1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Rock Racer Graveldragster - hab ich auch (vor)

Dieses Thema im Forum "Rock Racer" wurde erstellt von MatzeBOH, 21. August 2019.

  1. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Hallo ihr lieben, bösen, leicht und schwer durchgeknallten - und alle anderen auch :p

    Wir ihr ja HIER schon mitbekommen habt - wir durchgeknallten aus dem Münsterland (@Seba81 , @UnknownUser69 und meiner einer) haben ja einen relativ sinnbefreiten aber gerade deswegen tendenziell lustigen Wettbewerb am laufen. Und hier nun mein Beitrag dazu... ihr wollt es doch auch :D

    Vor die Raserei hat der große Modellbaugott den Fahrzeugbau gestellt. Ohne Basis ist das aber schwer, es musste eine Basis her. Klingt komisch, ist aber so! Selber schnitzen hat nicht funktioniert, also mussten die Kleinanzeigen herhalten. Durch das Preislimit ein wenig eingeschränkt wurde es bei mir ein Tamiya:


    Genauer gesagt eine recht solide Stadium Blitzer - Basis. Zustand würde ich sagen eine 2-3, wobei näher zur 2 - sehr original, selbst Reifen und Felgen, nicht verbastelt, nicht verranzt, nicht runtergerockt. Also besser vom Zustand wie das was unser @UnknownUser69 gefunden hatte, war aber auch mit 60€ inklusive Servo, Motor und Versand gerade noch so im Limit. Servo fliegt tendenziell raus, Motor auf jeden Fall (der könnte evtl. was wert sein?).

    Die Karo sieht leider nicht mehr ganz so gut aus:


    Da wurde schon versucht zu entlacken, leider nicht ganz erfolgreich, und die hinteren Karo-Löcher sind etwas ausgerissen. Wenn jemand einen guten Tipp hat wie ich die Karo wieder hübsch bekomme - her damit! Aktuell überlege ich die von außen zu lackieren da ich keine Ahnung habe ob man die Farbe von innen wieder gescheit heraus bekommt - und auch keine Idee, wie!

    Wenn alle Stricke reißen besorge ich mir auf Dauer eine günstige, andere Karo die passt ;)

    Ein günstiges Regler-Programmierkarte-Motor-Set habe ich mir auch schon organisiert:


    Auch aus den Kleinanzeigen, für 30€ inklusive Versand geht das schon in Ordnung, laut Vorbesitzer praktisch ungefahren - vom Zustand könnte das stimmen.

    Aktuell zwingend zu machen um das Teil ans Rennen zu bekommen:
    - Brushless-Set einbauen und zum laufen bringen
    - Stahlritzel besorgen und verbauen
    - Einlagen für die Reifen basteln und die danach mit der Felge verlegen

    Für die Optik halt noch die Karo machen - fahren. Bericht folgt!

    Gruß, Matze
     
  2. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Zwei Tamiyas treten gegeneinander an... es wird spannend! :thumbsup:

    Sind das bei dir auch schon Öldruckstoßdämpfer?
     
  3. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Heute ging es ein wenig voran - weiche von mir oh langsamer Bürstenmotor, willkommen Brushless-Set!


    Nicht wundern, das bleibt nicht so! Der Reihe nach:


    Motor und ESC sitzen... ups :rolleyes: die Kabel sind ein kleines Stück zu kurz! Da fehlen so 5 bis 10cm, und bei meinen "Lötkünsten" wollte ich weder die Kabel vom Motor noch vom ESC trennen und verlängern. Also musste eine Notlösung her, nur für den ersten Test, nicht für Dauer!!


    Da sind so Bananenstecker und -buchsen mit langen "Mänteln" mit etwas Kabel dazwischen rein gewandert. Nicht schön, aber es funktioniert erst einmal.

    Das ESC habe ich auf der "Elo-Platte", den Empfänger darunter platziert:


    Einfach aus Platzgründen, das Brushless-ESC mit dem Lüfter hätte nicht unter die Platte gepasst, und auch daneben war nicht genug Platz.
    So ist der Schwerpunkt zwar ein paar cm höher, aber das Teil soll ja auch auf keine profi-Rennstrecke - passt schon.

    Apropos passt schon:


    So konnte ich wenigstens den Ein- und Ausschalter vom ESC an der vorgesehenen Position befestigen!

    Das originale Servo habe ich gegen ein JX PDI 6221 MG getauscht:


    vorher war ein Kunstoffgetriebe-Servo mit um die 2kg "Kraft" verbaut.

    Ein erster Test hat ergeben: Wenn man einen Akku rein hängt, das ESC einschaltet und an der Funke Gas gibt läuft der Motor.
    Zuerst allerdings falsch herum - gut das man bei dem billigen GoolRC-ESC alles einstellen kann... alles... einschließlich der Änderung der Motordrehrichtung :eek:
    Für so ein "Billig-ESC" hat es 17 oder 18 verschiedene Punkte die man je nach Punkt mit bis zu 10 verschiedenen Möglichkeiten einstellen kann. Standesgemäß mit einer Programmierkarte...!

    Das war´s für heute, als nächstes muss ich unbedingt die Dämpfer neu befüllen (@UnknownUser69 ja sind laut Anleitung immer schon ab Werk Öldruckdämpfer drin) und die Räder mit Einlagen versehen und auf die Felgen kleben. Dann kann ich die erste Testfahrt machen!

    Gruß, Matze

    P.S.: Ach ja, der Vorbesitzer hatte schon ein 15er Stahlritzel verbaut... läuft :D
     
  4. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Du hast Probleme... ich hab nicht mal so eine "Elo-Platte", die hat der Vorbesitzer wohl verbummelt :confused:
    Insgesamt war meiner dann schon recht teuer für den Zustand.
    Sehr geil! :thumbsup:
    Auch sehr geil! :thumbsup:

    Warum hab ich dann überhaupt so ne abgeranzte Schüssel gekauft?! :D
     
  5. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Sodale, ein kleines Update: Die Dämpfer wurden neu befüllt, ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Die Dämpfermembrane werde ich auf Dauer tauschen, die werden langsam etwas härter, aktuell sind die aber noch dicht. Die hinteren Dämpfer scheinen mir sogar frisch befüllt gewesen zu sein, das Öl war sehr klar. Vorne war vom Aussehen altes Motoröl drin, das war auf jeden Fall was älter. Jetzt ist vorne und hinten frisches Öl drin, Anschlagpuffer (Einfederwegbegrenzer) habe ich dann auch mal über die Kolbenstange geschoben - die fehlten, dadurch konnte die Kolbenplatten oben bis an die Membrane bzw. sogar bis an den Deckel schlagen.

    Einlagen für die Räder habe ich mir (wieder) aus Schaumstoff selbst gebastelt, die Räder verklebt habe ich noch nicht - sollte aber auch so halten. Eine erste Testrunde habe ich schon auf dem Schulhof gedreht:


    Es fährt! Aber nicht geradeaus. Jetzt weiß ich aber was ich noch brauche:
    - neue Gewindestangen für die Lenkung. Da wurden vom Vorbesitzer aus M3-Gewindestangen selber was gebaut, aber eine Seite zu kurz deswegen hat der keine Chance geradeaus zu fahren
    - zu den Gewindestangen die passenden Kugelköpfe, ich weiß nicht ob alle 4 ganz bleiben wenn ich die runter mache
    - Rohr oder so mit 7-8mm INNENdurchmesser um die Dämpferhalter zu verstärken. Hinten links ist angeknackst :rolleyes:
    - Akkuhalter muss ich ändern, der Haltebügel geht nicht über meine Hardcase-Akkus :confused:

    Und mit der Karo lasse ich mir noch etwas einfallen.. bzw ist mir schon was eingefallen, wenns klappt wird es verraten sonst nicht :D

    Gruß, Matze
     
    Stefan D., UnknownUser69, Etosch und 4 anderen gefällt das.
  6. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Sodale, es hat geklappt! Der Chinesen-Express von den Knallgut-Köpfen hat ja das hier geliefert:


    Eine Karosserie in 1:10 - nein wie spannend - originell :rolleyes:

    Spannender wird es wenn man weiß wo die rauf soll:


    Und direkt die erste grobe Anprobe:


    Genehmigt und für gut befunden! Also ging das eigentlich Basteln los. Zuerst einmal: die weichen Dämpferbrücken die schon angeknackst sind sollte ich verstärken. Gedacht - gemacht:

    Vorne

    hinten

    Geht ja hauptsächlich um den Teil der Dämpferbrücken in den die Schrauben rein kommen. Die brechen leider nach außen weg, jetzt nicht mehr! Das ist ein zwar nur 0,5mm starkes Kupfer- oder Alurohr (ich meine Kupfer), sollte aber locker reichen. Außendurchmesser 8mm, innen also 7mm. Passt eigentlich nicht drauf - eigentlich. Hab habe die Dämpferaufnahme leicht angeschliffen, die Hülsen lose aufgeschoben und dann mit der Wasserpumpenzange raufgewürgt. Dann schiebt man minimal Material (Kunststoff) weg, aber dafür kommt Metall - hält unterm Strich immer noch deutlich mehr aus als vorher.

    Als nächstes musste für vorne etwas anderes für die Karosserie her:


    Der "Einhorn-Stab" vorne mittig ist eine Eigenbastelei. Warum? Weil die Karosserie mit den originalen Haltern vorne einfach deutlich zu tief sitzt. Rummelkisten durchsucht und Halter gefunden. Dämpferbrücke demontiert, Schraube von innen nach außen gedreht, daran dann den verstellbaren Karohalter - Ergebnis junzt wie gewünscht:


    Jetzt kann die Folie von der Karo, dafür die Aufkleber rauf - und mal sehen ob ich da noch was an der "Lackierung" ändere..

    Fakt ist: Für so eine billige (12-13€ inkl. Versand) Version passt das schon.

    Gruß, Matze
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2019
    Stefan D., Optikks, .Cee. und 3 anderen gefällt das.
  7. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    So meinte ich das auch, mit den Dämpferhaltern! ;):thumbsup:
     
    UnknownUser69 gefällt das.
  8. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Nachdem unser kleiner großer Carsten ja Mecker wegen des Akkuhalters bekommen hat - ich habe den bei meinem Stadium Blitzer auch ändern müssen!

    Aber der Reihe nach. Zuerst einmal musste ich dringend meine "Notverlängerung" der Motorkabel beseitigen, so sieht es JETZT aus:


    Schon viel besser finde ich. Da noch einmal Danke an @UnknownUser69 der mir die so zusammengebraten hat :D

    Auf dem Bild ist der Akkuhalter noch 100% Original - und damit passen auch 100% keine Hardcase-Akkus. Also die Akkus passen schon ins Fach, aber da passt der Halter dann nicht mehr drüber.
    Man könnte den auch einfach weglassen, die Akkus sitzen dank des "Schaumstoffs" vom Vorbesitzer so spack im Fach - die fallen nicht raus. Aber, so nen Pfusch machen wir nicht!

    Also einfach den Akkuhalter an der hinteren Befestigung (unterhalb der Dämpferbrücke) mit einer langen Schraube angeschraubt, unterm Haltesteg ist eine Mutter mit U-Scheibe für mehr Stabilität, und die vordere Aufnahme aus der Elo-Platte raus genommen, eine breite U-Scheibe drunter gepackt, wieder angeschraubt - sitzt:


    Danach war dann auch noch die Lenkung an der Reihe - die stark verrosteten, krummen und zu kurzen Gewindestangen mussten weichen.
    Dafür sind die beiden originalen Lenkstangen gekommen:


    Ich hoffe das Bild geht, wird so komisch angezeigt. Wie auch immer, jetzt kann die erste richtige Probefahrt kommen :D :D

    Gruß, Matze
     
    Stefan D., Optikks und UnknownUser69 gefällt das.
  9. Optikks

    Optikks Mitglied

    Dann steht dem ersten speedrun ja nichts mehr im wege. Bin gespannt was ihr aus den kleinen kisten so raus holt. Mein los Budget Projekt liegt noch zerlegt rum
     

Diese Seite empfehlen