Tech-Frage Welches Ritzel für Absima AT3.4

Caveman

Mitglied
Hallo zusammen. Folgendes:

Ich besitze einen Absima AT3.4, aber das ist denke ich für mein aktuelles Problem unerheblich.

Das Modell ist 1:10 mit Brushless Motor.
Jetzt hatte ich anfangs das Problem dass das Ding die ganze Zeit heiß gelaufen ist. Tipp von hier: Untersetzung ändern

Jetzt hab ich mir beim chinesen einen satz mit unterschiedlichen ritzeln bestellt. Dürfte wohl minderwertige qualität oder einfach nicht für einen brushless truggy ausgelegt sein.

Die wurmschraube ist zu klein um das ritzel an ort und stelle zu halten. Selbst mit schraubensicherung verschiebt sich das ritzel auf der welle binnen kürzester zeit.

Und mittlerweile sind alle zähne spitz und durch das verschieben fehlen ein paar mm an der seite.

Jetzt zu meiner frage. Das 19er ritzel scheint ganz gut zu passen. Seit ich das verbaut hab ist das auto viel besser zu handeln. Schaff es sogar volllast gerade aus zu fahren.

Nur. Wie erkenn ich jetzt ein passendes zahnrad? Meines erachtens wird modul 0,6 benötigt
 

Caveman

Mitglied
War wohl das falsche thema. Entschuldigung

Um das ganze nochmal zu erleutern:
Mein erster gedanke war ja: möglichst viel Auswahl (von 18 bis 24 zähne hatte ich ja dann alles) und nicht aus kunststoff sondern metall. Na ja. Glaub es war kupfer oder so.

Nun ist mein gedanke halt folgender: vl ein stahlzahnrad, aber wäre es nicht kontraproduktiv wenn ich dann die komplette antriebswelle zerlegen müsste weil das ritzel das härtere material ist?

Würde nicht kupfer auch länger halten wenn das ritzel sich nicht bewegt?
 

MatzeBOH

Mitglied
Heyho,

also Modul 0.6 ist laut Onkel Gockel (google) richtig. Stahlritzel sind immer bevorzugt zu verwenden. Warum?
Im Normalfall ist es (bei den günstigen Autos auf alle Fälle) so das beim Hauptzahnrad vernünftiger, stabiler Kunststoff zum Einsatz kommt.
Nimmt man jetzt ein Messing-Ritzel oder Kupfer oder ähnliches, die Dinger verschleißen quasi beim angucken! Der Sepzialkunststoff vom Hauptzahnrad ist da stabiler!

Wäre halb so wild wenn durch den Ritzelverschleiß nicht so scharfe Kanten entstehen würden, die reißen dann das Hauptzahnrad oft mit in den Tod.
Darum lieber Stahl, der hält und hält - und dann hält auch das Hauptzahndrad deutlich länger.

Gruß, Matze
 

Slayer

Mitglied
Das was Matze sagt kann ich nur bestätigen, Alu-Ritzel, wie sie in vielen Tamiya-Bausätzen zum Beispiel beiliegen, sind wahre Hauptzahnrad-Mörder, da die Ritzel sich schnell verbiegen bzw abnutzen
 

Caveman

Mitglied
Wirst lachen. Kunststoffhauptzahnrad hab ich zwar irgendwo herum fliegen da ich mir einen 2. Kompletten bausatz gekauft hab, aber im brushless kit ist das aus metall.

Na ja. Vl probier ich noch das 20er ritzel, aber werd mir wohl oder übel ein ordentliches beim örtlichen händler bestellen. Da sollt das dann auch hinhauen mit der haltbarkeit bzw der festigkeit bei der montage
 

mobsy

Mitglied
Kann es evtl sein, dass die Ritzel fuer 5mm Wellen sind, aber dein Motor eine 3,17mm Welle hat?

Die Welle aus dem Motor ist an einer Seite abgeflacht. Da muss die Schraube des Ritzels drauf. Sonst kann das nicht halten und laeuft nicht rund.

Ist das Ritzelspiel korrekt eingestellt?

Gruss
 

Caveman

Mitglied
Das was Matze sagt kann ich nur bestätigen, Alu-Ritzel, wie sie in vielen Tamiya-Bausätzen zum Beispiel beiliegen, sind wahre Hauptzahnrad-Mörder, da die Ritzel sich schnell verbiegen bzw abnutzen
Schnell ist ja gar kein ausdruck... Waren glaub ich keine 3 betriebsstunden. Die meiste zeit hab ich ja damit verbracht das ding irgendwie fest mit der welle zu verbinden. Musst mir sogar nen neuen schlüsselsatz kaufen weil ich keinen so kleinen hatte wie für die wurmschraube benötigt. Die alte war doppelt so groß
 

Slayer

Mitglied
Stimmt wohl, die können gar nichts.
Meine waren nach ca 10h durch und die Zähne waren mich mehr im Ansatz gerade, die hatten sich dem Kunststoff der HZ's in ihrer Form angepasst :ROFLMAO:
 

Caveman

Mitglied
Kann es evtl sein, dass die Ritzel fuer 5mm Wellen sind, aber dein Motor eine 3,17mm Welle hat?

Die Welle aus dem Motor ist an einer Seite abgeflacht. Da muss die Schraube des Ritzels drauf. Sonst kann das nicht halten und laeuft nicht rund.

Ist das Ritzelspiel korrekt eingestellt?

Gruss
Ritzelspiel korrekt eingestellt. Na ja. Da hab ich mich nur mal bei absima am youtube kanal schlau gemacht. Drück das ritzel so an wie ich mir denke, mach den motor fest, hör mir an obs gleichmäßig klingt und lass ein blatt papier durchrattern. Wenn sich saubere abdrücke ohne risse hab bin ich zufrieden.

Und nein. Die sind gemäß jeder information die ich darüber gefunden habe für 3,17mm gewesen. Wie gesagt einzig der unterschied bei den wurmschrauben macht mich stutzig. Eine hat es mir raus geprellt, fester anziehen geht nicht da dann der 6 kant durch dreht. Im endeffekt rutscht es eh nur die paar mm hin und her die die flachstelle her gibt. Aber die genügen dass das ritzel neben dem hauptzahnrad ist.
 

Caveman

Mitglied
Jetzt muss ich ganz blöd fragen. Was denkt ihr? Ist ein 20er ritzel genug untersetzung?

Mit 24z lief der nach 10 - 15 min heiß. Also bevor der erste 3s akku leer war.

Mit dem 19er konnte ich zwar länger fahren, aber dann war halt das ritzel das limit weils irgendwelche probleme damit gab. Würd jetzt gern bei modellbau lindinger bestellen. 6€ + versand würden ja gehen. Das problem dabei ist dass die zwar alles haben, aber doe sufu grausam funktioniert und die beschreibung der artikel praktisch nicht vorhanden ist
 

Slayer

Mitglied
Guck mal bei Monster-Hopups, die haben eine große Auswahl an guten Ritzeln von Robinson Racing.

Habe von RR ein Ritzel und das hat nach über 50h Fahrzeit keinen Verschleiß
 
Top Bottom