Diskussion Was habt ihr heute gebastelt - RC Sachen

hgjopel

Mitglied
Hallo,
nach dem ich drei Wochen gebraucht habe um die Reifen von den Summitfelgen zu bekommen, so lange habe ich die in Aceton einlegen müssen bis sich der Kleber endlich löste, habe ich die Felgen mit Chromlack neu lackiert.
Ich finde es ist ganz gut geworden. Ist zwar nicht der Chrom wie bei den originalen, aber nicht mehr so scheußlich wie nah 5 Jahren Benutzung.

P1040638.JPG

Bin noch am überlegen die Felgen auch noch mit Klarlack zu lackieren. Muß aber erst noch die Verträglichkeit der Lacke testen.

Gruß : hgjopel
 
Die Bittydesign Hyberia endlich mal angepasst. Ist mit den horizontalen Karostehern an der Hinterachse immer ein recht aufwendiges Unterfangen.
Bei der ersten Karosserie eines Modells muss die Position der Bohrungen exakt getroffen werden. Bei weiteren identischen Karossieren kann man dann ja die Position der Löcher rausmessen und bohren. So habe ich aber für 4 Löcher rund ne Stunde gebraucht. Immer dieser Perfektionsdrang... :D

IMG_20211123_233639.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Slayer

Mitglied
@unique_performance Würdest du evtl gegen ein kleines Entgeld für mich in naher Zukunft mal eine Karo auf den XQ2S anpassen? Meine Löcher liegen meist 1-2mm daneben und das ist eher unschön;)

Den Rest können wir ja per PN klären
 

Studio One

Mitglied
Die hier kennt ihr?
Hab's noch nicht getestet, aber könnte gut werden.

Sind super die Dinger und funktioniert gut. Gibt es seit neuen auch bei Metz im die 12 € und passen für 1/10 und 1/8er. Halt nicht von arrowmax..
 

unknown_1990

Mitglied
Die hier kennt ihr?
Hab's noch nicht getestet, aber könnte gut werden.

Ich als Anfänger tu mir selbst mit den Dingern echt schwer.
Wenn ich die Magnete auf die Pfosten setzte schwebt die Karo ja ein gutes Stück über dem Boden.
(Pfosten vorne beim T410/T410R z.b. ist ein Graus, weil die unter dem Schaumstoffbumper verschraubt sind.

Wenn die Pfosten also höher als die Karo, die man anpassen will, sind, bringen die Magnete auch nichts - meine Erfahrung.
 
Ja doch, die bringen schon was, vor allem wenn eine schon lackierte Karosserie angepasst werden soll bei der man die Position der Karosseriepfosten nicht mehr durch das Lexan sehen kann. Für eine nicht lackierte Karosserie bringen die eher wenig.

Viel wichtiger ist, dass die Pfosten im Verhältnis vorne/hinten gleich hoch sind, sodass die unausgeschnittene Karosserie parallel zum Untergrund "schwebt". Dann kann man schon recht gut die Position herausfinden. Da immer an der Vorderachse orientieren. Meist haben die Karosserien zumindest bei den aktuellen Tourenwagenkarosserien eine Skalierung im vorderen Radlauf. Quasi was ist die Neutralposition. Da muss mal halt schauen, dass man von der Achse senkrecht nach oben peilt.
Wenn sie sowohl längs als auch quer ordentlich sitzt die Position der Karosseriesteher anzeichnen und Bohren. Dann in der korrekten späteren Höhe die Punkte der Achsen markieren und mit einem Zirkel mit zwei Nadel die Radläufe ritzen und anschließend ausschneiden. Und dann erst lackieren. So mache ich das zumindest immer :)
 

Daniel.G

Mitglied
Ja doch, die bringen schon was, vor allem wenn eine schon lackierte Karosserie angepasst werden soll bei der man die Position der Karosseriepfosten nicht mehr durch das Lexan sehen kann. Für eine nicht lackierte Karosserie bringen die eher wenig.

Viel wichtiger ist, dass die Pfosten im Verhältnis vorne/hinten gleich hoch sind, sodass die unausgeschnittene Karosserie parallel zum Untergrund "schwebt". Dann kann man schon recht gut die Position herausfinden. Da immer an der Vorderachse orientieren. Meist haben die Karosserien zumindest bei den aktuellen Tourenwagenkarosserien eine Skalierung im vorderen Radlauf. Quasi was ist die Neutralposition. Da muss mal halt schauen, dass man von der Achse senkrecht nach oben peilt.
Wenn sie sowohl längs als auch quer ordentlich sitzt die Position der Karosseriesteher anzeichnen und Bohren. Dann in der korrekten späteren Höhe die Punkte der Achsen markieren und mit einem Zirkel mit zwei Nadel die Radläufe ritzen und anschließend ausschneiden. Und dann erst lackieren. So mache ich das zumindest immer :)
Hast du es nicht wie im Movie gemacht ;)? Sollte ja dann kein Problem mehr sein.
 

CottonEyeJoe

Mitglied
Mach noch 2 von den Seitenteilen ind bau die etwas mittig drunter, dann wirds stabiler.
Und anstatt dem gebogenen Schild kannst du auch 4mm Sperrholz nehmen, das lässt sich noch biegen.
Davon dann 2 lagen aufeinander, so hab ichs damals gemacht, da konnte man mit allem drüber brettern.
 
Top Bottom