1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Baubericht Transportpanzer Fuchs 1 in 1:10

Dieses Thema im Forum "sonstige RC-Fahrzeuge" wurde erstellt von skymaster, 28. Dezember 2018.

  1. skymaster

    skymaster Mitglied

    Weil ich die Silikonreifen nicht mit den Felgen verkleben kann, da würde Wasser eindringen und den Schwimmtest verfälschen. Ich mache im Moment Versuche mit Abformsilikon und elasteschem Polyurethan als Giessmasse. Form wird gerade entworfen, soll vierteilig sein mit Kern, möchte ja Hohlkammerreifen giessen.
     
    Crazy virus 4.0 gefällt das.
  2. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

  3. Arndt

    Arndt Mitglied

    Crazy virus 4.0 gefällt das.
  4. skymaster

    skymaster Mitglied

    yoshi, der Pistor macht Vollreifen, wegen Gewicht brauche ich aber Hohlreifen. Berichte weiter.

    LG Mario.
     
  5. skymaster

    skymaster Mitglied

    @Arndt, Reifen gissen ist hohe Kunst, taste mich da gerade ran. Urmodelle, Negativformen, selbst laminierte Bootsrümpfe sind kein Problem für mich, aber Reifen?
    Als Reifenmaterial habe ich Ebalta GM 956 im Visier, Shore-Härte 70, ein Polyurethanharz, schwarz einfärbbar. Abformsilikon ist von r-g.de, das ADDV-25, 25 Shore. Beide sind Additionsvernetzend, heist genau nach Gewicht anrühren. Ich mache erstmal Tests mit beiden Harzen. Wie sie reagieren, Trennmittel und Entformbarkeit. Habe mir einen Exsikkator gebaut, also eine Vakuumkammer, die ich mittels Vakuumpumpe auf -0,95 bar evakuieren kann. Notwendig, um eingerührte Luftblasen aus dem Harz zu entfernen. Formvorstellungen sind im CAD realisiert, die Formteile müssen nur noch gebaut werden, bitte um Gedult.

    LG Mario.
     
    Crazy virus 4.0 gefällt das.
  6. Arndt

    Arndt Mitglied

    Nun,wenn man deinen Bautread verfolgt kommt wenig Zweifel auf das
    du das nicht stemmen wirst......auch grad deiner Lamenier Kenntnisse sind
    bestimmt hilfreich.

    Vakuum ist schon mal die nötige Basis......
    Ohne wirklich Ahnung vom Gießen (außer Bleibomben),muß die Gußform
    für das angedachte Harz nicht rotieren,beim Aushärtungsvorgang, um eine
    gleichmäßige Wandstärke der Reifen zu gewährleisten ?


    Gruß,Arndt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2019
  7. skymaster

    skymaster Mitglied

    Ich mache sie aus 4 Teilen. 2 Aussenseiten und 2 Kernen, so der Plan. Die Aussenseiten liegen nebeneinander, PU kann eingegossen werden. Je eine Kernhälfte aus Wachs wird eingelegt, zentriert durch die Form. Evakuieren, überschüssiges PU entfernen, Formhäften Deckungsgleich verpressen. Wachskern wird später rausgepopelt oder ausgeschmolzen. So die Theorie. Bitte gedulde dich...

    LG Mario.
     
    Arndt und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  8. skymaster

    skymaster Mitglied

    Das Reifeninnere lief leider nicht ganz rund. Der Silikonreifen, den ich als Urmodell für die Form nehmen möchte, hat leicht geeiert. Ist natürlich als Vorlage so nicht brauchbar. Bild vorher:

    P4150323.JPG
     
    Hasi.9 und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  9. skymaster

    skymaster Mitglied

    Habe mir daher aus MDF einen Adapter gedreht, der den Reifen saugend am Außendurchmesser aufnimmt. Die Halterung fürn Dremel(der ist nun 20 Jahre alt und geht!), damit ich ihn in den Stahlhalter der Drehbank einspannen kann, hab ich vor Jahren gebaut. Neuer Schleifkörper und ganz vorsichtig zugestellt, schleifen im Gegenlauf. Silikon schleift sich eklig. Ist somit "Innenrundschleifen für Arme".
    P4150321.JPG
     
    Stefan D., Hasi.9 und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  10. skymaster

    skymaster Mitglied

    Der geschliffene Innendurchmesser sieht danach bedeutend besser aus. Hier kommt ein gedrehtes Teil rein, der Reifen wird auf einem Dorn aufgenommen, in der Drehbank auf Rundlauf eingestellt, danach gehts zum Abformen. Bin aber noch bissel am Überlegen. Im Bild ist nur eine Seite geschliffen, die unschönen Butzen sind aber weg.
    P4150324.JPG
     
    Stefan D., Hasi.9 und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  11. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Weia! Hast recht! Das ist mir gar nicht aufgefallen. :oops:
     
  12. skymaster

    skymaster Mitglied

    Das Urmodell steht erhöht in einem elastischen Formring, zentriert, bereit fürs Kerzenwachs.
    P4160321.JPG
     
    Stefan D. gefällt das.
  13. skymaster

    skymaster Mitglied

    Nun ausgegossen, war über Nacht im Kühlschrank.
    P4160322.JPG P4160322.JPG
     
    Stefan D. und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  14. Elektroman99

    Elektroman99 Autor

    Öhm.. laut meinen Informationen hatte der Schnorchel den Grund, dass in die ursprüngliche Konstruktion des Abgasrohrs im urbanen Kampfgebiet (Orts und Häuserkampf / Patrollie im urbanen Kampf) zu leicht Sprengmittel (Handgranate) angebracht werden könnte. Handgranaten konnten einfach in das Abgasrohr geworfen bzw. fallen galassen werden und hatten dann eine optimale Lage um Ihre Sprengkraft gezielt anzubringen.
     
  15. skymaster

    skymaster Mitglied

    Der obere Formring ist angebracht und abgedichtet. Die Passstifte dienen zur deckungsgleichen Fügung später, die Schrauben legen die Position des Formringes zum Formteil fest. Alles ist eingetrennt, Silikon haftet leider sehr gut auf Silikon, mein Urmodell ist aus Solchem.
    P4170320.JPG
     
    Stefan D. und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  16. skymaster

    skymaster Mitglied

    Mit Silikon gefüllt, luftblasenfrei. Oben kommt noch ein Deckel drauf, überschüssiges Material läuft daneben vorbei. Ich brauche eventuell hier die Ebene, da ich noch nicht weis, ob ich die Form später verpressen muß. Und wenn doch, wölbt sich das Silikon dann nicht, da ebene Fläche.
    P4170325.JPG
     
    Stefan D. und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  17. skymaster

    skymaster Mitglied

    Hi, das kann sein. Andere Möglichkeit wäre, das der Fuchs durch Kampfwertsteigerung so schwer wurde, das er zwar noch schwamm, aber mit tieferer Wasserlinie. Danke für deine Info.

    LG Mario.
     
  18. Elektroman99

    Elektroman99 Autor

    Kein Thema…

    Nur habe ich diese Begründung nie gehört… und mit Zusatzpanzerung verliert der TPz Fuchs ja in manchen Fällen seine Schwimmfähigkeit.


    BTW:

    Klasse Modell, da werde ich richtig neidisch…!
     
  19. skymaster

    skymaster Mitglied

    Mach mal 20 Jahre Modellbau, dann wirste genau so bekloppt wie ich. Und Single sollte man sein, eigene Werkstatt erwünscht.:)

    LG Mario.
     
  20. skymaster

    skymaster Mitglied

    Hallo zusammen,

    die Silikonformhälften sind beinahe gut gelungen. Abbildung der Oberfläche des Urmodells ist gut, aber mir ist ein Fehler unterlaufen.

    Die Stützringe aus Gummi waren leider aus EPDM, ist ein Elastomer, was sich negativ auswirkt auf die Vulkanisation des Silikons. Es blieb auf der Oberfläche klebrig, habe ich erst später gelesen in der Anleitung des Silikonlieferanten. Die klebrige Schicht war sehr dünn, trotz Temperung bei 100 Grad immer noch klebrig. Mittels Spachtel und Bremsenreiniger entfernt.

    Ich brauche aber stabile Formringe, deshalb neue Idee. Habe mir aus 5 mm PVC 2 neue Platten gedreht, am Rand 0,5 mm GFK-Streifen befestigt. Alles eingetrennt, mit meinem 10mm Stab zentriert, Verstärkungsfasern aus Glas eingelegt und mittels 2-K-Epoxy ausgegossen. Morgen werde ich entformen.

    Die Stützringe, nun aus GFK, werden noch in der Form mit den Scheiben aus PVC verschraubt. Danach das 0,5 mm GFK entfernt und überdreht.Hoffe, ihr könnt meinen Gedankenn folgen.

    P4210327.JPG
     
    Stefan D. und Crazy virus 4.0 gefällt das.

Diese Seite empfehlen