1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Baubericht Thunderbird Iroquois - Das Boot aus der Serie "Flipper"

Dieses Thema im Forum "Boote & Schiffe" wurde erstellt von Majue, 13. Juli 2016.

  1. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    Ein echt tolles Modell! :thumbsup:
     
  2. Majue

    Majue Mitglied

    Danke, hoffentlich gelingt mir auch noch die Abstimmung des Antriebs, dann ist alles gut. Der letzte Versuch ist leider nicht erfolgreich gewesen. Aber jetzt habe ich 6 unterschiedliche Prop-Paare! Andernfalls ist es ein Standmodell :D!
     
  3. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Klasse geworden und das mit den Props wird schon :thumbsup:
     
  4. Majue

    Majue Mitglied

    Hallo, gestern habe ich endlich die Props getestet. Am besten funktionierte der Graupner K mit 36 mm Durchmesser. Den hatte ich auch schon auf den Bauer Z-Antrieben. Allerdings teste ich jetzt noch einmal, ob es besser ist, wenn ich die Props außenschlagend einsetze. Da gehen ja die Meinungen auseinander.
     
  5. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Doppelschrauber drehen üblicherweise oben nach außen.

    Würden sie nach innen drehen, können Verwirbelungen am Ruderblatt entstehen, welche die Ruderwirkung stark beeinträchtigen können.

    Nur hast Du ja am Irokesen kein Ruderblatt und deshalb macht es absolut Sinn das auszuprobieren.
    Allerdings würden sich auch hier die Verwirbelungen in der Mitte treffen/überlagern.

    Die Graupner K-Props dürften von den "üblichen" Props wohl die Besten sein, weil hier Wert auf optimale Blattform gelegt wurde.
     
  6. Dragondriver

    Dragondriver Mitglied

    Es ist ja so, das bei außenschlagenden Propeller das Boot einen stabileren und schnelleren Geradeauslauf hat. Bei innenschlagend erhöht sich die Wendigkeit, aber der Geradeauslauf wird instabiler und etwas langsamer. Zumindest bei Booten mit Ruder. Habe das auch selber schon festgestellt. Es wäre aber interessant einmal auszutesten, wie sich das bei Lenkantrieben verhält.
     
    BlackbirdXL1 gefällt das.
  7. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Genau das finde ich auch spannend. Ich glaube nicht das sowas schonmal dokumentiert wurde.
     

Diese Seite empfehlen