Airbrush Pfuscherei

DaLurch

Mitglied
Zwei Jahre ist mein Einstieg in das RC Auto-Hobby mittlerweile her. Über einen Umweg über den Sabertooth und einen Asso B6.1 bin ich in der Onroad-Ecke gelandet und bisher geblieben. Zu Lernen ist da noch viel. Dass Deckel Verschleißmaterial sind, verstand ich aber (gezwungenermaßen) schnell.

Etwas genervt von den Lackierdosen habe ich nun den Schritt zum Airbrush gewagt. Danke an alle, die ihre Erfahrungen im Forum bereits geteilt haben. Hier möchte ich das ein oder andere Bild teilen und meine Fragen/Erfahrungen sammeln.

Heute habe ich die Airbrush-Pistole zum ersten Mal mit Farbe probiert - direkt auf's Lexan:
20200711_180524.jpg

Wie zu erwarten vielen Fehler produziert, aber mit dem Ergebnis bin ich dann doch zufrieden.
Die Maskierung mit Tape hat nicht gut geklappt. Mit dem Limettengrün und dem schwarz bzw fluo gelb von createx bin ich gut zurecht gekommen. Mit dem Chrom (autoair) und den Flouo Farben (Vallejo) hatte ich meine Schwierigkeiten - die sind mir zerlaufen. Das sah zwischendurch sehr schlimm aus. Mit weiß hinterlegt siehts ganz ok aus. Insgesamt strahlt die Gorilla im "Tropical Pinsel Design" richtig schön kräftig. Nächster Versuch wohl mit Liquid Mask.

Zwei Fragen habe ich:
Ist das Vallejo Premium Gloss varnish als finale Schutzschicht geeignet oder ist eine Schicht aus der Dose unumgänglich?
Welche Airbrush Farben nimmt man zur Scheibentönung?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasi-Hasi

Moderator
Mitarbeiter
Sieht gut aus! Das Schwarz hast aber gepinselt, oder?



Das Vallejo Premium Gloss ist meines Wissens auch eine wasserbasierte Acry-Farbe, das wird nix mit Versiegeln. Da brauchst schon irgendwas festeres mit bischen Harz drin. Ich hab jetzt neben Tamiya PS-Farben von Carson (?) glaub ich ein Weiß probiert, das ging hält auch super, dafür ist die Dose größer bei weniger Kosten.

Zur Tönung eignen sich Candy-Farben, z.B. Candy-Black von Vallejo. Ist aber tricky, da ne gleichmäßige Fläche zu sprühen. Da ist dann am Ende soviel drauf, dass es fast undurchsichtig ist. Da ist das mit irgendner Smoke-Dose vielleicht doch leichter zu erledigen.
 

DaLurch

Mitglied
Danke! Ja, das schwarz ist gepinselt.

Guter Tipp - von Vallejo hab ich einige Candy Farben daheim.

Bisher hab ich die Rc Car Colours Sprühdosen von Robitronic benutzt. Mit denen bin ich zufrieden und da gibt es das Weiß auch in einer großen preiswerteren Dose.
 

Stoedebegga

Mitglied
Sagt mal, wie kann man Kampfspuren eigentlich am besten vermeiden?
Also ich mein jetzt nicht die Reifenspuren, die man mit Bremsenreiniger wegwischen kann.
Bei mir platzen an manchen Karos teilweise großflächige Stücke Farbe innen ab, bei anderen nicht.
Liegt das nur an der „Vorbereitung“ der Karo beim Lackieren?
 

DaLurch

Mitglied
Das Lime Green geht bei den Radkästen ab. Ich geh mal von zu viel Farbe aus. Die Fluo Farben im hinteren Bereich halten gut.
 

yoshi

Betreiber
Mitarbeiter
Ich verwende zum Versiegeln entweder Sprühfarben von Tamiya oder ein Coating von Faskolor. Ich habe auch noch ein weiteres Coating rumliegen. Das hatte ich aber noch nicht getestet und den Hersteller vergessen.

Bei dem Coating von Faskolor kannst du auch einfach ein paar Tropfen Schwarz beimischen und erhälst dann deine Scheibentönung. Theoretisch funktioniert das mit jeder Farbe. Sonst probier mal eine dünne Schicht Faschrome ohne zu hinterlegen. Das ergibt dann einen einseitigen Spiegel.
 

DaLurch

Mitglied
Na dann machen wir einen Ausblick auf mein gestriges Werk. Ich habe mich an ein paar Schattierungen versucht. Dafür habe ich im Vergleich zur Stiegl-Karo statt dem deckenden Schwarz das Detail Black aus der Wicked Palette von Createx probiert. Klappte wesentlich besser. Dazu sind das Createx Pearl Blue (mit chrom und schwarz hinterlegt), Fluo Gelb und Orange von Createx sowie fluo Grün von vallejo verarbeitet.

20200914_183846~2.jpg20200914_183823~2.jpg20200914_183906~2.jpg

Schaut gefährlich aus - das hilft sicher auf der Strecke :D
 
Top Bottom