1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Baubericht Axial SCX10 II 2000 Jeep Cherokee

Dieses Thema im Forum "Scaler & Trial" wurde erstellt von speedbraker, 3. Dezember 2016.

  1. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    Bevor es mit dem Baubericht weitergeht, hier mal 2 Fehler aus der SCX10 II Bauanleitung.

    Wie bereits weiter oben erwähnt, hier die Zeichnung mit den 4 Links an der Vorderachse, anstatt 3 Links plus Panhardstab.

    IMG_20170103_002741.jpg

    Hier noch ein weiterer Fehler. Es wird das Teil mit der Nummer 3 verlangt. Dies ist aber am Spritzling die Anhängerkupplung.
    Die richtige Nummer wäre die 2, wie auf dem zweiten Bild zu erkennen.

    IMG_20170103_002851.jpg

    IMG_20170103_002819.jpg

    Insgesamt muß ich sagen, dass die Abbildungen in der Anleitung für meinen Geschmack viel zu detailiert sind, was eher verwirrt anstatt den Zusammenbau zu erleichtern.
    Zudem fand ich die Bebilderung bei der Linkmontage verwirrend. Eventuell mach ich da auch noch ein Foto und reiche das nach.

    Ich finde die Anleitungen von Tamiya um Längen besser. Außerdem ist mir bei Tamiya auch noch keine Anleitung untergekommen, welche Fehler enthalten würde.
    Da ist also bei Axial noch Luft nach oben.
     
    Hasi.9 und BAXL gefällt das.
  2. Hasi.9

    Hasi.9 Autor

    Gibt es allerdings schon - oder zumindest eine Unachtsamkeit der Spritzlinge. Zwei verschiedene Spritzlinge trugen den gleichen Buchstaben, weswegen ich das korrekte Teil erst am falschen Bogen suchte - war bei meinem MAN 26.540 so gewesen :)
     
  3. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    A bissl blöd bin ich schon. Hab ja einen Arbeitstag unterschlagen :D

    Nachdem die Links an der Vorderachse montiert waren, ging gleiches Spiel an der Hinterachse los.

    IMG_20170102_144710.jpg

    Danach entstanden die Stoßdämpfer. Diese habe ich nur ca bis zur Hälfte mit dem beigefügten 30er Öl befüllt.
    Die Ausgleichsbehälter sind übrigens nur Fake ;)

    IMG_20170102_144745.jpg

    IMG_20170103_002925.jpg

    Dann wurde es langsam Zeit, sich an den Antriebsstrang zu machen. Das Getriebe ist im Moment kein Getriebe. Dort lässt sich allerdings nachträglich ein 2 Gang Getriebe unterbringen. Das Verteilergetriebe ist direkt angeflanscht.

    IMG_20170102_210521.jpg

    Angetrieben werden die Zahnräder von einem 55t LRP Motor, der mit einem 15er Motorritzel bestückt ist.

    In anderen Foren wird geraten, hinter der Kupplung eine Beilagscheibe zu montieren, weil das Stirnrad so eiern würde.
    Kann ich jetzt nicht bestätigen. Sobald die Feder mit der Mutter gespannt wird, ist da kaum noch Spiel festzustellen.

    Einzig die Welle lässt sich noch wenige Millimeter vor und zurück bewegen. Da hilft eine längere Distanzhülse im inneren des Getriebes. Aber das mach ich dafür nicht mehr auf. Soviel Spiel isses nun auch wieder nicht.

    IMG_20170102_215559.jpg

    Nun folgen die Kardanwellen. Ein Mix aus Metall und Plastik.

    IMG_20170102_215559_1.jpg

    Das Akkufach bildet mit dem Halter für den Lenkservo eine Einheit. Ein 2s Lipo findet leicht seinen Platz. Den 3s hardcase Lipo, den ich im Bruiser fahre und auch für den SCX10 vorgesehen hatte, findet hier allerdings keinen Platz. Mal schauen welche 3s Lipos es noch gibt.

    IMG_20170102_223219_1.jpg
     
    BAXL, Daniel und Mproper gefällt das.
  4. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    Und dann geht plötzlich alles ganz fix. Die Akkueinheit wird an das linke Rahmenteil befestigt.
    Anschließend folgt die Antriebseinheit...

    IMG_20170102_233812.jpg

    IMG_20170102_235543_1.jpg

    ...die Endstücke an Front und Heck, die Seitenteile und Achsen samt Stoßdämpfer.

    IMG_20170102_235603_1.jpg

    ...und ehe man sich versieht, ist das Chassis fast fertig.

    Den Servo könnte ich noch ca 2 mm höher setzen. Denn beim verschränken der Vorderachse, stößt der Panhardstab an das Servohorn. Außerdem muß der Servoweg noch ein wenig verringert werden, da das Horn beim vollen Einschlag nach links an die Befestigung des Panhardstabes stößt.
    Das geht da alles recht eng zu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2017
    RRacing gefällt das.
  5. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    Also dann mal weiter im Text...

    Wie soll ich sagen...ich bin heute fröhlich in den Keller gestiefelt und habe ganz euphorisch mit dem Werkzeug hantiert, denn die Bauanleitung zeigte an, das ich mich mit großen Schritten dem Ende nähere.
    Vor lauter Glück und Schaffensfreude, habe ich dann glatt vergessen, Fotos zu machen.

    Bei den letzten Arbeitsschritten (Hinterachse und Stoßdämpfer montieren) ist aber nicht mehr großartig viel passiert.

    Ich habe lediglich an den Karosseriestehern Magnete befestigt, damit ich später keine hässlichen Löcher in die Karosserie bohren muß.
    Daher gibt es heute leider nur ein Bild vom fertigen Rolling Chassis.
    Morgen kommt hoffentlich der 1080er Quicrun Regler, damit ich die Elektronik fertig einbauen kann und dann geht es auch schon an die Karosserie.

    Verdammt...das ging alles schneller als gedacht.

    IMG-20170103-WA0015.jpeg
     
    RRacing und Hasi.9 gefällt das.
  6. Hasi.9

    Hasi.9 Autor

    Mal eine Frage, bin ja nicht so im Thema, aber... hat es einen bestimmten Grund, warum du die Dämpfer nur halb befüllt hast?
     
  7. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Manche befüllen die Dämpfer bei ihren Crawlern gar nicht und geben nur etwas Öl auf die Dichtungen.
     
  8. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    So wie ich das bisher immer gelesen habe, muß der Kolben nur anständig flutschen :D
    Dämpfung ist bei der Geschwindigkeit nebensächlich.
     
  9. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Das ist zwar richtig, aber da gilt dann ganz oder gar nicht. Halb befüllte Dämpfer machen keinen Sinn.

    Durch die Luftblasen im Öl steigt die Viskosität des Öls, da die Oberflächenspannung der Blasen das Öl härter erscheinen läßt.

    Also entweder ganz füllen oder ein paar Tropfen Öl oder etwas Fett zum Schmieren der beweglichen Teile.
     
  10. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    Dann hab ich ja noch was zu revidieren
     
  11. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    Die Karosserie ist ausgeschnitten und lackierbereit. Allerdings gibt es eine kleine Verzögerung. Mein Junior ist bei der Ausfahrt kürzlich auf den Geschmack gekommen und der Papa macht jetzt "schnell" einen gebrauchten Tamiya CC-01 fertig. Das dauert aber nicht sooo lang.

    IMG_20170108_212113.jpg
     
    Benny77, cheaso und Daniel gefällt das.
  12. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    Die Karosseriesteher habe ich wegen den Magneten neu in der Höhe ausgerichtet und die fehlenden Magnete in die Lexanhaube geklebt. Somit kann im nächsten Schritt mit dem abkleben der Scheiben begonnen werden und endlich mal ein paar Spitzer Farbe auf die Karosse aufgetragen werden.

    Was mir auf den ersten Blick beim SCX10 nicht so gut gefallen hat, waren die einteiligen Plastikfelgen.
    Ersatz kam heute von Kai-Uwe in Form von Rc4wd Felgen. Die mussten vor der ersten richtigen Ausfahrt unbedingt drauf sein.
    Aufgebleit hab ich sie auch schon. Leider fehlen noch die passenden Hex-Adapter, aber die werden rasch nachgeordert.

    IMG-20170117-WA0020.jpeg

    IMG_20170117_214048.jpg
     
  13. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    Die fehlenden Hexadapter sind nun da und wurden auch sofort verbaut. Hab mich gleich für Version mit den Bremsscheibenattrappen entschieden.

    Sieht dann so aus...

    IMG-20170119-WA0009.jpeg

    Dazu noch schöne Nabenabdeckungen...

    IMG-20170119-WA0011.jpeg

    Leider gefallen mir die mitgelieferten silbernen Schrauben nicht. Die brauchen noch nen Farbklecks

    IMG_20170120_143151.jpg

    Apropos Farbe. Gestern habe ich mal die erste zarte Schicht metallic orange auf die Karosse genebelt und ich finde das sieht großartig aus. In natura noch besser, als auf dem Foto.

    IMG_20170122_211540.jpg
     
    Mproper, yoshi, cheaso und 2 anderen gefällt das.
  14. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    Ich melde mich ganz kurz aus meinem Kellerverlies. Der Cherokee ist kurz vor seiner Jungfernfahrt. Es fehlen noch die Rückspiegel, die Kennzeichen und ein paar Aufkleber.

    IMG_20170128_221731.jpg

    IMG_20170128_221758.jpg
     
    Benny77, Mproper, cheaso und 2 anderen gefällt das.
  15. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Geile Farbe :thumbsup:, gefällt mir.
     
    Benny77 und Mproper gefällt das.
  16. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Hast du das Schwarz von außen aufgesprüht?
     
  17. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    Ich hab den komplett von außen lackiert. Auch das Orange.
     
  18. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Das erklärt auch die leicht matte Optik des Metallic-Orange.
     
  19. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    Ich hatte noch überlegt, mit Klarlack nachzuarbeiten, aber ich wollte nicht zuviel Arbeit in die Lexanhaube stecken. Innen hätte ich auch noch silber auslackieren können.
    Ich möchte aber lieber zu einem späteren Zeitpunkt eine schöne Hartplastikkarosse auf den SCX10 packen und da lohnt sich meiner Meinung nach eher ein Mehraufwand beim lackieren.
     
    yoshi gefällt das.
  20. cheaso

    cheaso Mitglied

    Ich finde die matte Optik genial! !
    Echt schön hingekriegt :thumbsup::thumbsup:

    Grüße Andy
     

Diese Seite empfehlen