Helicopter MSH Protos 500 FBL

GuitarTech

Mitglied
Zuletzt bearbeitet:
Clone vom T-Rex 700, schon etwas antiquiert. Grösstes Problem,
den wirst Du mit 12S nicht unter 5 Kilo in die Luft bekommen.
Starrer Heckantrieb wär für mich ein nogo.
 
Zuletzt bearbeitet:

GuitarTech

Mitglied
Denn scheidet das aus, ich bin überzeugte wild-Flieger. Ich hasse Vereins Spießigkeit, allein der Gedanke ist ein Alptraum :D
 

uboot

Mitglied
Das ist kein Schnäppchen; schau' mal ganz unten und ganz genau: keine Elektrik-Komponenten dabei, nicht mal Blätter vorne und hinten. Für diesen Heli sind die sehr teuer. Abgesehen von Ladegerät und Netzteil für 12S-Akkus. Du kannst ja mal eine Liste machen mit allem, was noch fehlt und den Preis dahinterscheiben . . . . Und wenn Du Wildflieger bist, bist Du auf Dich alleine gestellt.
Laß' die Finger von dem "Angebot".
Und wie kommst Du auf die wagemutige Idee, einen 500-er oder einen 700-er bauen und fliegen zu wollen? Ich kann mich an Deine fliegerische Vorgeschichte nicht erinnern, aber Du solltest es noch nicht übertreiben. In dieser Klasse mußt Du genau wissen, was Du tust, oder einen sehr guten coach haben, der Dich beim Bau und den ersten Flügen sicher anleitet.
 

GuitarTech

Mitglied
Das ist kein Schnäppchen; schau' mal ganz unten und ganz genau: keine Elektrik-Komponenten dabei, nicht mal Blätter vorne und hinten. Für diesen Heli sind die sehr teuer. Abgesehen von Ladegerät und Netzteil für 12S-Akkus. Du kannst ja mal eine Liste machen mit allem, was noch fehlt und den Preis dahinterscheiben . . . . Und wenn Du Wildflieger bist, bist Du auf Dich alleine gestellt.
Laß' die Finger von dem "Angebot".
Und wie kommst Du auf die wagemutige Idee, einen 500-er oder einen 700-er bauen und fliegen zu wollen? Ich kann mich an Deine fliegerische Vorgeschichte nicht erinnern, aber Du solltest es noch nicht übertreiben. In dieser Klasse mußt Du genau wissen, was Du tust, oder einen sehr guten coach haben, der Dich beim Bau und den ersten Flügen sicher anleitet.
Ich habe schon ein 450'er, so gross ist der Sprung zu eine 500'er nicht, oder? Ich hatte nur lust am basteln, alle meine Helis sind zur Zeit heil, kein crash seid über zwei Wochen :thumbsup: Meine Geschäft läuft sehr verhalten zur Zeit, und ich habe einfach zu viel Zeit irgendwelche Blödsinn auszudenken.
Das finde ich gut an der Forum hier, es gibt genug Leute wie dich mit mehr Erfahrung, das mich immer wieder zu Vernunft bringen wenn ich wieder eine Schnapsidee habe :D
 

uboot

Mitglied
500er geht schon, das habe ich auch geschafft, hat am Ende jemand drüber gekuckt
und dann flog der.;)
Für mich heute aber nicht mehr erstrebenswert, für hinter dem Haus langen
mir die Kleinen dicke aus.
Ja, ich weiß'.
Es ist ja auch niemand verboten, eine große Maschine aufzubauen und zu bewegen, aber wir sollten denen, die das vorhaben, wenigstens die bekannten Randbedingungen dazu sagen. Manches hat man da noch nicht im Blick, so, wie ich z.B.: vor einigen Jahren stand ein TT X50 e bei uns im Laden für 250.-
Ich dachte, das wäre doch was - für den Preis! Bei dem hat aber ebenso viel gefehlt, wie bei dem großartigen Angebot, welches Grahame aufgetan hat.
Nachdem mir dann wer klar gemacht hat, was im Einzelnen dazu kommt und wir die Preise aufgeschrieben haben, war das Thema erledigt.
Ab einer bestimmten Größe ändert sich an der Technik (Güte und Preise) und der übrigen Ausrüstung deutlich etwas, und das fängt bei einem 500-er langsam an.
 
Zuletzt bearbeitet:

GuitarTech

Mitglied
Die kleine Dinger das ich habe flieg ich gar nicht mehr. Wenn ich fliegen gehe, nimm' ich der 230S und der V450 mit. Ich habe für jede 6 Akkus, und ich flieg solang ich Zeit habe, oder bis ich ein crash verursache. Von die zwei finde ich der 450'er deutlich angenehmer zu fliegen, durch deren große liegt er einfach satter in der Luft. Wenn ich das vorher gewusst hat, hatte ich der 230'er gar nicht gekauft. Aus Erfahrung wird man schlau :)
Daher meine Gedanke, was großeres zu holen. Mittel erweise denke ich das der 500'er Klasse machbar ist, ab 600'er oder sogar 700'er wird das zunehmend sehr teuer: Bau, Ersatzteile, Akkus und Ladegerät usw.
Man wird immer durch Geld ausgebremst :(
War auch nicht anders damals, In ein anderes leben ( im letzten Jahrhundert :D ) bin ich Motorradrennen gefahren. Eigentlich wollte ich in die 500cc Klasse fahren, aber letztendlich is es der 250cc Klasse geworden, da die Kosten überproportional steigen zwischen die beiden Klassen. War trotzdem sau teuer, und hat mich meine letzen Groschen geraubt. Nach eine üblen Unfall war nach etwas über vier Saison schluß, da ich, nach über 4 Monat Krankenhaus zzgl. Reha, sowieso pleite war. Wie gesagt, aus Erfahrung wird man schlau :D
 
Zuletzt bearbeitet:

BAXL

Moderator
Mitarbeiter
500er 550er und auch 600er(gerade noch) gehen. Entscheidend ist bei dem Modell auch der Antrieb. 6s halte ich für uns durchaus angemessen und ausreichend. Viele Firmen drehen an der Schraube und sehen 10-12s vor, davon würde ich persönlich Abstand nehmen wegen der Folgekosten für Akkus und Lader. Mehr Power mag für die 3D Flieger notwendig sein, aber nicht für uns 8ten Flieger.
 

GuitarTech

Mitglied
500er 550er und auch 600er(gerade noch) gehen. Entscheidend ist bei dem Modell auch der Antrieb. 6s halte ich für uns durchaus angemessen und ausreichend. Viele Firmen drehen an der Schraube und sehen 10-12s vor, davon würde ich persönlich Abstand nehmen wegen der Folgekosten für Akkus und Lader. Mehr Power mag für die 3D Flieger notwendig sein, aber nicht für uns 8ten Flieger.
Meine Ladegerät macht bis 6S, das musste auch reichen. 6S Technik ist teuer genug
 

AllRadler

Mitglied
Ein wichtiger Punkt, der meist bei der Modellauswahl oft vergessen wird, ist die Größe des entsprechenden Flugfeldes.
Der Platzbedarf wächst nämlch mit der Heligröße fast quadratisch!

Als bekennender Wildflieger muss ich anmerken, dass die Größe der möglichen Flugplätze durch natürliche Gegebenheiten immer sehr eingeschränkt ist.

Ich fliege aktuell 450er (HK450, Assault 450 Pro und Trex 450 Pro) und 470er (Blade 360cfx).
Die Radien, die mit diesen Vögeln bei gut aussehendem Rundflug möglich sind, passen gerade so auf meine wilde Flugwiese in der Nachbarschaft.
Für alles Größere müßte ich weiter weg mit dem Auto fahren oder noch schlimmer, in den örtlichen Verein eintreten. :eek:

Die 450er haben oder bekommen noch einen Rumpf, was viel Bastelpotential enthält.
Der 360er bleibt ein Trainer, aber da gibt es 3S oder 6S Antrieb oder 2-Blatt vs. 3-Blatt Kopf usw.

Tob dich in der handlichen Größe aus, was dein Budget hergibt.
Ebay Kleinanzeigen liefern mir endlos Bastelideen für kleines Geld. Man muss nur Geduld haben.
 

uboot

Mitglied
Die kleine Dinger das ich habe flieg ich gar nicht mehr. Wenn ich fliegen gehe, nimm' ich der 230S und der V450 mit. Ich habe für jede 6 Akkus, und ich flieg solang ich Zeit habe, oder bis ich ein crash verursache. Von die zwei finde ich der 450'er deutlich angenehmer zu fliegen, durch deren große liegt er einfach satter in der Luft. Wenn ich das vorher gewusst hat, hatte ich der 230'er gar nicht gekauft. Aus Erfahrung wird man schlau :)
Daher meine Gedanke, was großeres zu holen. Mittel erweise denke ich das der 500'er Klasse machbar ist, :D
Na, dann sehe ich es auch so, daß ein 500-er Vogel als Anschluß passen würde. Preislich kämst Du auch zurecht, da Du 6S-Akus laden kannst.
Auch die Teile für diese Klasse sind preislich noch in einem gewissen Rahmen, der von Deiner Klasse nicht so groß unterschiedlich ist.
Kannst ja mal mit einem günstigen (vielleicht nicht mehr so guten) Gebrauchten anfangen und Dir den langsam, je nach budget, schön herrichten.
In der Klasse wird sicher vieles angeboten, das günstig, aber neu aufzubauen ist. Dann hättest Du 2 Fliegen mit einer Klappe erwischt.
 

GuitarTech

Mitglied
Na, dann sehe ich es auch so, daß ein 500-er Vogel als Anschluß passen würde. Preislich kämst Du auch zurecht, da Du 6S-Akus laden kannst.
Auch die Teile für diese Klasse sind preislich noch in einem gewissen Rahmen, der von Deiner Klasse nicht so groß unterschiedlich ist.
Kannst ja mal mit einem günstigen (vielleicht nicht mehr so guten) Gebrauchten anfangen und Dir den langsam, je nach budget, schön herrichten.
In der Klasse wird sicher vieles angeboten, das günstig, aber neu aufzubauen ist. Dann hättest Du 2 Fliegen mit einer Klappe erwischt.
Ich habe gesehen das viele gebrauchte Angebote etwas älter sind, und immer noch mit flybar. Lohnt sich das immer noch so einer zu kaufen? Und welche flybar Helis kann man auf FBL umbauen?
Hab ich soeben gesehen, mit flybar, aber billig:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/rc-heli-500er-klasse-kein-t-rex-goblin-etc/1080277852-249-8032
Als beispiel. Wo ist der Haken? Projekt oder lass-die-finger-davon?
 
Umbauen kann man im Prinzip alle.
Dann noch den Unterschied von FBL und
DFC realisieren. Bei FBL ist immer noch
ein Taumelscheibenmitnehmer erforderlich.
Das fällt bei einem DFC-Kopf flach weil das da
direkt über das Anlenkgestänge statt findet.
Die in diesem Thread schlechteste Lösung war die vom Protos 500. Der hatte einen Padelkopf der da nur umfunktioniert wurde, streng genommen nicht dafür geeignet ist.
 
Top Bottom