliegen Hubschrauber oder Flugzeuge. Eigentlich fand ich Autos immer langweilig. Helis sind einen Zacken schärfer zu fliegen, da ist man aber immer so schnell beim Bauen fertig.

Durch die tollen Bauberichte der Trucks habe ich mitbekommen, dass man sich an den Fahrzeugen beim Bauen wesentlich länger beschäftigen und ausleben kann und mehr Möglichkeiten hat. Außerdem braucht man beim fertigen Modell keine Angst haben, dass es vom Himmel und in seine Bestandteile zer-fällt. Es sei denn man geht in unwegsames Gelände und das Fahrzeug kullert den Abhang runter.

Wie auch immer, ich will den Mog und werde ihn bauen, ob mit TFL-, RC4WD, Axial, MST oder MEX Chassis.
 
Top Bottom