1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Welches Flugmodell?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Flugmodelle]" wurde erstellt von Allradfreund, 10. August 2018.

  1. Devil

    Devil Mitglied

    Kann ich so nicht bestätigen.
    Ich habe meine Erstflüge mit dem XVert im Flächenmodus genau auf so einem kleinen Feld gemacht.
    Da ich bei den Flächen blutiger Anfänger bin, habe ich zwischendurch gerne mal in den Schwebemodus geschaltet.
    Es mag sein, dass die Könner für ihre gewagten Manöver mehr Platz benötigen.
    Mir hat das Platzangebot gereicht, zumal man den XVert auch schön langsam fliegen kann.
    Natürlich ist er im Expertenmodus sehr schnell und agil unterwegs wenn es gewünscht ist, das ist für den Anfänger - und das ist Alex ja wohl - aber erstmal nix. ;)
    Für den Preis von 99 Euro bekommt er auch noch einen Sender, der viel besser in der Hand liegt als die ganzen Spielzeuggamecontroller. :p
    Es geht aber auch noch günstiger.
    Meine Empfehlung um zu sehen ob einen die Fliegerei überhaupt liegt: Blade Inductrix RTF für unter 60 Euro
    Es gibt recht viele baugleiche Vögel die sehr viel billiger sind, einige sind besser, andere eher schlechter, da kann man gerne seine Erfahrungen sammeln.
    Der Inductrix ist perfekt für die Wohnung, kann aber auch bei wenig Wind oder Windstillesehr gut im Garten geflogen werden.



    Der Einwand "den sieht man ja nach ein paar Metern schon nicht mehr" stimmt zwar,
    aber beim Anfänger kommt es eben nicht auf die Länge an.
    Ein Viereck von 10 Metern Kantenlänge zu fliegen ist nicht schlechter als eins von 100 Metern Kantenlänge.
    Jedenfalls für den Lerneffekt. ;)
    Und bis Alex soweit ist fliesst eh noch viel Wasser den Rhein herunter.
    Als Erstes wird er mal versuchen die kleine Hummel stundenlang vor seiner Nase schweben zu lassen um die Koordinierung der Knüppel zu erlernen.
    Von daher: 1000m² Garten sind bestimmt ausreichend um das Fliegen zu erlernen, es kommt eben auf den Vogel an.
    Was mir auch sehr geholfen hat, war das üben am Simulator, das kann ich jedem Anfänger nur empfehlen.
    LG,Micha
     
  2. Cartman

    Cartman Mitglied

    Auf 1000 m² fliegen ist nicht schwer, aber landen möchte man evtl. mit etwas mehr Platz üben. Ausrichten, Geschwindigkeit rausnehmen, Höhe reduzieren und sanft aufsetzen braucht einfach Platz. Da sollte man zumindest außerhalb des Feldes fliegen können und keine Hindernisse beim Landeanflug im Weg haben. Mit dem XVert kann ich mir aber gut vorstellen auf einer kleinen Fläche zu fliegen. Aber damit kann man wahrscheinlich nur schwer das Landen üben. Und für mich war das der kniffligste Part mit Fläche.

    Was der XVert kann, das kann die Funcub übrigens auch ;) Das ist allerdings nichts für Anfänger.


    Den Inductrix bin ich auch mal geflogen, aber den finde ich schon recht schwach motorisiert. Den NanoQX finde ich da schon wesentlich schöner zu fliegen. Der kostet nur leider wieder eine ganze Ecke mehr. Von daher würde ich bei den ersten Flugversuchen mit Mini-Multicoptern bei den Chinateilen für 15 bis 20 Euro bleiben (Eachine H8 mini).
     
    gleich hebt er ab gefällt das.
  3. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    @renner und was ist das?:eek:



    E-Flite EFLU6800 UMX Vapor Lite HP 345mm RTF Ultraleicht Flugzeug

    Den bewege ich Flugpfosten ja sogar auf 20 x 20 Metern.:D
     
    renner, BlackbirdXL1 und Devil gefällt das.
  4. Devil

    Devil Mitglied

    Den gibt es BG im EU-Warehouse als RTF für 14 Euronen, da würde ich garnicht lange grübeln. :D
    Der "Sender" ist allerdings nicht so doll für grosse Hände (Handschuhgrösse 11).
    LG,Micha
     
  5. renner

    renner Mitglied

    Ich meinte meine B25, weil die vapor ja quasi nur ein halbes Flugzeug ist
     
  6. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Hier das passende Shirt.:D
    [​IMG]
     
    Devil, Hubipilot und renner gefällt das.
  7. geheim5000

    geheim5000 Mitglied

    dank @Devil was kleines für zuhause gekauft.

    Klick
     
    Devil gefällt das.
  8. Devil

    Devil Mitglied

    Hallo Norbert,
    hast Du deinen XVert jetzt schonmal bewegt ?
    Also nicht von einer Ecke in die andere gelegt. :D
    LG,Micha
     
  9. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Du Schlingel, Du hast mich ertappt :). Ich hatte den im Urlaub mit und bereits ausgepackt, leider hat mich die Hitzewelle aktiv ausgebremst. Bei Temperaturen über 30°C und praller Sonne habe ich mich möglichst immer an einem schattigen Plätzchen aufgehalten.
     
  10. Don Promillo

    Don Promillo Mitglied

    Meiner eigenen Erfahrung nach sind Multikopter Line Of Sight reine Zeitverschwendung.
    Und weil die meisten ihre ersten Schritte dabei auch noch in stabilisierten Flugmodi machen schadet es mehr als es nützt, sollte man Spaß dran finden und auf FPV umsteigen.

    Günstige, kleine FPV Kopter gibt es mittlerweile RTF mit Brotkasten-FPV Brille für unter 200 Euro.
     
  11. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Der UMX Vapor is aus meiner Sicht nur was für die Halle, ein kleiner Pups an Wind und der ist weg. So windstill isses quasi nie, dass man damit entspannt fliegen kann.

    Davon ab, der ist nur Dreikanal, also kein Querruder. Das wird echt schnell langweilig.


    Mein erster Fluggerät war übrigens ein kleiner Blade msr, der war für's Heli-Lernen schon ganz schön. Danach kam aber ein Flugzeug, da gab es den Vorgänger von der heutigen UMX P-51 Mustang - und das kann ich zum Fliegen lernen in der Rückschau nur empfehlen.

    Klar sind die kleinen Dinger viel hibbeliger als welche mit 1-2 Meter Spannweite, aber dafür verzeihen die auf ner Wiese oder nem feld viel mehr wenn es ans Landen geht. Was ich schon große Schaumwaffeln geschrottet habe wegen ner kleinen Unachtsamkeit, meine UMX-Flotte ist aber größtenteils immernoch intakt. Und vorallem kann man die auch mal irgendwo hin mitnehmen ohne gleich ein Kind zuhause lassen zu müssen ;)
     
    AllRadler gefällt das.
  12. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Gibt es denn zwischenzeitlich eine Tendenz?
     
  13. Allradfreund

    Allradfreund Mitglied

    Ich persönlich würde für drinnen einen kleinen Hubschrauber oder Quadrocopter kaufen (aus den Modellen aussuchen, die ihr mir hier genannt habt). Für draussen vielleicht wirklich ein Spielzeugmodell (Jamara, Amewi) oder etwas von dem, was ihr mir hier genannt habt. Das hat noch nicht so sehr Prio für mich. Ggf. würde ich sogar solange warten, bis meine Kinder ein paar Jahre älter sind. Vor allem hätte dann am Spielzeugflugzeug nicht nur ich dran Spaß, bzw. könnten die Kinder als Grund für den Kauf genannt werden.
    (Meine Frau hat kein Problem mit meinem Hobby, aber hin und wieder ist es gut, wenn man Anschaffungen auch begründen kann).
     
  14. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Ist sicher eine kluge Entscheidung, erstmal die Steuerreflexe trainieren.
     
  15. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Bist du schonmal irgendeine Art Flugzeug geflogen? Also Modell oder Flugsimulator oder irgendein Computerspiel?

    Weil Heli (FP) oder Quad kann man relativ unbedarft aus der Box fliegen, der bleibt erstmal wo er ist, wenn man nicht an den knüppeln spielt, Flugzeugt hat wiederum diesen Drang nach vorne, da sollte man wenigstens schonmal wissen, wie ein Flugzeug um die Kurve kommt mit Quer- Höhen- und Seitenruder.
     
  16. MT-Nord

    MT-Nord Mitglied

    Moin,
    meine ersten Flugerfahrungen hatte ich mit der Piper L-4 Military von Hobbyking. Das Teil ist extrem gutmütig und ruhig zu fliegen. Ein wenig übermotorisiert, sodass man vom Start mit recht wenig Anlauf gut weg kommt - anfängerfreundlich. Hatte auch schon 1-2 kleine unsanfte Landungen, hängt aber noch immer voll flugtauglich an der Zimmerdecke.

    Wenn man damit sehr gut klar kommt, kann man ja langsam in der Nummer größer werden. So hatte ich mir damals beispielsweise die Piper SuperCub mit 2m Spannweite von Hobbyking gekauft - ARTF. Braucht man also noch Servos, Flugregler, Motor, Akkus und eine Fernsteueranlage. Das ganze Flugzeug kostet so flugfertig um die 400€ - je nach Setup mehr oder weniger.
    Vom Flugbild her einfach traumhaft. Auf die sehr breiten Querruder lassen sich gut Landeklappen mischen - später kann man die teilen und 2 zusätzliche Landeklappenservos in die Tragflächen einbauen.

    Quadrocopter - da hab ich mir vor 3 Jahren auch mal einen kleine Minicopter von (glaube ich) Multiplex gekauft. Das Teil hatte nen Gyro, aber ist trotzdem extrem schwer zu fliegen - driftet ständig davon. Machte mir persönlich nicht so viel Spaß, weshalb der nur noch im Schrank liegt...
     
  17. Sulley

    Sulley Mitglied

    60 Euro über Banggood ist ja echt nicht die Welt. Was ist denn ne gute erste einfache Fernbedienung die auch als Controller am PC für Flugsimulatoren funktioniert?
     
  18. klaus52

    klaus52 Mitglied

    Auf alle Fälle eine Computer Funke ab 4Kanal, kann aber von Anbieter von Simulatoren vorgeschrieben sein. Wichtig sie müssen eine Schnittstelle für ein Kabel haben, meist Di Pol- oder Klinke 2,5. Meist auf der Rückseite auch als Trainer geschaltet.
    BSP: Unbenannt.JPG Unbenannt.1.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2018

Diese Seite empfehlen