Kaufberatung Winterprojekt CC-01

Floel93

Mitglied
Mahlzeit,
auf der Suche nach einem Bastelprojekt für die Winterzeit bin ich auf Amarok von Tamiya (CC-01 Chassi) gestoßen. Durch Zufall hat ein Arbeitskollege genau diesen sowohl in 1:1 als auch den Tamiya, daher konnte ich ihn schon mal in die Finger nehmen :D. Habe mich daraufhin durch die Themen hier geklickt/gelesen und irgendwie Gefallen dran gefunden.
Das ich ihn kaufe steht zu 90% fest, meine Frage an die Experten unter euch:

- Brauche ich außer Kugellagern und der Lenkung von YeahRacing für den Anfang noch irgendwelche sinnvollen Upgrades?
- Kennt jemand "günstige" Empfänger, die mit einer Spektrum DX4C kompatibel sind und kann diese auch empfehlen?

Ansonsten bin ich für jede Anregung und jeden Tipp dankbar! Die Welt der Scaler/Crawler ist für mich absolutes Neuland.

Grüße, Flo
 

Stefan D.

Mitglied
Kauf den, auch in der Baukastenversion macht der schon Spaß, ist ja gerade auch recht günstig zu bekommen! ;)
Mit Spektrumempfänger kenne ich mich nicht aus, aber Kugellager und Lenkungsumbau denk ich reicht erstmal. Kommt halt auf den Einsatzzweck an.
 

Kasi-Hasi

Grashüpfer
Empfänger wird schwierig. Bei den Flugfunken gibt es die Orange-Empfänger, aber bei den Surface is mir das nicht bekannt, dass es da nen Klon gibt.
 

Joungmerlin

Mitglied
Auch für Spektrum Pistolensender gibt es Empfänger von Orange.
Aber Spektrum hat ab einer bestimmten Softwareversion diese ausgesperrt. Und soweit ich informiert bin, wurde diese Sperre bisher nicht umgangen.

Man kann also mal einen bestellen/kaufen und testen, ob er funktioniert.
Nen Link zum Bestellen hab ich auch nicht.
Finde auch nicht, das die originalen Spektrumempfänger gegenüber anderen renommierten Herstellern teuer sind.
 

Cartman

Mitglied
Hab eine DX4C und da gibt es keine alternativen Empfänger. Die werden schon seit über einem Jahr mit der Firmware ausgeliefert, wo die Orange Empfänger nicht mehr unterstützt werden.
 

Floel93

Mitglied
Dann ist meine DX4C auch zu neu... Habe mir schon gedacht, dass es da keine/wenige Alternativen gibt. Dachte mir nur WENN es jemand wissen könnte, dann hier im Forum :D
 

Hanseat85

Mitglied
Mahlzeit,
auf der Suche nach einem Bastelprojekt für die Winterzeit bin ich auf Amarok von Tamiya (CC-01 Chassi) gestoßen. Durch Zufall hat ein Arbeitskollege genau diesen sowohl in 1:1 als auch den Tamiya, daher konnte ich ihn schon mal in die Finger nehmen :D. Habe mich daraufhin durch die Themen hier geklickt/gelesen und irgendwie Gefallen dran gefunden.
Das ich ihn kaufe steht zu 90% fest, meine Frage an die Experten unter euch:

- Brauche ich außer Kugellagern und der Lenkung von YeahRacing für den Anfang noch irgendwelche sinnvollen Upgrades?
- Kennt jemand "günstige" Empfänger, die mit einer Spektrum DX4C kompatibel sind und kann diese auch empfehlen?

Ansonsten bin ich für jede Anregung und jeden Tipp dankbar! Die Welt der Scaler/Crawler ist für mich absolutes Neuland.

Grüße, Flo
Wo soll denn der Wagen bewegt werden, nur so just for Fun über die Feldwege oder auch mal richtig ordentlich durchs Gelände?

Für erstes reichen Kugellager, Reifen und Lenkung. Willst du mehr (was definitiv kommt) muss man schon ein bißchen mehr am CC-01 basteln.

Folgendes ist bei meinen Kampfzwerg (CC-01 Isuzu Mu) verbaut bzw verändert;
3:1 Reduziergetriebe, superweiche RC4WD Baja MTZ auf 1,55 Steelis, Messinglinks hinten, modifizierte Vorderachse (C-Hubs und Achsschenkel für mehr Lenkwinkel und Federweg bearbeitet) und langen Dämpfern (dazu musste ich die Radkästen bearbeiten).
Bis ein normales CC-01 so kraxlet wie meiner muss man etwas basteln ;)

IMG_20191029_162202.jpg

Nebenbei, CC-01 machen viel Spaß und süchtig, bau nebenbei noch ein langen CC-01 mit Ford F150 Raptor Karo
 

Floel93

Mitglied
Wo soll denn der Wagen bewegt werden, nur so just for Fun über die Feldwege oder auch mal richtig ordentlich durchs Gelände?
Ich wollte ausprobieren was er an Gelände schafft. Wenn er nicht weiter kommt, gucken woran es gelegen hat und weiter basteln! Ziel soll natürlich (irgendwann) sein, dass er so geländetauglich, wie möglich wird. Ich habe so eine Vorahnung, dass man eh nie richtig "fertig" wird :rolleyes:, was aber bei mir den Reiz daran aus macht.



Reifen. Es gibt 96mm Räder von Carson sowie diverse Nachbauten in vergleichbarer Qualität
Den Tipp mit den Reifen werde ich berücksichtigen, danke!:thumbsup:
 

Majue

Mitglied
Ich wollte ausprobieren was er an Gelände schafft. Wenn er nicht weiter kommt, gucken woran es gelegen hat und weiter basteln! Ziel soll natürlich (irgendwann) sein, dass er so geländetauglich, wie möglich wird. Ich habe so eine Vorahnung, dass man eh nie richtig "fertig" wird :rolleyes:, was aber bei mir den Reiz daran aus macht.
Im Vergleich zu einem Geländewagen in 1:1 ist das CC-01 Chassis schon übermäßig gelendegängig! :D

Wenn du auf ebenen Flächen etwas schneller fahren möchtest, dann am besten nicht das Differential sperren, sondern mit Fett füllen. Auf jeden Fall aber einen etwas langsameren Motor einbauen. Ich habe jetzt diesen im Einsatz: https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https://www.ebay.de/ulk/itm/153413964248
 
Zuletzt bearbeitet:

Heimraser

Mitglied
Nochmal kurz zurück zum Thema Empfänger für die Spektrum:
Kauf Dir keinen Empfänger, der für Flugmodelle vorgesehen ist! Die funktionieren nicht mit Deiner Funke. Ich dachte auch mal, damit Geld sparen zu können, weil die Spektrum-Empfänger für Flugmodelle deutlich günstiger sind, als die Empfänger für Landfahrzeuge. Hat nicht geklappt. Musste ich zurückgehen lassen und mir einen für Landfahrzeuge kaufen.
 

Hanseat85

Mitglied
Ich wollte ausprobieren was er an Gelände schafft. Wenn er nicht weiter kommt, gucken woran es gelegen hat und weiter basteln! Ziel soll natürlich (irgendwann) sein, dass er so geländetauglich, wie möglich wird. Ich habe so eine Vorahnung, dass man eh nie richtig "fertig" wird :rolleyes:, was aber bei mir den Reiz daran aus macht.

Den wirst du wohl nochmal die G-Parts ordern müssen (für die Sperreinsätze). Nur hinten gesperrt ist auf leichtem Gelände ok bei gröberen Gelände muss man auch vorn sperren.

Im Vergleich zu einem Geländewagen in 1:1 ist das CC-01 Chassis schon übermäßig gelendegängig! :D
Im Serienzustand nicht wirklich, da werden schon Maulwurfshügel zur Herausforderung.

Wenn du auf ebenen Flächen etwas schneller fahren möchtest, dann am besten nicht das Differential sperren, sondern mit Fett füllen. Auf jeden Fall aber einen etwas langsameren Motor einbauen. Ich habe jetzt diesen im Einsatz: https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https://www.ebay.de/ulk/itm/153413964248
Nun ja, bringt beim CC-01 nur bedingt was. Hatte mal kurz einen 55T mit 16ner Ritzel drin. Nicht wirklich langsam und kaum Kraft. Fahr jetzt mit Silberbüchse an einem 3:1 Reduziergetriebe und 20er Ritzel an der Getriebeausgangswelle. Schön scalig "schnell" und Drehmoment bis zum abwinken. Der buddelt sich mittlerweile überall durch.
 
Die wichtigste Frage ist halt was der Wagen können muss. Wenn er richtig crawlen soll, muss man einiges tun und selbst dann stößt er an seine Grenzen, aber ein paar Tipps stehen ja schon hier.

Soll er beim Herbstspaziergang "mitlaufen" und ab und an mal links und rechts in die Walachei und durch Pfützen dann reicht es meiner Meinung nach die wichtigsten Schwachstellen zu beheben.
 

BlackbirdXL1

Mitglied
Der grundsätzliche Fehler ist doch, einen CC-01 als echten Crawler zu sehen.
Denn das ist er nicht und dafür ist er auch nicht gedacht.
Dafür gibt es andere Chassis, die sowas aus der Box heraus können.

Was Jens (killerameise666) geschrieben hat, trifft es ziemlich gut.
Und einen Maulwurfshügel in 10:1, wie Jürgen sagte, schafft auch ein 1:1 Geländewagen kaum.

Wer härteres Gelände bewältigen will, sollte sich nach einem anderen Fahrzeug umsehen.
Oder eben weitestgehend umbauen, was aber letztendlich auf eine "Spezialisierung" in eine Richtung hinaus läuft.

Dafür ist ein CC-01 aber sehr universell einsetzbar und man kann ihn auch auf Straße trimmen.
Natürlich wird er auch hier keine Höchstleistungen vollbringen, aber kaum ein Chassis ist so vielseitig.

Was mich betrifft, bin ich sehr zufrieden mit meinen 3 CC-01. Jeder für sich betrachtet.
Ein tiefergelegter "SUV" für die Straße, ein Unimog der nicht durch die Gegend rast, ein Pajero fürs Gelände UND Straße.
3 unterschiedliche Charaktere und jedes dieser Fahrzeuge macht auf seine Art Spaß.
Gerade auch weil sie recht realistisch fahren und nicht extrem sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan D.

Mitglied
Man kann ja mit dem Chassis bis an seine Grenzen gehen und noch weiter, in dem man Schwachstellen beseitigt durch Verbesserungen. Das ist doch dann Modellbau und nicht aus dem Karton raus fahren! ;)
 
Top Bottom