Diskussion Was habt ihr heute gebastelt - RC Sachen

Dragondriver

Mitglied
Woraus besteht so ein Verdickungsmittel? Wie bewirkt daß Verdickungsmittel, das sich die Viskosität des SILIKONÖL verändert?
Ok, Verdickungsmittel war jetzt nicht ganz korrekt, das wird bei den Silikonfetten eingesetzt.
Bei den Ölen ist das schon beim Herstellungsprozess. Da wird durch Säuren oder Basen die Langkettigkeit der Öle eingestellt.
Hier mal ein Auszug der Uni Wuppertal:
Die linearen Moleküle der Siliconöle bestehen aus verknüpften Dimethylsiloxaneinheiten. Siliconöle werden durch Hydrolyse von Dichlordimethylsilan und nachfolgender Kondensation hergestellt. Durch Zugabe von Säure oder Base kann eine Kondensation zu höhermolekularen Siliconölen katalysiert werden. Monofunktionales Chlortrimethylsilan bildet dabei den jeweiligen Kettenabschluß.
Und dann habe ich dieses noch gefunden:
Silikonöl verdünnen

Da das Silikonöl in sehr vielen Viskositätsabstufungen erhältlich ist, von sehr flüssig bis zäh, ist es in der Regel nicht notwendig, es zu verdünnen. In speziellen industriellen Bereichen kann es aber notwendig sein, die Viskosität anzupassen, also eine Abstufung zu erreichen, die nicht hergestellt wird. Ist ein Silikonöl zu dünn, die nächste Stufe aber zu dick, können Sie die beiden Öle in einem entsprechenden Verhältnis mischen, um die gewünschte Konsistenz zu erhalten.
 

Tobyas

Mitglied

S.nase

Mitglied
Ach das ist aus meiner Lieblingssandgrube. Der Sand dort ist leider absolut fies. Ich muss die Motoren auch bei anderen Autos gelegentlich checken. Eine andere Lösung habe ich noch nicht. :unsure: Nicht fahren ist keine Option. :devilish:
Bei geschlossenem Motorgehäuse kann der feine Sand ja nur durch nicht verwendete Montagelöcher oder an der Motorkabeldurchführung rein kriechen. Die Gewindelöcher kann man mit kurzer Madenschraube/Schraubensicherungslack verschließen (darf nicht überstehen). Die Kabeldurchführungen kannst du von innen mit Latex oder Silikon ausspritzen. Manchmal reicht auch schon etwas Schrumpfschlauch auf die Motorkabel mit durch die Kabeldurchführungen zu schieben.
 

Highlander

Mitglied
Bei geschlossenem Motorgehäuse kann der feine Sand ja nur durch nicht verwendete Montagelöcher oder an der Motorkabeldurchführung rein kriechen. Die Gewindelöcher kann man mit kurzer Madenschraube/Schraubensicherungslack verschließen (darf nicht überstehen). Die Kabeldurchführungen kannst du von innen mit Latex oder Silikon ausspritzen. Manchmal reicht auch schon etwas Schrumpfschlauch auf die Motorkabel mit durch die Kabeldurchführungen zu schieben.
Danke für die Tipps. Madenschrauben hab ich schon drin. Kabeldurchführungen sind auch abgeklebt. Der Sand kommt zwischen dem Deckel/Kappe und dem Zylinderkörper des Motors durch. Zusätzlich am Kula an der Welle.
Ich hab den Sand auch in vielen Kugellagern.
 

S.nase

Mitglied
Auf die Kante zwischen Motorschild und Motorgehäuse mache ich immer etwas Wärmeleitpaste drauf, schon alleine um die Wärme von der Wicklung etwas besser ab zu leiten. Wenn der Sand durch die Kugellager rein kommt, müssen da aber schon ein paar Kugeln fehlen, oder zumindest keine KugellagerAbdeckscheiben mehr auf den Kugellagern sein. Am das Lagerspiel will ich jetzt garnicht erst denken, wenn da schon Mal Sand durch das Lager marschiert ist.

Neue Motorlager mit Metalldichtringen sind sehr zu empfehlen. Wenn man glaubt daß die Dichtringe an den Lagern nicht ausreichend sind(wasserdicht), kann man auch noch eine gefettete Filz- oder MoosgummiScheibe auf die Motorwelle schieben, bevor man das Ritzel drauf schraubt. Am hinteren Lagerschild mache ich immer einen Aufkleber über das Lagerloch.
 

schnerf

Mitglied
Das Groschengrab ist wieder flugfertig. (Rotorama Spirit)
Letztes Jahr sind mir nach dem Wechsel zu einem Fettec esc selbst bei leichten Abstürzen dauernd Motoren abgeraucht. Aufgrund der guten Erfahrung mit Holybro im 5" hat der Kleine jetzt einen Kakute mini Stack bekommen.
IMG_20210221_151103.jpg
Weil der nicht so recht in das Originale frame gepasst hat habe ich mir längere Centerplatzes schneiden lassen.
IMG_20210221_152546.jpg
Dann hat sich noch herausgestellt, dass einer der Racerstar Motoren defekt war. Jetzt hat er xnova 1407 3500kv spendiert bekommen. Hatte keinen Bock auf China zu warten und die Racerstars hatten sowieso nicht wirklich überzeugt.
IMG_20210223_232225.jpg
 

BKone

Mitglied
Und weiter geht's, die LED's im Amewi AMXRock RCX10B sind auch installiert:

Heute kam endlich die Versandbestätigung der Ersatzteile vom Traxxas UDR, den ich im Auftrag repariere, und meine Summit Ersatzteile. Auch der schnelle Ali hat berichtet, das mein Satz Kugellager für den Summit nun im Lade ist, und mit der "lokalen Spedition" zugestellt wird. Ich hoffe Sie haben mich ncht mit @MikeHH verwechselt, und schicken deswegen eine Spedition wegen 43 Kugellagern :eek:
Die beiden Power HD Servos sind schon da, es kann also bald weiter gehen bei der Baustelle "Summit"
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom