1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Testbericht Team Associated Nomad DB8

Dieses Thema im Forum "Neuheiten" wurde erstellt von Mic da Silva, 26. Februar 2018.

  1. MOBYI

    MOBYI Mitglied

    Kleine Anmerkung zu 1:8 SC
    - es gab/ gibt noch Tekno 410 SC, Durango DESC10, GM Racing Flash 3 SCT, Losi TEN SCTE u.a. - basieren alle auf 1:8 Buggy Technik.
     
  2. beama

    beama Mitglied

    Hier jetzt übrigens meine Variante aus Buggy und Truggy

    IMG_1541357963832_49047.jpg
     
  3. Knubbi

    Knubbi Mitglied

    Als weltgrößter Kyosho FO-XX Fan suche ich einen ehrwürdigen Nachfolger. Passt der Nomad oder hättet Ihr noch eine Alternativempfehlung?

    Mir gefällt das kompakte und einigermaßen realistische Design vom Nomad. Viele RC Cars sehen ja oft aus, wie eine Karikatur von einem Auto.


    Einsatzgebiet:
    Verfolgungsjagden und Driften über Wald-/Schotterböden ohne Riesensprüge (zu teuer).

    Wichtige Punkte: Pflegeleicht/robust, Günstige und gute und langfristige Ersatzteilverfügbarkeit.

    Tausend Dank für Eure Tipps.
     
    Tamp81 gefällt das.
  4. Knubbi

    Knubbi Mitglied

    Update: Habe ihn bestellt. Müsste heute kommen und ich werde berichten.
     
  5. Mic da Silva

    Mic da Silva Autor

    ich mag meinen nomad sehr, defekte waren bisher keine 20€, das kann man durchaus machen.
     
  6. Knubbi

    Knubbi Mitglied

    So, erste Ausfahrt war schonmal prima. Präsizere Lenkung als der Kyosho FO-XX, rollt aber wegen des höheren Schwerpunkts schneller. Leider balloonen die Reifen.

    Reifentipps?
     
  7. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Denk dran, etwas baloonen müssen Reifen beim offroad fahren, sonst haben die keine Chance Grip zu bekommen. Ansonsten guck mal bei DaSilvaRC auf dem Channel, da siehst du die Badlands, das ist eine gute (aber auch teure) Alternative.
     
  8. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied



    Hier ist Mics First Run, die Reifen baloonen meiner Meinung nach fast gar nicht.... o_O



    Und hier mit den Badlands. Die baloonen bei Vollgas, das hält sich aber auch noch in Grenzen...
     
    MatzeBOH gefällt das.
  9. Knubbi

    Knubbi Mitglied

    Nun, nach zweiter Ausfahrt: Rad ab!

    Mic's "leicht flexibel- geil!" passt leider nicht immer. Besonders bei der pergamentpapierdünnen Radhalterung.

    Ich bin mit dem Vorderrad bei mittlerer Fahrt leicht an was hängengeblieben, die Aufhängung flext, wodurch der Haltestift an der zu knapp überdeckenden Sperrschraube vorbeiglitscht:

    radab.JPG

    Ergebnis: 1 Stunde Knochen suchen. Die beiden stecknadelkopfkleinen, roten Distanzhülsen sind weg.

    Das ist alles nur so mittelgeil:

    1. Sperrschraube muss größer überlappen:
    schraube.JPG

    2. Verständnisfrage: Was sollen diese Distanzhülsen? Warum dimensionieren die die Teile nicht gleich richtig, das man auf diesen Fiddelkram verzichten kann.

    3. Es ist mir (k)ein Rätsel, warum die Achsschenkel-Augen zur Aufnahme des Stiftes so zierlich dimensioniert sind. DA wird er brechen, wenn nicht die Bodenplatte zuerst wegbiegt.

    4. Üppig Rostansatz bereits nach erster Ausfahrt:
    rost.JPG


    5. Wie Mic im Video erwähnt, tatsächlich, die Fahrerköpfe reissen die Karo ein. Kann ich bestätigen. :)


    Das ist schon ein cooles Auto, aber so ca. € 100-150,- Extraparts wird man mit einrechnen müssen (Brace, Diffgrundplatte, Edelstahlschrauben), damit der etwas haltbarer wird.

    Fragen: Mic erwähnte so eine "Boris Skid plate". Wofür braucht man das? Wenn sinnvoll, wo gibt’s das bitte?
     
  10. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Die Skidplate ist eine 5mm Platte die man unter das Chassis unter dem hinteren Diffgehäuse schraubt, welche dann aber noch weiter nach vorne ragt, das soll einer verbiegenden Chassisplattevzuvorkommen. Guck dazu mal bei den Sachen die unser @Melzman macht, der fräst quasi alles für unsere Autos aus 7075 Aluminium :thumbsup:

    Ansonsten mal als kleiner Tipp roten Schrumpfschlauch um den Knochen machen, dann findet man den besser ;)
     
    tobi-KS gefällt das.
  11. Knubbi

    Knubbi Mitglied

    Danke für den Tipp. Ich habe noch einen besseren: Ich mache normalerweise immer einen dünnen Faden um alle abfall-trächtigen Teile, dann schlabbern die noch am Gerät rum. Kam beim Nomad nur noch nicht dazu. Beim Kyosho hat mir das schon etliche Euro gespart.
     
  12. beama

    beama Mitglied

    @Knubbi
    Es hat schon seinen Grund, warum ich meinen "Nomad" auf der FT Basis aufgebaut habe :)

    Zu deinen Fragen: Ich kenne die RC8 Basis in und auswendig. Mir ist bisher noch kein Stift raus geflogen. Aber ja eine etwas größere U-Scheibe schadet da wohl nicht.

    Ich hatte bisher mit den Radträgern 0 Probleme. Insgesamt ist die RC8 Basis sehr stabil und robust. Wobei alle meine 5 Autos die FT Ausstattung haben.

    Der Rost kommt einfach daher dass du die Karre nicht trocken gemacht hast. Das würde bei jedem Auto passieren. Also entweder Feuchtigkeit meiden oder danach ordentlich trocken machen. Ersteres wäre besser. Nimm keine Edelstahlschrauben. Die sind viel zu weiche und du wirst dir da schnell runde Köpfe einhandeln. 12.9 ist das Mittel der Wahl, im Zweifelsfall einfach die Schraube tauschen.

    Wenn du noch Knochen für die HA brauchst, ich habe hier 4 rum liegen ich dich nicht brauche.
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...9575-radachsen-89572-rc8-2/987108301-249-7091
     
    Knubbi gefällt das.
  13. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Rost ist doch bei einem RC Car nur optisch ein Problem. Technisch doch egal, ist ja kein tragendes Bauteil wie ein Schweller oder ähnliches an einem richtigen Auto
     
  14. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Naja, ausser der Rost zerfrisst komplett den Schraubenkopf bis dieser auseinanderbröselt (ist mir so beim Slash passiert). Das ist dann aber schon wirklich extrem und auch ein Zeichen für schlechte Schrauben.
     
  15. Knubbi

    Knubbi Mitglied

    Danke für die Tipps. OK, kein Edelstahl. :–)

    Leider hat es bei der zweiten Ausfahrt bereits den Servo zersemmelt. Ich fahre echt nur 30% Härte von Mic und mir ist völlig schleierhaft, wie er zu dem Stabilitätsurteil gekommen ist. Ganz schönes Mimöschen, das Fräulein Nomad.
     
    tobi-KS gefällt das.
  16. tobi-KS

    tobi-KS Mitglied

    Vielleicht fährt @Mic da Silva zwar nen härteren Stil, dafür aber sauberer;)
     
    UnknownUser69 und Rc-Pit187 gefällt das.
  17. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Baut Mic nicht auch immer direkt die Corally-Servos ein? ;)

    Gruß, Matze
     
  18. AmStaff 76

    AmStaff 76 Mitglied

    Die Strecken von Mic und Co bestehen auch Hauptsächlich aus Sand, da landet man schon deutlich weicher als auf anderen Böden. Wahrscheinlich auch ein Grund
     
    killerameise666 gefällt das.
  19. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Bei den Nomad hat er tatsächlich das Standardservo dringelassen und getestet, da er da Gutes von gehört hatte und das hat sich bei ihm wohl bestätigt.
     
    MatzeBOH gefällt das.
  20. rhylsadar

    rhylsadar Mitglied

    da sieht man eben wie individuell das ganze immer ist.
    das zeigt wieder einmal auf, dass nichts über eigene erfahrung geht. die einschätzungen von anderen personen können unter umständen für einem selber völlig irrelevant sein. daher sollte man die meinungen von anderen, egal ob in foren oder YT oder wo auch immer, als genau das nehmen was sie sind: eine einzelne subjektive meinung. nicht mehr und nicht weniger. das hat keine höhere "objektivierte" relevanz nur weil jemand z.b. seine erfahrungen irgendwo teilt oder nicht.

    das kann einer der vielen gründe sein warum person A viel mehr oder viel weniger schäden hat als person B. manchmal ist es aber auch nur glück oder pech je nach perspektive.

    das macht auf alle fälle sehr viel aus. weicher untergrund zum landen im vergleich zu rasen, geschweige den beton etc. ist ein riesen unterschied, da der antriebsstrang viel weniger belastet wird. es macht daher auch sinn beim springen auf weichem untergrund zu landen, noch besser wäre es in einen abhang hinein und nicht in die fläche.
    aber eben das zeigt wiederum auf was ich oben schrieb. man kann die erfahrungen von person A niemals 1zu1 auf person B übertragen. aber das hat beispielsweise mic hier im forum ja bereits selber schon gesagt, dass er nicht der "massstab" ist. aber das gilt natürlich für alle anderen genau so.

    greets,
    rhylsadar
     

Diese Seite empfehlen