Truggy Unsere Erfahrungen mit dem Team Corally Shogun

rhylsadar

Mitglied
hellöu,

ich starte mal den thread hier für gesammelte erfahrungen zum team corally shogun.

viele basisinformationen kann man im link oben zur offiziellen corally seite und im "neuheiten thread" zu den corally modellen lesen. hier soll es nun um den truggy gehen, also eben den shogun.

hier zuerst ein paar bildchen von dem teil.




ein paar informationen zum modell.
die originalen reifen des shogun wiegen 240g je stück.
der shogun selber knapp 3.4kg. ergibt also ein gewicht von rund 4.4kg ohne akku. fahrbereit mit einem hardcase 4s akku also knapp 5kg.

die differentiale sind alle gefettet und geshimt. es ist also kein grundsetup mit silikonölen vorhanden. in der anleitung wird ein grundsetup von 7500cps vorne / 5000 cps mitte / 3000cps hinten empfohlen.

in den dämpfern ist als stock setup vorne 450cps und hinten 400 cps.

was habe ich bisher geändert:
- diffs mit öl befüllt. grundsetup 10k/20k/5k
- die abdeckung am mitteldiff auf seite des motors abgesägt, damit man das ritzelspiel optisch einstellen kann.

die interne untersetzung des shogun kommt wie folgt zustande:
- stockritzel 13T / spur gear 46T; dazu in den diffs pinion 13T zum ringgear mit 43T. ergibt eine gesamtunterstetzung von 11.70: 1 Edit: Übersetzung auf Wunsch korrigiert :) Gruß, Etosch

diese untersetzung ist im grundsatz relativ lang im vergleich zu den meisten truggies, welche oft ein 10T pinion im diff haben und dann ein ringgear mit mehr als 40T.

in anbetracht dessen bin ich am überlegen den stock motor (4074 mit 2050kv) allenfalls durch einen drehmomentstärkeren "e-diesel" zu ersetzen. erste kandidaten wären ein leopard 4082 mit 2000kv oder ein castle creations 1520er mit 1600kv (der cc ist ein 4088 von den massen her). die idee wäre hier ordentlich leistung umsetzen zu können ohne sich im hochsommer gedanken über die temperaturen am motor machen zu müssen.

das wäre es bereits als erster input meinerseits.
hoffen wir mal, dass noch ein paar shogun-fahrer hier im verlaufe des jahres ihre erfahrungen einbringen werden. diskussion, kritik und erfahrungen erwünscht.

greets,
rhylsadar

hier ein noch ein bildchen vom reifengewicht



ein fettgefülltes diff


die abgesägte mitteldiffabdeckung


motorkandidaten


 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

rhylsadar

Mitglied
einige kritische berichte bisher beziehen sich meist auf den verwandten team corally kronos, welcher aber in weiten teilen gleich aufgebaut ist wie der shogun, aber als MT vermarktet wird

einige kritischen punkte, die momentan diskutiert werden, kann man bisher in etwa wie folgt zusammenfassen (siehe neuheiten thread zu den corallys)

Was ich so weiß...
  • Chassis weich
  • Spoiler/Wheelie Bar brechen oft und gern ab
  • Querlenker brechen oft und gern
  • Hing Pins verabschieden sich gern
  • Outdrives zu weich
  • Übersetzung zu hoch
  • Dämpfer zu kurz
  • 3,5mm Kolbenstangen
  • Akkufach is Käse
  • keine verstellbaren Karohalter
  • ab Werk Diffs nich ölgefüllt
  • kein Zubehör im Lieferumfang
  • Servo taugt nix
  • Funke die mehr an Spielzeug erinnert
  • drei Chassis Braces hinten sind ja toll, wenn die
    mittlere nich weich wie'n Lämmerschwanz wäre...
Na soooo scheise isser jetzt auch nicht, ich hatte mal nen kraton V2 der ging mir mehr aufn sack weil da alle 5min was kaputt war.
Das corally sich hätte können mehr Mühe geben stimmt, zumindest bei einigen Sachen.
Z.b.
-Chassis zu weich
-Ackermannplatte schleift
-Mitnehmer zu weich
-Querlenker wahrscheinlich zu hart
-Spur/Lenkstangen zu kurz
-Übersetzung Mist

Mehr fällt mir grad nicht ein.
Im großen und ganzen ist denen aber schon ein gutes Auto gelungen, Elektronik ist schon mal besser als in den meisten rtr Kisten, die haben auch recht viel Augenmerk ins Detail gesteckt, wahrscheinlich haben die dabei etwas den Rest außer acht gelassen.
sind wir also mal gespannt wie sich das teil machen wird. die vorzeichen, mit der etwas harzigen markteinführung, sind derzeit nicht gerade übertrieben positiv. :cool: aber wir werden sehen wie unsere erfahrungen sein werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 17

Gast
Wir? Du und ein paar Kumpels die den auch haben?
Bin jedenfalls mal gespannt, Trau Dir auf jeden Fall genug Neutralität und Realität zu.:)
Geht für mich sowieso nur bei Leuten die das Objekt der Begierde besitzen.
 

rhylsadar

Mitglied
Wir? Du und ein paar Kumpels die den auch haben?
ich kenne im moment noch keinen direkt, der auch einen hat. ich hoffe mal drauf, dass sich der eine oder andere hier noch einfindet im verlaufe der saison .... sonst bin ich halt dann der einzige und das "wir" ist das "königliche wir"! :)

an sich könnten viele dinge ja auch mit den kronos-erfahrungen einhergehen. der unterschied dürfte an sich gering sein.

Ganz nebenbei:

Shogun hat andere Radträger, cvds vorne, Räder und halt Karosse.
 
Zuletzt bearbeitet:

UnknownUser69

Mitglied
Wie wirst du das Teil denn benutzen? Eher im Rennstreckeneinsatz oder eher im "normalen" Basheinsatz, heißt querfeldein fahren?
 

Kasi-Hasi

Moderator
Mitarbeiter
ist die Spurstange zur Lenkung so richtig? Ich kenne das immer so, dass der "Bogen" vom Rodend nach hinten, vom querlenker weg zeigt?
 

bambam191279

Mitglied
Bin auch mal gespannt was der shogun so bei dir zeigt und vor allem welchen Belastungen er standhalten muß.
Ferner glaub ich dass der Wagen ebenso wie der Kronos hier deutlich mehr jünger hätte, wenn der Preis hier ähnlich wäre wie bei euch.
Sind halt 160 teure Taler....
Du könntest ja eigentlich....
Ach lassen wir das :p
Bin gespannt inwiefern sich deine Erfahrungen von den hardcore bashern unterscheiden.

Lg
 
D

Deleted member 17

Gast
Sind halt 160 teure Taler....
Du könntest ja eigentlich....
Vergiss es. :LOL:
Das Leben ist ein Ponyhof, manchmal stehen die halt wo Anders.:)
Ich habe auch schon aus der Schweiz gekauft.....................:)
Da können die Händler aber auch nichts für.;)

Back to Shogun.:)
ist die Spurstange zur Lenkung so richtig? Ich kenne das immer so, dass der "Bogen" vom Rodend nach hinten, vom querlenker weg zeigt?
Wenn ich das sehe was Du meinst, wäre der Unterschied Schub oder Zug. Wenn es so ist würde
ich bei bescheidenem Wissen sagen, Humpe.;)
 

bambam191279

Mitglied
Joa, ich weiß.....
Hab gesehen die Preise haben auch angezogen.
Was mich aber wirklich interessieren würde, wie sich der Wagen halt quasi stock schlägt im alltagseinsatz.
Quasi so als newbie rtr Käufer.
Ich weiß, das macht nem erfahrenem modellbauer wenig Spaß, aber könnte ja zuweilen die Kritik an der ritzelung oder der kombo entkräften.....
Ich meine, hat ja nicht jeder noch Nen motor auf Halde ;)

Ansonsten stimmt es natürlich. Dein Auto, dein fun. Lg
 

Hasi.9

Autor
ist die Spurstange zur Lenkung so richtig? Ich kenne das immer so, dass der "Bogen" vom Rodend nach hinten, vom querlenker weg zeigt?
Ist korrekt, ist beim Asso B6.1, B6.2, SC6.1, B64 und B74 ebenfalls so (als mir bekannte Beispiele). Dient vermutlich zur Verbesserung des Lenkeinschlags, da das Rad bzw. die Felge erst später damit in Berührung kommt als andersrum eingebaut.
 

rhylsadar

Mitglied
Wie wirst du das Teil denn benutzen? Eher im Rennstreckeneinsatz oder eher im "normalen" Basheinsatz, heißt querfeldein fahren?
realistischerweise wird das am ehesten ein vorfahrmodell auf der rennstrecke werden. zumindest mehrheitlich. wenn ich jeweils auf der bahn ankomme bin ich meist der erste und die bahn möchte ich erst etwas freifahren bevor die wettbewerbsbuggies eingesetzt werden. das mache mich meist mit meinen "basherkarren" x maxx, savages, e revo, e maxx, nomad, seth etc. so ähnlich dürfte auch der shogun eingesetzt werden. falls er sich allerdings richtig gut fahren lässt könnte der natürlich auch fürs racen interessant sein.

ab und an werde ich wohl aber auch in einer kiesgrube oder parkplatz unterwegs sein und da ist es dann halt das übliche hin und her und über jumps oder rampen knallen.

vom der beanspruchung des materials dürfte unsere rennbahn nicht wirklich "milder" sein als das häufig gesehene kunstoff-rampen jumpen. denn unsere zwei grösseren sprünge auf der bahn sind erheblich grösser als diese kunsstofframpen. andererseits die die herangehensweise natürlich etwas eine andere weil man kontrolliert und schnell über den sprung will und nicht einfach möglichst weit und hoch mit kunsstückchen drin. allerdings beim einfahren kann man es dort auch mal knallen lassen. aber meine beanspruchung wird absehbarerweise nicht so grob sein wie die leute die damit im skaterpark oder über BMX-bahnen mit 6s bolzen. von daher werde ich in den bereich sicher keine referenz sein.

was die belastung der elektronik angeht ist meiner efahrung nach der streckeneinsatz um einiges anspruchsvoller als das bashen in einer kiesgrube. denn bei letzterem hat man dauernd kurze pausen zwischen dem hin und her ballern. das merke ich auch an den akkulaufzeiten, welche in der kiesgrube bis fast doppelt so lang sind wie auf der rennstrecke wo man permanent am gas hängt runde für runde. daher mache ich mir um die elektronik wegen der sehr langen untersetzung auch bereits jetzt etwas gedanken im hinblick auf den hochsommer. letztes jahr bin ich ein paar mal auf der bahn gewesen bei 35°C aussentemperatur. da flimmert es dann richtig über der bahn. da ist die belastung für esc und motor schon nicht ganz ohne. und ich möchte auch dann einfach fahren können, ohne mir zu viele gedanken machen zu müssen.

a propos untersetzung. auf der offiziellen corally world seite steht gear ratio 11.7. wie kommen die wohl da drauf? habe ich oben einen rechenfehler gemacht mit meinen 10.88? so oder so ist es schon recht krass. stock kraton/notorious ist irgendwie rund 17:1 der talion 16:1. sogar die buggies sind oft über 11.


Was mich aber wirklich interessieren würde, wie sich der Wagen halt quasi stock schlägt im alltagseinsatz.
Quasi so als newbie rtr Käufer.
wie gesagt: würd mich mal interessieren, wenn man das Ding kauft, 6s reinpackt und einfach fährt, was dann passieren würde. Also quasi die normale Anwendung eines "RTR Modellkäufers".
das kann ich gut nachvollziehen, dass dies interessant sein könnte. aller voraussicht nach werde ich das aber nicht bieten können/wollen. ich habe ja bereits angefangen das modell zu verändern was beispielsweise die diff befüllung angeht. und wahrscheinlich kommen da auch sonst noch ein paar veränderungen wie bindung an meine üblichen futaba funken, bereifung, evt. motor, evt. servo. von daher kann man das dann nicht mehr als reine "stock rtr-erfahrung" zählen.

daher hoffe ich ja noch auf andere shogunfahrer. vielleicht einsteiger, die den als erstes modell fahren. weil für so jemanden stellt sich die situation wohl doch etwas anders dar.

mal kurz bei YT gesucht nach shogun und 6s. kommen ein paar vids von einem GAP Reviews. tjo. kann man jetzt nicht so wahnsinnig viel rausziehen aus so einem video.


ist die Spurstange zur Lenkung so richtig? Ich kenne das immer so, dass der "Bogen" vom Rodend nach hinten, vom querlenker weg zeigt?
interessante beobachtung. habe ich mir jetzt noch nicht gross gedanken darüber gemacht.

beim HB D815e ist es umgekehrt den knick weg vom querlenker. (es sei denn ich hätte das falsch montiert..... )


bei tekno eb48.2, serpent cobra und auch HB lightning beispielsweise gerade, also gar kein knick


bei den ming yang helios flux hingegen auch so wie beim shogun zum querlenker hin geknickt


greets,
rhylsadar
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasi-Hasi

Moderator
Mitarbeiter
Wenn ein Knick im Rodend vorhandenen ist, muss dieser nach vorne zum Querlenker stehen, damit die Felge beim einlenken nicht mit diesem in Kontakt kommt.
Sieht man bei manchen Modellen auch an den Sturzstangen.
Na guck an, das ergibt Sinn.
Bei meinem Kraton zeigen die auch nach hinten und dort haben die Reifen schon gut rumgenagt.
Hab noch überlegt, ob das mit der Lenk-Geometrie zusammenhängt oder sowas.
 

rhylsadar

Mitglied
(es sei denn ich hätte das falsch montiert..... )
hab es nachgeschaut in der anleitung. habe das offensichtlich verhängt. auch hier beim D815e sollte der knick zum querlenker hin sein. macht auch sinn aus den oben genannten gründen mit dem möglichen schleifen der felgen etc. hat zwar da jetzt nie gschliffen aber dennoch muss dann mal im keller schauen, ob ich das nachträglich mal noch gewechselt habe oder ob das immer noch so ist....

hat mal jemand mittlerweile die kronos reifen gewogen und vermessen?

shogun räder wie erwähnt 240g mit massen 145mm auf 68mm. ich könnte mir vorstellen, dass diese räder schon einen unterschied machen könnten bzgl. der belastung der elektronik im stock rtr vergleich zum kronos.

greets,
rhylsadar

vergleich shogun stock räder mit proline badlands mit desperado felge (245g)



vergleich mit den t rock von louise rc (259g), allerdings haben die shogun räder einiges mehr an offset.
 
Zuletzt bearbeitet:

rhylsadar

Mitglied
talion body auf dem shogun passt von den karolöchern her nicht ganz. aber wäre einfach machbar.


allerdings selbst wenn man die löcher korrigiert und die karo dann etwas tiefer kommt ist es recht knapp für den anschluss an den seitenwannen. könnte unter umständen dann doch nicht ganz sooo gut passen.



erster eindruck vom servo nach bindung mit meiner futaba funke ist erst mal nicht soo übel. evt. lass ich das erstmal drin.
empfängerbox ist nicht abgedichtet.

greets,
rhysladar
 
Zuletzt bearbeitet:

rhylsadar

Mitglied


nein noch keine testfahrt. beim motor bin ich mir immer noch nicht sicher. heute wär gut wetter gewesen aber keine zeit und ab morgen wieder einstellige temperaturen. zudem ist zumindest meine rennstrecke derzeit gesperrt, wohl wegen corona. mal sehen wie das weiter geht.

dafür habe ich sonst noch ein paar rein optische sachen ausprobiert.

die kraton karosserie passt fast direkt drauf. man muss ganz wenig an den karo-löchern nachbessern. die kommt auch tief genug im gegensatz zum talion body.





dann noch ein paar alternative reifen ausprobiert.

traxxas response auf hobao felgen



proline badlands 3.8 desperado

 
Top Bottom