Praxisbericht Phoenix 2000

Hubipilot

Mitglied
Natürlich nicht.

Hab mir die TX16s für so kleinzeuchs wie nen K110 oder die Eachine 160 bestellt. Und mit der originalen Funke stehe ich ein wenig auf Kriegsfuss, bzw, da werde ich nicht warm mit.
Aber ein 4 Klappensegler ist dann schon mal ne herausforderung ....
 

Devil

Mitglied
Wenn ich jetzt als Vergleich ne günstige FlySky in die Hand nehme, das ist wie Blechwerkzeug gegen Hazet.
FlySky hat mit der Nirvana auch was interessantes gebaut.
Ich hatte ne DX18 für knapp 850 Euro, da kann die X10S von FrSky mehr als mithalten. :thumbsup:
Es gibt ja von FrSky nich nur die Billigheimer.;)
Aber die Radiomaster ist ja wirklich nochmal vom Preis her ne andere Nummer.
Vor allem hat die schon Touch, bin gespannt wie das sich ab OpenTX 2.4 macht.

Ach Mist, hier gehts ja um den Phoenix. :eek:

:backtotopic:
 

Hubipilot

Mitglied
So, den Regler vom Phoenix wieder ausgebaut und den arbeitslosen Regler vom Heron dort eingebaut, für den ich ne Programmierkarte habe ...





bei dem Akkubrett dann auch den hinteren Anschlagpunkt demontiert bzw, wegen Versteifung dann von unten Montiert. Hier zum vergleich vorne / hinten
Vorne:

und zum Vergleich hinten:



Sonst bekommen ich den Schwerpunkt nicht vernünftig hin ...
 

Hubipilot

Mitglied
Den Schwerpunkt konnte ich immer noch nicht sauer erreichen ....

also nochmal ran ...
20200721_184536.jpg
Da Klett, welches um den Akku rumgeht, weiter nach hinten gesetzt und dazu neue Schlitze reingemacht und noch, was noch nicht auf dem Bild ist, Das Klett, welchens aucf dem Holzbrett ist, auch weiter nach hinten verlängert ....

20200721_193336.jpg

Schaun ma mal ....
 

Hubipilot

Mitglied
Mit der Empfänger platzierung bin ich noch nicht so wirklich glücklich,



aber wegen den MPX Steckern zu den Flächen, bin ich ein wenig eingeschränkt, weil die nicht so lang sind:





Den Segler schonmal auf dem Sender angelegt und programiert, warten wir mal den Maiden ab...
Da der Heron, zumindestens der Rumpf nicht mehr existiert, hab ich ne Tasche wieder frei ...

Wie man sehen kann, sind die Kabel im Modell und an der Tragfläche sehr kurz, und deshalb zwei Verlängerungen gelötet:


 
Top Bottom