Kaufberatung Einsteiger Flieger für 11 Jährigen

rc_fan

Mitglied
Ich brauche mal Rat von den Flächen-Profis.

Ich selbst bin vor 30 Jahren Segelflieger geflogen und bin aber mittlerweile eher ein RC-Auto-Freak.

Gelegentlich fliege ich mit Quadcoptern und noch seltener mit kleinen Helis.
Aber wir haben einen Realflight Simulator und das macht den Kindern auch viel spaß mit Flugzeugen zu fliegen (Winter-Corona-Zeitvertreib)

Jetzt hat mir einer der Jungs offeriert, dass er sich zum Geburtstag einen "kleinen Flieger" wünscht.

Unser Grundsetup:

  • Eine Spektrum DXe (eine Programmierkabel habe ich auch) ist vorhanden
  • Er hat auch Erfahrung mit kleineren Quadcoptern und eben Realflight. (ist auch schon mal mit einem echten Modell geflogen, aber ohne Landung)
  • Wir haben sehr viel Wald hier. Felder/Wiesen sind vorhanden, aber von großen Waldflächen begrenzt.
  • Hügelig, daher ist nicht so viel Platz und Sichtweite
  • trotzedem Anfänger, daher nichts zu schnelles bzw. teures
  • Ebenso etwas robustes.
  • nicht zu viel Spannweite
  • sollte zumindest bei leichtem Wind auch noch fliegbar sein
  • kein Segler, sowas gefällt ihm nicht.
Ich habe mir den
E-Flite UMX Ultrix BNF Basic
angesehen, aber kann aber noch nicht beurteilen, ob das das Richtige für ihn bist.


EDIT: Ach ja, ich habe auch noch einen Spektrum AR400 Empfänger herumliegen, es muss daher nicht unbedingt von Horizon sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

mcxer

Mitglied
Horizon Hobby ist heute leider eher hochpreisig, so meine Einschätzung.
Früher gab es sehr viele umx Modelle, ( auch günstig ) ich war und bin ein Fan der Dinger, habe noch einige.

Problematisch sehe ich alle 1S Modelle, da brushed, die Motoren neigen dazu recht früh zu sterben.
Somit können diese Modelle über die Zeit teuer werden.
Beim umx Ultrix hatte ich mich schon gefreut, da dies das erste Modell mit 1S BL ist. Aber leider gibt es Berichte, das diese Motoren auch nicht lange halten.
Daher bin ich als Vielflieger skeptisch und habe das Modell nicht angeschafft.

Da offenbar Vorerfahrung am Sim vorhanden ist, die Horizon Hobby Modelle i.d.R. Safe an Bord haben, würde ich die umx Turbo Timber empfehlen.
Für kleine Gelände super geeignet, kann sehr langsam aber auch recht zügig - für die Größe.
Robust sind diese Art Flieger nicht wirklich, sie erfordern alle einen sorgsamen Umgang, grade beim Transport und bei der Handhabung.
( Transport immer im Karton, besonders die Leitwerke sind halt filigran. )

Ein kleine Auswahl von kleineren Modellen gib es noch unter dem Namen Modster aber auch unter Eachine.
Diese sind günstiger, mit Funke und fliegen tun die auch.

Modelle gibt es ansonsten natürlich wie Sand am Meer, fragt sich halt immer was gefällt und auch verfügbar ist.
( ich persönlich habe viele HH Modelle, da ich die gerne mit meiner Funke fliege - Spektrum DX9 )

mfg
Roland
 
Zuletzt bearbeitet:

mcxer

Mitglied
Alles was beim Schweighofer unter Modster läuft, findet man wohl auch unter Eachine (Banggod ) bzw. Volantex ( Hobby King ) - falls man mal E-Teile sucht.
mfg
 

rc_fan

Mitglied
Den Schweighofer versuche ich zu vermeiden. Das Service bei Reklamation und ähnlichem ist nicht meins.

Die umx Turbo Timber habe ich mir angesehen. Ich bin mir nur nicht sicher wegen dem Landen. Unsere Wiesen können sehr hoch sein im Sommer. Wie ist das dann mit einem Fahrgestell? Es gibt zwar einen Verein mit Landebahn in der Nähe, aber bevor ich den gesalzenen Beitrag bezahle, muss ich wissen ob das was für den Sohnemann ist. Der Rest der Flächen ist eher zwischen 10 und 30cm Wiese (abgesehen von den richtigen Feldern, die natürlich höher sind und nicht angeflogen werden sollten)
Daher mein Idee, irgend was in Richtung Delta Flyer zu nehmen ohne Fahrwerk.

Aus meinen Erinnerungen sind meine Segler auf den Wiesen immer wie auf Daunen gelandet (aber lang,lang ist's her...)
 

mcxer

Mitglied
Segler hast Du ausgeschlossen. Ich denke bei Wiese natürlich immer an Segler ! ( z.B. Aeroscout oder diverse andere Pusher .....)
Die verzeihen auch mal weniger gute Landungen.

Die umx Turbo Timber ist ja seht leicht, die kann auch wirklich sehr langsam gemacht werden - dann einfach ins Gras fallen lassen.
Klar, die leiden mit der Zeit - aber so ist das auf der Wiese.
Der umx Turbo Timber würde aber auch jeder Trampelpfad, jeder noch so schmale und auch kurze Weg reichen um zu landen, wenn der Pilot die Sache im Griff hat. Die aus der Hand zu starten ist ein Kinderspiel, da es wirklich auch ein Stol Flieger ist.

Wenn Du das Risiko mit den Motoren beim Ultrix eingehen möchtest.
Grundsätzlich sind die Deltas leicht zu landen, was ich der umx Turbo Timber allerdings auch zusprechen möchte.

Ich bin ein Fan von Flugzeugen mit Fahrwerk, ein Trampelpfad zum starten und landen finde ich immer.
( aber ich habe auch ein mini Delta...... was es nicht mehr neu zu kaufen gibt......leider..... )

Ich würde z.B. bei der umx Turbo Timber nicht mal die Räder ab machen, einfach Klappen setzen, tief fliegen, ultra langsam machen und ins Gras fallen lassen. Bei hohem Gras wird die so gut wie keinen Schaden nehmen.

Oder eine bessere Lande-Möglichkeit suchen !

Was extrem robust ist, sind EPP Modelle, die darfst Du halt noch zusammen kleben.
Wie z.B. die EPP Deltas bei Hacker auf der Webseite und alle ähnlichen.
Aber auch die anderen EPP Modelle sind extrem robust ! Da gibt es jede Menge Modelle.
Die sind optisch nicht jedermanns Sache.
mfg
Roland
 
Zuletzt bearbeitet:

-Phewer-

Mitglied
Mal so als Teaser, um zu schauen, ob Fläche ihm überhaupt gefällt: Eine kleine, aber für den Anfang feine F-16.
Das Ding ist ein RTF und hat nur 2 Kanäle. Leichter (und günstiger) geht's wohl nicht. Man lernt damit aber sehr gut absolute Flug-Basics, wie Windrichtung, Werfen etc...
 

safty

Mitglied
Mal in eine ganz andere Richtung:
Wenn du (und der Sohnemann) etwas Lust zum Basteln habt, dann würde ich hier mal den "Klassiker" von vor einigen Jahren ins Rennen werfen:

Den Magnum-Reloaded bzw. der Acro-Magnum (der hat dann noch QR).

Der EPP-Teilesatz kostet nicht die Welt, lässt sich relativ leicht zusammenbasteln, fliegt sehr gut (und langsam) und sieht auch noch lustig aus.
Auch Antriebe und Servos dafür gibt´s wie Sand am Meer, das Ding ist "hart im Nehmen" und wenn mal was crasht ist´s einfach zu reparieren.

Bei Miniprop.de hat´s noch welche, leider haben EPP-Shape ja Produktion und Vertrieb eingestellt (die flogen noch ein bisschen besser, weil noch leichter).
 

Kasi-Hasi

Moderator
Mitarbeiter
Wär ein Selbstbau-Shockflyer vielleicht was?
Du brauchst halt ne handvoll Micro-Servos und ESC/Motor und nen kleinen Akku.

Der Rest ist dann ein Pack Depron/Styrodur/Wasauchimmer, was dein Baumarkt so als Bastelschaum-Platten da hat, am Besten in 6mm. Und ne Tube UHU Por.

Da kannst dir in zwei Stunden nen Flugzeug zusammenschneiden/kleben, das nen Materialwert abseits der Elektronik von 2 Euro hat.


Den Weg will ich nämlich auch gehen, seit meine Beiden jetzt auch Spaß am RealFlight-Simulator gefunden haben. Selbst wenn der Selbstbau komplett zerbröselt ist es nicht schlimm, die elo überlebt normalerweise, höchsten mal ein Propeller der noch ersetzt werden muss.
 

mcxer

Mitglied
Den Ultrix gibt es jetzt ganz neu in 600mm und mit 3S BL Motoren. Gedacht für 800 - 850mAh Lipos, damit ist das Teil sehr leicht und gutmütig.
Ist nicht ganz so hibbelig wie der ganz kleine, aber dürften die Motoren einfach halten !
Besser sichtbar, passt aber dennoch zum Transport in den Karton - kann super langsam und ist für den Einstieg sicherlich schnell genug.

Ja, Kostet was mehr wie der ganz kleine Ultrix, das relativiert sich allerdings schnell wenn man keine Motoren tauschen muss.
mfg
 

-Phewer-

Mitglied
Von der Frau oder von der Wand ? :giggle: In den meisten Foren wollen die Leute die Wand sehen. Wenn hier die Frau gemeint ist, dann bin ich endlich in einem normalen Forum unter normalen Menschen...:ROFLMAO:

Ja, ist so. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass ich mir einen ferngesteuerten Panzer kaufen musste. Letztens hat er von MHz und U-Booten geredet, was mir auch nicht gut getan hat. Er ist quasi Influencer - ohne es zu wissen... :giggle::giggle:
 
Top Bottom