1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Tech-Frage Wie ändert sich das Flugverhalten bei 3 Blatt ?

Dieses Thema im Forum "Multicopter, Selbstbau & Komponenten" wurde erstellt von Devil, 8. Oktober 2017.

  1. Devil

    Devil Mitglied

    Hallo zusammen,
    dank dem Tipp von Thomas (Kettentiger) habe ich am Sirius jetzt sehr gute Carbon 2 Blatt von AeroNaut in der Grösse 12X4,5" montiert. Vom 200QX weiss ich, dass sich das Flugverhalten und die Geräuschentwicklung mit dem Umbau auf 3 Blatt Propeller spürbar verändert hat. Er hat jetzt mehr Kraft und fliegt um einiges leiser als mit den 2 Blatt Props.
    Nun geht es mir beim Sirius sicher nicht um hohe Steiggeschwindigkeiten, er soll ja eher der Entspannungsvogel sein ;). Dafür wäre ein etwas leiseres Fluggeräusch auch schön. Was meint Ihr dazu:
    Wie ändern sich die Eigenschaften des Sirius wenn ich statt der 12x4,5er Carbon ein paar 10x6er 3Blatt montiere ? Bin ja sehr zufrieden mit den AeroNaut, aber eben auch neugierig :D.
    LG,Micha
     
  2. AllRadler

    AllRadler Mitglied

    Nach meinen Erfahrungen lohnt ein 3-Blatt am Multikopter nicht.

    Bei kleinen Koptern (200er) sind fast alle Rotoren nicht perfekt geformt. Beim QX hast du die Drehzahl mit den 3-Blatt reduziert und damit das Geräusch reduziert. Mit ideal geformten und einen oder zwei Zoll größeren Aeronaut erzielst du das gleiche Ergebnis.

    Da würde ich am Sirius eher 12x5 Zoll 2-Blatt testen.
     
  3. Devil

    Devil Mitglied

    Hallo und danke für die Antwort, meinst Du die 0,5 mehr an Steigung merkt man deutlich ?
     
  4. AllRadler

    AllRadler Mitglied

    Na das gilt es ja zu testen. Du bist doch neugierig..........
    Die Drehzal beim Schweben wird schon etwa 200-300 Umdrehungen sinken und damit das Geräusch.

    Ich nutze immer nur die höchste Steigung die verfügbar ist und passe den Durchmesser an.
    Ein Ersatzset braucht man doch sowieso. ;)
     
  5. Nebelspinne

    Nebelspinne Mitglied

    Je mehr Blätter ein Propeller hat, desto schlechter wird die Effizienz. Ein Einblatt ist da am besten, nutzt nur keiner.

    An meiner Trojan nutze ich ein Dreiblatt, ein Zweiblatt wäre besser, passt aber nicht drauf, hätte einen grösseren Durchmesser als machbar ist.

    Für die Renndrohnen gibts angepasste Mehrblattpropeller, aber die schreien eh, da merkt mans nicht.

    Im Grunde brauchst du einen grossen Durchmesser mit niedriger Umdrehung, um das Geräusch zu dämpfen.
     
    Hubschrau(bär) gefällt das.
  6. Devil

    Devil Mitglied

    Ich hab jetzt mal ein paar 13x5er von AeroNaut geordert, mal hören wie die sind ;).
     
  7. AllRadler

    AllRadler Mitglied

    Wenn's an die Grenzen des Motors geht, dann muss die Stromaufnahme gemessen werden.
    Irgendwann steigt der Strom beim Schweben bei zu großem Rotor an und die Motoren werden heiß.

    Welche Motoren sind denn verbaut?
    Edit: Hab den Thread über die Neubestückung gefunden. Die 13er sollten kein Problem sein.

    Ich nutze zu Vergleichsmessungen das Eflite Power Meter, das auf Grund des großen Displays auch im Flug gut ablesbar ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2017
  8. Nebelspinne

    Nebelspinne Mitglied

    Zum Vermessen hat ich ein Wattmeter am Boden und Final in der Luft dann mit Telemetrie.
    Ohne das, gibts keine Flugfreigabe. Zum nachträglichen optimieren mal ganz abgesehen.
     
  9. Devil

    Devil Mitglied

    Hallo Michi, die Strommessung ist ja unterwegs ;). Davor werde ich die grösseren Latten auch nicht montieren.
    @AllRadler : Hab ich dann später auch gesehen, davon gibts auch eine reichliche Auswahl :cool:
    LG,Micha
     
  10. Devil

    Devil Mitglied

    Hallo zusammen,
    habe nun mal beide Sorten auf dem Sirius gehabt. Ich habe zur messung des Maximalstromes den Kopter auf dem Boden fixiert und Vollgas gegeben. Bei den 12er Latten kam ein Wert von 41 Ampere, bei den 13er wurden 47 Ampere gezogen. Da das jetzt keine gefährlichen Werte waren habe ich mich dann ans Fliegen gemacht.
    Zuerst habe ich die 13er geflogen um zu sehen wie sich das Flugverhalten im Vergleich zu den 12ern ändert. Auf der Wiese ist es bis ca. 15 Meter Höhe durch die umgebende Bewaldung recht windgeschützt, darüber ist der Sirius den Gewalten gnadenlos ausgesetzt ;).
    Bin es natürlich erstmal vorsichtig angegangen und habe zunächst lediglich die Steigungsrate beobachtet. Wenn es da einen Unterschied zwischen 12 und 13 Zoll gibt dann müsste man ihn wohl messen, rein visuell war da nix von zu spüren.
    Es war aber von Anfang an ein etwas grösseres Aufschaukeln zu bemerken, das wollte ich dann durch ein paar Flugmanöver (FInger immer am RTH-Knopf) ausprobieren. Sowohl bei fixen Kurvenflügen als auch nur bei einer stabilen GPS-Position mit Gieren um jeweils 90 Grad schaukelt sich der Sirius immer wieder auf. Dieses Verhalten war oberhalb der Baumgrenze und etwas kräftigerem Wind stärker als unterhalb der 15 Meter.
    Nach dem ersten Akku habe ich dann die 12er Props montiert um einen direkten Vergleich zu haben, die Windverhältnisse spielen da je schon ne Rolle. Der Sirius ist mit den 12ern eindeutig ruhiger und fühlt sich irgendwie direkter an. Mag sein, dass ich die Reglerwerte in der Naza jetzt auf die 13er Latten anpassen müsste. da habe ich aber keine Lust zu :D. Für die 12er scheint er perfekt abgestimmt zu sein, obwohl ich die Werkseinstellungen gelassen habe. Egal ob über den Bäumen oder unten nah am Boden, der Sirius regelt alle "Störfaktoren" prima aus.
    Ich werde die 13er Props jetzt für den "Notfall" zur Seite legen und mich an den Flügen mit einem entspannten Sirius erfreuen :thumbsup:.
    Ach ja, Wind war ca. 4 in Böen 5-6.
    LG,Micha
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2017
  11. AllRadler

    AllRadler Mitglied

    Du hast doch eine tolle Sendeanlage.;)

    Leg doch einen freien Kanal auf einen Drehpoti und stell die NAZA passend dazu ein.
    Dann kannst du im Flug einen Wert einstellen. Dann landen, Wert auslesen (Poti nicht verstellen) und fest eingeben.

    Es könnte auch sein. dass die NAZA bei 13" am unteren Regelbereich angekommen ist.
    Ich fliege ein Quad mit NAZA lite, Multistar 4225-390kV Motoren und 13" an 6S und das läuft prima.
    Die Drehzahl beim Schweben liegt bei etwa 4300 und die Stromaufnahme gesamt ist bei 10-12A

    Bei wenig bis null Wind kannst du ja alles nochmal checken und Stromaufnahmen messen.
    Wenn die 13er bei kaum Wind eine längere Flugzeit ermöglichen, dann hat das ja auch was.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2017
    BAXL gefällt das.
  12. Devil

    Devil Mitglied

    Ich hatte auch überlegt ob ich das mal etwas optimieren soll, aber nach den "Klogriffen" die ich in letzter Zeit so hatte: "Never touch a running system" ;).
    Wenn mich mal wirklich der Hafer stechen sollte gehe ich das Thema vielleicht nochmal an, jetzt bin ich erstmal froh dass ich wenigstens ein funktionierendes System habe.Hätte ja gut sein können, dass die Naza auf Anhieb gut damit funktioniert.
    Wobei, der 150X geht ja auch tadellos :D
    LG,Micha
     
  13. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Ist doch logisch! Die neuen Propeller bringen etwas mehr Schub, also müssen die Regelwerte auch etwas zurückgenommen werden. Dann sollte sich das Aufschaukeln auch erledigt haben.
     

Diese Seite empfehlen