Tech-Frage XRay M18 Pro - Heck bricht aus beim Gasgeben

BKone

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe hier ein kleines Auto zur Wartung stehen. Der Eigentümer hat zudem gefragt, ob ich das ausbrechende Heck bei stärkerem Gasgeben in den Griff bekommen könnte. Ich habe das eben mal getestet, auf trockenem Asphalt mit Moosgummireifen ohne Profil passiert das, also High-Grip, trotzdem bricht das Heck bei ca. 2/3 Gas aus.
Jetzt habe ich mir das Teil angeschaut, und auch in der XRay Anleitung ein bissel gelesen. Das Teil hat keine Slipper Clutch oder Mitteldiff, sondern 2 Kugeldiffs Hinten und Vorne.
Meine erste Idee wäre nun, etwas Gewicht auf die Hinterachse zu bringen, auch wenn es bei dem Teil praktisch keinen Platz hat.
IMG_20211008_104857525.jpg
IMG_20211008_104908346.jpg

Sonstige Ideen? Onroad und dann noch dieser Massstab ist sonst nicht meine Baustelle, wäre froh über ein paar Tipps.

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

ba5tel

Mitglied
Bricht der immer in die selbe Richtung aus? Hatte bei meinem MERV mal da Problem das der Arsch immer rechts rum kam wenn man zu dolle Gas gegeben hatte... Nach langer Suche, kleiner Fehler große Wirkung, ein Kugellager links hakte immermal und das Diff gab die Kraft nach rechts bei starker Beschleunigung, vorne ein wenig ausgehoben also auch kaum Grip auf der Vorderachse und auf der Hinterachse ungleichmäßig die Kraft verteilt, Auto drehte sich weg.
 

hgjopel

Mitglied
Hallo,
ich habe das gleiche Problem, zwar bei einem anderen Auto, aber auch das Ausbrechen nach der Kurve beim Gas geben.
Ein wenig mehr Vorspur auf der Hinterachse hat schon mal etwas geholfen. Dann gabe ich über die Federn das Heck etwas weicher gemacht wie die Vorderachse und die Stellung der Dämpfer steiler gemacht.
Habe dann auf Empfehlung das Dämpferöl auch etwas weicher machen wollen. Dabei mußte ich feststellen das einer der Dämpfer in der Mitte seines Arbeitsweges so sehr klemmte das man ihn nur mit Gewalt ganz bewegen konnte. Was keiner im eingebauten Zustand gemerkt hat. Die Kolbenplatte klemmte im Dämpfer. Das habe ich beseitigt und kann das aber erst heute Nachmittag testen.
Werde berichten.
Was auch helfen könnte wäre eine Probefahrt mit Holkammer Reifen ??
 

BKone

Mitglied
Hier zum Abschluss noch eine kleine Info, was ich gemacht habe:
Zunächst mal habe ich am Heck etwas Gewicht draufgepackt, da das Ganze Teil ohne Akku nur knapp 500g wiegt, und bei entsprechend starkem Motor ohne Mitteldiff / Slipper-Clutch ein Ausbrechen des Hecks die logische Konsequenz ist.
Dazu habe ich eine kleine Halterplatte aus 3mm PP gebaut, die am Heck verschraubt ist. darauf kamen dann insgesamt 4 x 10g Gewichte, also mitsamt der Platte runde 45g.
IMG_20211008_185342737.jpg
IMG_20211008_185348072.jpg
Eine erste Testfahrt hat dann gezeigt, das dass auf jeden Fall Besserung gebracht hat, auch wenn es nicht ganz weg ist.
Dann habe ich den ganzen Antriebsstrang geprüft, mit Schwerpunkt auf Euren Tipps von oben:
- Dämpfer sind reine Friktionsdämpfer ohne Hakeln
- Alle Teile sind leichtgängig
- 1 Kugellager hatte tatsächlich eine Stelle, an der es etwas gehakt hat (natürlich ersetzt)

Nun fährt er sich eigentlich ganz gut, das Ausbrechen passiert nur noch bei mehr als 75% Gas aus dem Stand oder bei starkem Beschleunigen aus der Kurve (was ich aber als normal empfinden würde).
 
Top Bottom