1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Diskussion XK K130, da isser

Dieses Thema im Forum "Collective-Pitch-Helis" wurde erstellt von Hubschrau(bär), 26. Dezember 2018.

  1. Devil

    Devil Mitglied

    Versuch macht kluch, hast ja 50% Erfolgschance. :thumbsup:
     
  2. Hubipilot

    Hubipilot Mitglied

    das die beiden in etwa gleich sind, is mir klar und im vergleich zu
    ??
     
  3. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Öhm, bevor jetzt hier was aus dem Ruder läuft, der Heckrotorkabelbaum des 110ers
    hat in etwa den viertel Querschnitt des 130ers (Einzeladern). Der Heckmotor des 130ers wird mit
    minimum 5 Volt befeuert, der des 110ers mit 3,7 Volt.
    Da ist der Warpkernbruch im Heckrohr vorprogrammiert,
    unabhängig der Feststellung der Drehrichtung.
     
    BAXL und Devil gefällt das.
  4. neubi

    neubi Mitglied

    Guten Morgen,
    hast recht, mir scheinen jetzt die Durchmesser der Drähte vom 110 auch zu klein.
    Ich probiere jetzt den Stecker mit schwarz/rot aus, die sind im Durchmesser dicker, und hier den Schwarzen mit dem Schwarzen und rot mit weiss, mal schauen was dann passiert.
    (is ja nur ein Versuch, da immer noch geschrieben wird, das der Heckmotor so leicht durchbrennt. vielleicht hält ja ein externer Motor mehr aus.)
    Aber auf alle Fälle schon mal Danke für Eure Unterstützung, wie immer.
    Robert
     
  5. neubi

    neubi Mitglied

    Hallo, miteinander.
    hab bis jetzt den 130 mit den Einstellungen des 110 ausprobiert.
    Geht ganz gut soweit mit 1 Akku möglich.
    Hat wer inzwischen aber die "ultimativen " Werte gefunden?

    gruß neubi
     
  6. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Ne Neubi, mangels Zeit, Akku und besonders Wetter nichts neues.;)
     
  7. neubi

    neubi Mitglied

    Guten Morgen,

    tja, das Leben mit dem 130er ist hart und entbehrlich!!
    Aber die (Sehn-)Sucht stirbt zuletzt.
    Werde meine Erfahrungen schreiben, Akkus sind zu mir unterwegs, sollte der Container irgendwann mal ankommen
     
  8. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Heute von F&M eingetroffen, FBL-System und
    ESC.:)

    IMG_5217.JPG

    Wird morgen in den v950 Hughes eingebaut,
    damit ist er dann in die XK-Familie assimiliert.:D

    IMG_5069.JPG

    Werde im Hughes Thread berichten.:)
     
    Devil, BlackbirdXL1 und Hubipilot gefällt das.
  9. Hubipilot

    Hubipilot Mitglied

    Bei Fun and Media sind jetzt auch die Akkus lieferbar.
    Hab mal gleich 3 geordert ....
     
    BlackbirdXL1 und Hubschrau(bär) gefällt das.
  10. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Schon recht merkwürden bei XK Innovations,
    die füren den 130er noch nicht mal auf der eigenen Webseite.:confused:
     
  11. Devil

    Devil Mitglied

    Naja, die haben so viele Aufträge, dass selbst der Webdesigner an die Maschinen muss :D
     
    Hubipilot und Hubschrau(bär) gefällt das.
  12. Ralf Masgio

    Ralf Masgio Mitglied

    Schönen guten Tag allerseits, ich hätte da auch mal eine Frage, welche's Schmier Mittel benutzt ihr für die Hauptrotorwelle? Und auch eines für das Ritzel? Da ja jetzt schönes Wetter ist und ich die ersten 4Akus vom k130 eingeschwebt habe, danach noch mal 4Akus Rundflug (kaum zu glauben habe es mich tazächlich getraut) würde ich nur ungern einen Lager schaden in kauf nehmen, schon mal danke im Voraus.
    Gruß Ralf
     
  13. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Hallo Ralf, willkommen im Club.:thumbsup:
    Ich schmiere grundsätzlich nichts an Helimechaniken, hatte noch nie
    ein Problem diesbezüglich. Ist aber nur meine Meinung und Machart.
    Einzig der XK 110 bekommt ab.- und an einen Tropfen WD 40 an das
    Hauptzahnrad. Läuft etwas hakelig und das Zahnflankenspiel
    lässt sich da ja nicht einstellen.
    Als einen kleinen Spühschub so alle 20 Flüge.

    Gruss Jörg
     
  14. Ralf Masgio

    Ralf Masgio Mitglied

    @Hubschrau(bär) Ok Danke, ich denke ich werde mal mit einem Zahnstocher vorsichtig ein zwei tropfen WD 40 an das Kugellager der Hauptrotorwelle bringen, die dreht ja schon ganz schön schnell kann nicht schaden, gut geschmiert fährt länger ; )

    Gruß Ralf
     
  15. derschlambi

    derschlambi Mitglied

  16. Datterich

    Datterich Mitglied

    Hallo Ralf,

    ich benutze für alles am Heli (XK 110) mit Erfolg . Es eignet sich auch für Kunststoff. Das HZR beim XK 110 läuft ja ruckelig und schwergängig. Mit dem Spray ab und zu angewandt wird es deutlich besser: https://www.amazon.de/Nigrin-74039-...t=&hvlocphy=9044493&hvtargid=pla-565031923081

    PS: von WD 40 halte ich persönlich nichts, ist aber nur meine Meinung. (WD 40 ist eher ein Reiniger als ein Schmiermittel, die Schmierwirkung ist gering und nur von kurzer Dauer)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
  17. AllRadler

    AllRadler Mitglied

    In USA wird die Bezeichnung des WD40 folgendermaßen interpretiert:

    WD heißt "Water Displacement" und wurde zum "Trockenlegen" von Elektrik, im speziellen von Verteilerkappen entwickelt.
    Gerüchte besagen, dass die 40. der getesteten Rezepturen die wirkungsvollste war.

    Irgendwann wurde es in den Werkstätten zum "Mädchen für alles", weil viele zu faul waren, die anderen Spraydosen zu suchen.

    Nach meiner persönlichen Erfahrungkann WD40 vieles, aber nichts richtig gut.

    Als Schmierstoff für die Heli-Getriebe nutze ich "Dry Fluid Heli" und bin sehr zufrieden damit.
    Einmal bei Wartungen oder Neuaufbau angewendet hält das Zeug die ganze Saison durch und damit relativiert sich m.E. der Preis.
     
    Devil, BAXL und BlackbirdXL1 gefällt das.
  18. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Es ist im Prinzip das Gleiche wie unser altbekanntes Caramba, ein "Wasserverdränger und Rostlöser".
    Es schmiert zwar, aber ist nicht Schleuderfest, ebenso wie Caramba,
    die Gleiteigenschaften taugen nur für langsame Bewegungen wie in Türschlössern.

    Wie Allradler richtig sagte, 40ster Versuch, dann hatte man das Rad gegenüber bewährten Mitteln neu erfunden.
    Aber deshalb kann es nicht mehr als Caramba, es wurde nur besser vermarktet.

    Ein gutes Schmiermittel hält sowohl Scherkräften als auch Druckbelastungen stand.
    Diese Art von Belastungen treten in Getrieben bzw. zwischen Zahnrädern IMMER auf.
    Und genau dort versagen diese Wundermittel auf ganzer Linie.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
  19. Devil

    Devil Mitglied

    Hallo zusammen,
    beim Schmieren der Zahnräder am Heli hatte ich auch immer reichlich Bedenken.
    Zu flüssig und das Zeugs fliegt im ganzen Modell rum, wenig bleibt wirklich am Zahnrad.
    Zu zäh, dann klebt es zwar schön am Zahnrad, aber Staub und Dreck haben einen prima Kumpel und für mich nix an den Zähnen des Helis zu suchen.
    Wie @AllRadler nehme ich auch Dry Fluid, für die meisten ist es aber auch hier eine Glaubensfrage.:rolleyes:
    Ich für meinen Teil glaube an das Zeug und bin zufrieden, die Räder laufen leichter und daran klebenden Schmutz sucht man vergebens.
    In der Anwendung benötigt man so kleine Mengen, dass auch das kleine Fläschchen bis heute noch nicht leer ist. :thumbsup:
    LG,Micha
     
  20. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Wie schon geschrieben, ich schmiere an Helis eigentlich Überhauptnichts,
    uneigentlich kommt das zum Einsatz was im Regal steht.;)
     

Diese Seite empfehlen