1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Scaler Unimog 406 auf CC-01

Dieses Thema im Forum "Scaler & Trial" wurde erstellt von BlackbirdXL1, 26. Juni 2019.

  1. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Ich habe mich entschlossen nun doch einen (kleinen) Bericht über meinen (neuen) Unimog zu schreiben.
    Die erste Karo (425er) habe ich ja geschrottet, aber ich mag die rundliche Form des 406 sowieso lieber.

    Da ich das ursprüngliche Unimog Chassis für den Pajero verwendet habe, wird alles neu aufgebaut.
    Bei diesem dritten CC-01 Chassis werden wieder etwas andere Komponenten verwendet als bei den Pajeros.

    Die Karo sollte morgen schon da sein, Tamico ist immer wieder sehr schnell.

    [​IMG]

    Am Fahrwerk werden dieses mal wieder GPM Teile verbaut und zwar die Links mit Dämpferaufnahmen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Sowie die Lenkung:

    [​IMG]

    Mal sehen wie hoch meine Motivation bei diesem Wetter überhaupt ist ........... :eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2019
  2. Majue

    Majue Mitglied

    Hast du auch die Links für die Vorderachse bestellt?
     
  3. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Das bleibt vorerst bei Originalteilen.

    Wenn, dann würde ich komplett mit Grundplatte umbauen, aber eher kommt die Karo auf ein MST Chassis.
     
  4. klaus52

    klaus52 Mitglied

    Hallo Hermann, dann mal ans Werk,mein dritter CC-01 ist ist auch fertig. Werde in bei gelegenheit mal Vorstellen.

    Gruß Klaus
     
  5. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Sehr gut, bin ja doch nicht alleine :D

    Momentan ist das Chassis schon grob zusammen, die Lenkung spielfrei, die Links müssen noch angepasst werden.
     
  6. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Die Unimog 406 Karo ist (natürlich) Heute schon angekommen. :D

    Erster Eindruck: Die 406er ist deutlich stabiler als die 425er Karo und komplett mit allen nötigen Teilen für etwas über 40 Euro ein feines Teil! :thumbsup:
    Wohlgemerkt, alles dabei, bis hin zu LED-Halterungen, Chromkühlergrill und Reflektoren für die Lampen.

    Probleme gabs bei den GPM Links. Die oberen Links waren um 5mm zu kurz.
    Wenn das Chassis auf dem Rücken lag, zeigte die Eingangswelle der Hinterachse schräg nach oben.
    In Verbindung mit den Original Tamiya Plastik-Links (zur Kontrolle an Original Position befestigt) statt der oberen GPM Links stimmte jedoch alles.
    Ich habe dann auf ein Ende der oberen Links etwas längere Kugelköpfe von GPM aufgeschraubt und siehe da: Die Achse sitzt perfekt.
    Genau so wie von Tamiya vorgesehen. Sehr merkwürdig.

    Einige Mails mit Tamico ergaben, dass alle oberen Links bei den GPM Sets die gleiche Länge wie meine Links haben.
    Nur ist das meiner Meinung nach einfach um 5mm zu kurz. Egal, jetzt passt es.

    Aber zu Tamico eine Anmerkung: Das nenne ich Top Service! Muss mal gesagt werden!
    Die sind wirklich beigegangen und haben verschiedene Sets durchgemessen!
    Vielen Dank dafür an dieser Stelle! :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:

    Zur GPM Aufhängung an sich: Sie ist weitaus weniger aufwendig als die Aufhängung von YeahRacing. Siehe Bild weiter oben.
    Dafür wirkt sie insgesamt robuster, die Links sind dicker, nicht nur ein 3mm Gewinde mit Vierkant in der Mitte, finde ich optisch schöner.
    Andererseits finde ich die Alu-Platten von YeahRacing, welche dreifach je Seite mit der Achse verschraubt werden, einfach nur klasse.

    Naja, man kann nicht alles haben und für den Unimog wollte ich eine robuste Ausführung. Vielleicht baue ich mir irgendwann einen Mix aus beiden Sets.

    Auch bei der GPM Lenkung ergab sich ein Problem. Obwohl, fast habe ich damit gerechnet.
    Alles fein zusammengebaut und als ich den Hebel für das Servogestänge festgezogen habe, klemmte es. o_O
    Schraube etwas gelöst, alles flutscht. Hmmmm ...... brauch ich nicht wirklich so einen Mist. :confused:

    Wie ich das jetzt löse, keine Ahnung. Idealerweise müsste der untere Rand des Hebels um 1/10mm abgetragen werden.
    Nur sollte das präzise sein, also nicht einfach hingefeilt, weil dieser Rand direkt auf dem Kugellagerinnenring aufliegt.
    Doch genau dafür fehlt mir das nötige Equipement in Form von präzisen Elektrowerkzeugen.

    Mal sehen wie es weitergeht, es bleibt spannend. :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2019
  7. Majue

    Majue Mitglied

    Sehr komisch mit der klemmenden Lenkung, bei mir passte alles prima. Ich hatte nur beim ersten Versuch die Verbindungsstange falsch eingebaut, was dann nicht richtig passte.
     
    BlackbirdXL1 gefällt das.
  8. klaus52

    klaus52 Mitglied

    Hallo Hermann, das mit der lenkung hatte ich bei CC NR: 2 auch. Bei mir war eine der Kragenbuchsen, die auf das Lager aufliegt zu Kurz. Hatte aber Ersatz also war kein feilen notwendig.
    War aber sehr nervig bis ich das heraus gefunden habe. Bei mir passten die GPM Set, die ich mittlerweile an allen CC-01 verbaut habe.

    Gruß Klaus
     
    BlackbirdXL1 gefällt das.
  9. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Hatte ich ganz vergessen, weil das eigentlich nur Spielkram war: In meinem Fall waren die Kragenbuchsen zu lang.
    Daraus ergab sich ein deutliches Höhenspiel. Zufällig hatte ich noch einen passenden Shim, Problem erledigt.

    GPM hat wohl recht großzügige Toleranzen. :D
     
    Majue, Crazy virus 4.0 und klaus52 gefällt das.
  10. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    Also die Unimog Karo von Tamiya ist schon Klasse, hab ich nämlich auch! :D
     
    BlackbirdXL1 gefällt das.
  11. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Schnell noch einen Motor für den Mog bestellt, diesmal einen kugelgelagerten, zerlegbaren "Carson Truck Puller Venom".
    Der für den zersemmelten 425er Mog vorgesehene "Carson Truck Poison" tut seinen Dienst ja vorläufig im Pajero MK2.

    Der Venom Motor dreht 6500 U/min an 7,2V und hat ein Drehmoment von 220 Nmm.
    Der Poison Motor hat das gleiche Drehzahlniveau, aber nur 165 Nmm.
    Entscheidend für mich war aber die Zerlegbarkeit und die Kugellager.

    Dann schonmal angefangen die Lexan Karo des 406er auszuschneiden.
    Selbst das kann bei dem derzeitigen Wetter schweißtreibend sein. :confused:

    Ein paar Bilder von der fertigen Aufhängung der Hinterachse gibt es Morgen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2019
    BAXL, Stefan D. und Etosch gefällt das.
  12. Majue

    Majue Mitglied

    Ist der dafür nicht etwas langsam?
     
  13. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Ist nicht der schwarze tiefergelegte Pajero, sondern die 90er Jahre Version.

    [​IMG]

    Dennoch wird dieser Pajero später einen Motor zw. 35T - 55T bekommen.

    Aber erstmal wird der 406er gebaut.

    Passend dazu habe ich etwas zum anziehen entdeckt, was ich mir noch kaufen werde: Für echte Mog Fans

    :D

    Mit der Farbe für die Karo bin ich noch am hadern.
    Diese geläufigen Orange und Grüntöne gefallen mir nicht.

    Aber es gab ihn im Original auch in Enzianblau, das gefällt mir gut, Bildquelle Wikipedia:

    [​IMG]

    Original Farbkarte aus Gaggenau (Produktionsstandort des Unimog):

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2019
    Stefan D., Crazy virus 4.0 und BAXL gefällt das.
  14. klaus52

    klaus52 Mitglied

    Hallo Hermann, der U-Mog wird mittlerweile hier gebaut.

    Gruß Klaus
     
  15. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Ja, aber erst seit 2002, meiner ist ein 76er Modell.

    In Wörth werden seit 2002 die Modelle 437.4 (schwere Baureihe) und der 405 (Geräteträger) gebaut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2019
  16. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Bilder, keine Orgie in Blau, weniger filigran, aber robust:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Lenkung ist mittlerweile spielfrei und geht so leicht, dass nur Anpusten ausreicht um sie zu bewegen.
    Die Lösung des Problems mit der klemmenden Lenkung bei Anzug der Schrauben wurde pragmatisch gelöst, mit einem Akkuschrauber.

    Dazu eine längere M3 Schraube nebst Mutter, am Lenkhebel festgezogen und ins Bohrfutter eingespannt.
    Ein vorher mit 3mm Loch versehenes und mit feinem Schleifpapier beklebtes Stück Sperrholz zw. eingespannter Schraube und Bohrfutter, fertsch.
     
    Crazy virus 4.0 und Stefan D. gefällt das.
  17. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Mal ne Frage am Rande, vielleicht weiß das ja Jemand: Gibt es für den 406 auch Hardbodys aus ABS/PS?
     
  18. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

  19. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Bin gerade in Schockstarre mit Schnappatmung! :eek:

    150 Tacken für ne Pritsche und 320 für die Kabine??

    Also irgendwo sind Grenzen, ganz ehrlich, da kaufe ich für weniger lieber ein MST CFX-W Chassis. :thumbsup:

    Tatsächlich gibt es die Tamiya 406 Karo relativ günstig sogar im Set mit MST CMX Chassis.
    Aber die Portalachsen vom CFX-W währen Scale. Ich muss mal die Abmessungen eruieren.
    Ansonsten wird es das normale CFX Chassis mit Tamiya Haube. Ich mag halt Frontmotoren. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2019
  20. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch


    Gut 40 Kästen Bier mit Kompott :D


    Gruß Franz
     

Diese Seite empfehlen