Diskussion Entlader - ISDT FD100 vs FD200

dude23

Mitglied
Hallo zusammen,

stehe gerade vor der Entscheidung welchen von beiden ich mir kaufen soll.
Hat schon jemand Erfahrung mit den beiden und kann da was zu sagen?
 

MatzeBOH

Mitglied
Leider nein, ich entlade über einen selbst gebauten H7-Entlader in Kombination mit der externen Entladefunktion von meinem Ladegerät. Vielleicht ist das ne alternative also selbst bauen?

Gruß, Matze
 
Ich habe beide, und auch den skyrc entladen.

Alle funktionieren super.

Der fd100 ist mit grossen 6s allerdings etwas überfordert.

Der skyrc ist etwas lästig einzustellen.

Der fd200 braucht ein Smartphone inkl Bluetooth um richtig gut zu sein.

Die beiden letzten saugen auch nen 6s entsprechend schnell leer.

Bei allen dreien brauchst du nen Adapter von xt60 auf dein Steckersystem.


Je nachdem was du damit entladen willst, würde ich entscheiden.

Hast du nur 2 bis 3s: fd100
Hast du mehr 4s und 6s: fd200
 

dude23

Mitglied
Vielleicht ist das ne alternative also selbst bauen?
Nicht für mich, ich kauf mir ein fertigen.

Aktuell hab ich nur 2S, wird sich aber in absehbarer Zeit ändern da ich mir noch nen Basher kaufen möchte.
Interresant wäre es zu wissen wie lang es dauert, einen vollen Akku auf Lagerspannung zu bringen, also bei 2S, 3S, 4S etc.

Der fd200 braucht ein Smartphone inkl Bluetooth um richtig gut zu sein.
Wie ist das gemeint? Kann ich ohne Smartphone nicht entladen?
 
Wie lange das dauert, hängt vom Akku ab.

Ein 5000mah 4s braucht länger als ein 2000mah 4s...

Grundsätzlich schaffst du mit dem fd200 beim 4s locker die 15a.
Waren also rund 20min.


Und ja der funktioniert auch ohne Smartphone. Ist dann aber eher sinnlos, weil deutlich komplizierter zu bedienen als der skyrc
 
Ja so in etwa. Der Kleine ist für 2 bis 3s gut. Wirklich gut.

Für alles andere den grossen

Einen Vergleichstest werde ich dies Jahr noch veröffentlichen.
 
Wenn du, wie ich eine Programmierung via Smartphone eher uncool findest, nehm den skyrc.

Ich habe in der Garage nen Zettel wie die einzelnen Spannungen pro Zelle draufstehen auf die ich entladen muss. So muß ich nicht jedesmal rechnen.
 

dude23

Mitglied
So Video geschaut, danke :)
Aber ich muss sagen, die Bedienung beim 200er übers Smartphone gefällt mir jetzt auch nicht so besonders.
Und was mir auch noch negativ aufgefallen ist, ist das der Entlader extrem laut ist.
Da gefällt mir der 100er dann doch besser, wenn er nur mehr Leistung hätte...

Wenn du, wie ich eine Programmierung via Smartphone eher uncool findest, nehm den skyrc
So siehts aus. Danke für den Tip, den hatte ich nämlich gar nicht auf dem Schirm.

Hab mir natürlich auch das Video dazu angeschaut und muss ehrlich sagen, der gefällt mir von allen 3 am besten.
Im Video kommts auch so rüber als ob er leiser ist wie die anderen beiden und die Bedienung sieht ja ganz simpel aus.
Links gewünschte Gesamt-Voltangabe eingeben, Rechts Ampere angeben und schon kanns losgehen.
Also Mic danke für die hilfreichen Infos, werde mir jetzt den SkyRC holen.

PS: Falls es nen Entlader mit mehr Power gibt ...oder bald einer erscheinen sollte, wär ich dir für ne Info sehr dankbar.
 

Zugstufe

Mitglied
Tacho, ich überlege mir den 100er zu holen. Wird bei mir nur im Worst case zum Einsatz kommen. Jetzt die Frage: mit wie viel A sollte n 5400 mah 50c in Relation von Materialschonung zu Zeiteffizienz entladen werden?
 

Zugstufe

Mitglied
Tacho,
so, der 100er ist jetzt da. Gleich 2 x 4s von 3,85 auf 3,8 entladen. Geht doch eigentlich ganz fix.
Hat allerdings bei 15,2 v ne Pause gemacht mit lüften, kein Alarm, um dann nach ca einer Minute weiter zu machen. Hab den lipo Warner dran gehabt.
Lt. Lader alle Zellen zwischen 3,80 und 3,81.

Die Frage. Macht der bei euch auch ne Pause? Und warum? vielleicht dass sich die Zellen wieder erholen um die richtige Spannung am Schluss zu haben?
 

Zugstufe

Mitglied
Tacho,
in der Pause die er mit dem lüften gemacht hat ist er richtig warm geworden. Logisch. Vorher und nachher nicht. Auch logisch. Versteh den Sinn dahinter nicht. Machen das andere Geräte auch so?
 
Top Bottom