1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Baubericht Fokker DR 1 Dreidecker FF wird RC-Flieger

Dieses Thema im Forum "Flugzeuge / Flächenflugmodelle" wurde erstellt von renner, 17. November 2019.

  1. renner

    renner Mitglied

    Da ich mir ja so oder so noch einen Flieger bauen wollte, und mir mein Freiflieger gefiel, habe ich mir gedacht ich bau den um.
    Da im Bauplan alle Steuerflächen ja schon gezeichnet sind, sollte das ja eigentlich kein Problem sein.
    Also erstmal mit den Beständen an Balsa, Sperrholz und Stift angefangen:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Sehr kleines Packmaß:

    [​IMG]

    Die Zwischenschritte sind ja bis zur Ruderanlenkung die gleichen wie vom Freiflieger, also habe ich die nicht dokumentiert. Wer mag, kann die gerne hier nachlesen: Fokker DR 1 Freiflug-Baubericht


    Um Gewicht zu sparen und klassische Technik zu verwenden, habe ich die Ruder angenäht:

    Man kann das Ganze hier sehen:

    [​IMG]
    dazu nimmt man dünnen Nylonfaden, das ermöglicht ein leichtes, leichtgängiges Ruder mit dünnem Ruderspalt. Ich kann auch noch hunderte davon bauen, hab genug Bindfaden da :D :
    [​IMG]
    PS: die Rolle is schon seit Mitte der 80er im Familienbesitz :D

    Als Antrieb verwende ich ein 115W Slowflyer-Set vom Causemann, da sind alle Teile enthalten, nur den Empfänger muss man sich selbst kaufen.
    Also erstmal Motoranprobe:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ohne Fortschritt kein Rückschritt, bissl zu fest gedrückt und ab war die obere Fläche:

    [​IMG]
     
  2. renner

    renner Mitglied

    Also hab ich den ganzen Spaß dann noch fixiert, nun hält das alles sehr gut.

    Dann war das Fahrwerk dran, da hab ich mehrfach rumprobiert bis das gepasst hat:

    [​IMG]
    [​IMG]

    beides verworfen, final sieht es so aus:

    [​IMG]

    Dann, als er so weit stand, habe ich das Fahrwerk demontiert (zwecks Stabilität) und die Servos eingebaut:

    [​IMG]

    Die Anlenkung der Flächen sind auch per Seil betätigt, damit ich eine spielfreie Anlenkung bekomme, und natürlich weil es leichter als Gestänge ist.

    Die Querruder musste ich noch einmal neu vernähen, da ich dort nicht mit zwei Seilen arbeiten konnte. Die Rückstellung erfolgt über Torsionsfeder, die die beiden Ruder ohne Gegenhalt nach oben zieht:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Dann, fast vergessen, einfach mal alles zusammen in flugfertig gewogen, ohne Akku 146g, mit 177

    [​IMG]

    Hier mal noch ein Detailbild der Seilanlenkungen:

    [​IMG]

    Quer über Umlenkung:

    [​IMG]


    Hier ein kleines Testvideo der Anlenkungen, das sollte klappen:





    Und so steht er jetzt erstmal da. Erstflug ist kommenden Mittwoch, wenns Wetter passt:

    [​IMG]
     
    Stefan D., Stealth, Olaf und 4 anderen gefällt das.
  3. renner

    renner Mitglied

    Kleiner Nachtrag:

    Da es ein Außenläufer ist, geht natürlich auch noch mehr "Scale". Es gibt genug Zylinderattrappen in ähnlichem Maßstab. Und da bekanntlich die DR1 einen Oberursel-II -Umlaufmotor hatte, wäre das machbar. Der is ja quasi nur ne Kopie des LeRhône, daher kann man sich da bedienen :D
     
  4. renner

    renner Mitglied

    Sooooooooo heut war es soweit. Erstflug soweit ganz gut überstanden :

    Der erste war zumindest gut ausgeschwebt, hatte bissl viel Gas am Start gegeben :



    Beim zweiten gings ganz gut. Ich weiß zumindest nun wie ich den Motor positionieren muss. Muss zwar die Streben der Tragflächen neu ankleben, aber das ist nix Schlimmes. Landung war doch bissl hart :D

     
    ba5tel, Stefan D., BlackbirdXL1 und 7 anderen gefällt das.
  5. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Super.:thumbsup::thumbsup:
    AAbbeer, wie oft soll ich Dir noch sagen, drück dem Kameramann
    das Hääännndddiii queeeer in die Hand.:rolleyes::D:)
     
    BlackbirdXL1, renner und MatzeBOH gefällt das.
  6. renner

    renner Mitglied

    Das darfst du nicht mir sagen :D
     
  7. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Der war gut jetzt .............. mehr Gewicht in die Nase ;)
     
    renner gefällt das.
  8. renner

    renner Mitglied

    Ne, weniger Gas und Motor mehr nach unten neigen ;)
     
  9. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Hmmmmmn ........ o_O;)
     
  10. renner

    renner Mitglied

    Weil mit weniger Gas flog er exakt gerade und fein und gutmütig :)
     
  11. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Weil ein wenig bis dolle übermotorisiert? Der fliegt wie ne Hummel. :D

    OK, Seitenzug und Sturz sollte natürlich passen. Und natürlich der Motor.
    Ist ja keine Rennflitze, eher ein Brett im Wind, ein Dreidecker eben mit mächtig Auftrieb.
    Die Dinger konnten in 1:1 schon vor 100 Jahren auf der Stelle wenden und in der Luft kurz anhalten.
    Und das mit weniger Leistung als heutige normale PKW's.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2019
    mobsy und renner gefällt das.
  12. renner

    renner Mitglied

    Soooo. Seitenzug ist jetzt auf Null, Sturz noch weiter nach unten. Hat den Hintergrund, dass er auch bei massivem rudern nach links gezogen hat. Zweitflug steht noch an, aber leider wahrscheinlich erst am 15.12.
     
  13. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Ich hätte den Termin nicht so eng gesetzt.:D
     
    renner gefällt das.
  14. renner

    renner Mitglied

    Ich hab nur keine Zeit vorher. Würde es nach meinem Gefühl gehen würde ich jetzt unter Flutlicht rausgehen :D
     
    Hubschrau(bär) gefällt das.
  15. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Ich erinnere gerade das Video vom dem Master CP mit Schnee auf dem Garagendach.:D
     
    renner gefällt das.
  16. renner

    renner Mitglied

    Hehehehehehe.
     

Diese Seite empfehlen