1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Sonstige Wo M3.5 Schrauben kaufen?

Dieses Thema im Forum "Mechanik" wurde erstellt von UnknownUser69, 20. November 2018.

  1. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Ich habe das schon ernst gemeint.:D
    Also bei 500 Schrauben öhm eher nicht, aber 50 Schrauben
    gatter ich in zwei Stunden durch.:)
     
  2. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Och, VA ist doch schon weich.:D
     
  3. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Genau :D

    Aber ernsthaft: Mit ner Säge, womöglich noch eine wo vorher normaler Stahl mit gesägt wurde, würde ich da nicht beigehen. Nicht bei der Schraubengröße. Stattdessen Dremel o.ä. Gerät, kleine Trennscheibe und sanfter Druck mit Abkühlung zwischendurch. Und vor allem: SCHUTZBRILLE!!!
     
  4. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Ich habe keine Grossformatsäge.:D
    10 Stück Mutter drauf, rein in den Schraubstock mit Alubacken,
    ein Spritzer Bohrwasser drauf und lass den Dremel glühen.:)
    Ja klar, Schutzbrille, geh schon mal suchen.......:rolleyes:
     
    BlackbirdXL1 gefällt das.
  5. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Tja, habe ich auch schon ehrlich dran gedacht.... werde ich in Zukunft vielleicht auch so machen (brauche sogar deutlicher unter 50 Schrauben, eher richtung 25), aber jetzt möchte ich die Kiste erstmal zum Laufen bringen, also kommen die originalen Schrauben. Momentan habe ich immerhin nichtmal Trennscheiben für meinen Dremel, einen Schraubstock oder eine Schutzbrille :D Kann nur mit ner kleinen Pucksäge dienen :D Grade der fehlende Schraubstock ist mir noch ein Dorn im Auge, da wird in naher Zukunft wohl noch was kommen, genau so wie die Trennscheiben.

    @bambam191279 Wie sind denn die Schrauben vom BES? Haben die ne gute Qualität bzw halt ne bessere Qualität als die vom Hurricane (solltest ja mittlerweile beide kennen)?
     
    Hubschrau(bär) gefällt das.
  6. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Dann solltest Du dich schleunigst in einem Forum für Bastelwerkstattausstattung anmelden.:D
     
    BlackbirdXL1 gefällt das.
  7. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Jaaaaa, ich weiß. Scheidungskind lebend bei der Mutter ;) Habe halt keine Ausstattung mal eben im Keller liegen, die ich mir so ohne weiteres vom Vater nehmen kann. An sich habe ich alles was ich hier an Werkzeug habe selber gekauft und die Ansprüche werden ja von Jahr zu Jahr höher, deshalb kommt das erst nach und nach zusammen. :confused: Aber gut, ist halt so.

    Mal rein aus Interesse: beste Möglichkeit um ne Schraube zu kürzen? Mit Muttern eine Führung setzen, in den Schraubstock spannen und dann absägen? Ich glaube n Dremel würde da ganz schön Trennscheiben fressen, oder?
     
  8. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Genau so.:)
    Bei 6 mm Vollstahl hat eine Scheibe so für 2 - 3 Schnitte gehalten.
    Und den Saustall habe ich auf der Küchenarbeitsplatte veranstaltet.:rolleyes:

    [​IMG]
     
  9. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Ah ok...

    Und wenn man sowas mit ner Säge machen würde, weißt du da ob man irgendwas bestimmtes an Sägen braucht, dass das Blatt nicht direkt den Geist aufgibt?
     
  10. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Habe ich ehrlich gesagt keine Erfahrung.
    Muskelkraftsäge und meine Faulheit gingen
    noch nie zusammen.;)
     
  11. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Die Zahnung der Sägeblätter ist von der Beschaffenheit des Edelstahls abhängig.
    Für dünnwandige oder dünne Edelstahlwerkstücke nimmt man Sägeblätter mit feiner Zahnung.
    Grundsätzlich: Sägeblätter mit denen schon Stahl gesägt wurde, sollte man NICHT für Edelstahl verwenden.
    Es besteht dabei die Korrosionsgefahr durch sogenannten Flugrost. Dann rostet auch Edelstahl.

    Und bei Schrauben: Immer eine Mutter auf das Gewinde drehen.
    An der Schnittstelle das Gewinde leicht anfasen (45°) und dann erst die Mutter wieder entfernen.

    Ein Schraubstock mit entsprechenden Nuten für Rundmaterial hilft ungemein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2018
  12. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Ok, danke. Bin grade echt am überlegen mir nicht einfach nen günstigen Schraubstock, ein paar günstige Pfeilen und so ein 50er Pack an langen Schrauben zu kaufen. Dann bleibt aber immernoch die Frage offen, ob ich mit meiner Puksäge überhaupt durchkomme.

    Andererseits bin ich auch dann 27€ für die Schrauben los, nur habe ich dann halt noch welche als Ersatz liegen...schon wieder schwierig hier :D
     
  13. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Für die Feilen gilt das genauso wie bei Sägeblättern: Keinen normalen Stahl vorher damit feilen. Umgekehrt ist OK.

    Schau mal nach "Feinmechanikerschraubstock", das sind nicht so Riesenklötze.

    Für die PUK-Säge gibt es gute Blätter die auch für Edelstahl taugen, Beispiel: PUK fein

    Bei den Feilen nach "Schlüsselfeilen" suchen, sowas z.B. reicht, die nutze ich auch: Feilen Set
    Sind bei mir im beinahe täglichen Gebrauch und immer noch sehr scharf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2018
    MatzeBOH und UnknownUser69 gefällt das.
  14. Ich hatte es bereits per pN angesprochen. Das Problem der weichen Originalschrauben tritt dort auf (logischerweise), wo ordentlich fest angezogen werden muß. Die drei Schrauben im Hauptzahnrad, die jeweils vier in den Diffgehäusen, und die je vier in den Skidplates, evtl. noch die je vier in den Diffgehäuseboxen bzw. oberen Querlenkerhaltern. Wenn man die beim drittenmal ersetzt, kann man damit arbeiten. Wenn sie erstmal rund werden, hat man das Problem.
    Wenn man das vorher weiß (jetzt ist ja vorher :D), kann man sich drauf einstellen. Ich würde ja auch mitbestellen, aber wenn er unbedingt sägen will...
    Dann holt man sich die erhältlichen Größen in besserer Qualität, und den Rest original. Fertig. Ich hab auch schon nach Unfällen verbogene Schrauben wieder gewaltgerichtet und wieder eingeschraubt :D Ging auch (auch wieder raus :D).
     
  15. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Grade die angesprochenen vier Schrauben in der Skidplate sind ja M3.5... ich hab mir das nochmal überlegt. Ich möchte den Wagen halt jetzt einfach einmal wirklich vernünftig aufbauen. Außerdem habe ich dann sogar Schrauben auf Erstz und das für insgesamt den gleichen Preis wie mit den Originalschrauben. :thumbsup: Das Absägen klappt auch schon irgendwie ;)
     
  16. Nee, die vier Senkkopfschrauben, die ich meine, sind M3. Von den angesprochenen sind nur die vier in der Diffgehäusebox/oberer Querlenkerhalter M3.5.
    Klar, du kannst das gerne so machen, sicher.
    Ich werde mir dann überlegen, was für Schrauben ich als nächste verwende, und wo ich die herbekomme. Aber erst nächstes Jahr.
     
  17. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Achso, du meinst die richtige Skidplate, bin jetzt von der selbstgebauten 2mm Aluplatte ausgegangen, da muss ja M3.5 rein...
     
  18. Ach so, ja, genau.
    Bei der Aluplatte habe ich trotzdem die Originalschrauben verwendet, die 2mm reißens auch nicht raus :D
     
  19. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Ja gut... Kann ja die Qualität des Plastiks noch nicht so gut einschätzen, deshalb dachte ich, ich nehme dann auch zwei Millimeter längere Schrauben. Jetzt kann ich die ja eh selber sägen, dann mach ich da auch zwei Millimeter mehr ;)
    Das wird so langsam aber in diesem Thread schon richtung OT.
    Also bedanke ich mich jetzt nochmal einmal bei allen Leuten die mir hier geholfen haben :thumbsup:
     
    Hubschrau(bär) gefällt das.

Diese Seite empfehlen