Kaufberatung Tamiya TT-02 Umstieg auf Brushless

Edslavius

Neuer Benutzer
Hallo zusammen, ich fahre derzeit ein Tamiya TT-02 Chassis als Standartbausatz und möchte nun gerne umsteigen auf eine Brushless-Motor.

Da ich noch einen TBLE02-S Regler von Tamiya „auf Lager“ habe, habe ich drüber nachgedacht, diesen mit einem TBLM-02S 10,5T Sensor Brushless-Motor zu kombinieren.

Ist das aus eurer Sicht eine sinnvolle Kombi? Die zweite Frage ist, wo kann ich mir anlesen, was ich beim Einbau zu beachten habe. Also Themen wie Getriebe, Übersetzung, Teile die evtl. im Zusammenhang mit dem Motor getauscht werden sollten?

Danke für eure Hilfe,

Ed
 

Slayer

Mitglied
Hallo Ed,
die originalen Tamiya Brushless Motoren sind relativ teuer für ihre Leistung, meine Empfehlung wäre der Ruddog RP540 10.5t.


Dann brauchst du aber auch vernünftige Dämpfer sowie Achsschenkel mit Vorspur hinten, die Mittelwelle aus Aluminium (die originale aus Kunststoff fängt an unruhig zu laufen bei hoher Leistung) sowie Kugellager, falls noch nicht verbaut.

Außerdem würde ich empfehlen, auf Lipos zu wechseln.
 

Edslavius

Neuer Benutzer
Prima, danke für den Tipp, schaue ich mir mal an.

Mittelwelle und Kugellager habe ich bereits getauscht. Brauche ich zwingend eine andere Motorhalterung? Und muss ich am Getriebe was ändern? Worauf muss ich denn bei den Achsschenkeln achten? Wieviel Grad und was hat das für Auswirkungen?

Grüße,
Ed
 

Slayer

Mitglied
Hallo,
also die Untersetzung brauchst du bei 10.5t nicht wirklich ändern, du brauchst lediglich ein Stahl-Ritzel (M0. 6 mit 22Z),
mehr Vorspur = mehr Stabilität auf der geraden und in Kurven, fördert tendenziell aber das untersteuern und verringert die maximale Geschwindigkeit minimal

Die gibt es von Yeah Racing mit 2 und 3 Grad Vorspur, ich würde aus eigener Erfahrung eher die 2° nehmen, mit 3° hat man unter Umständen zuviel Stabilität hinten.


Ein Alu-Motorhalter wäre empfehlenswert, da dieser sich unter Hitze nicht verwinden kann wie der originale aus Kunststoff
 

114SLi

Mitglied
10.5T ist schon ganz schön heftig. Das bringt den Regler an seine Grenzen, das Chassis definitiv auch. Der Regler muss dann zwangsgekühlt werden, also Lüfter obendrauf, das die Tamiya Stecker vorher durch was vernünftiges ersetzt werden sollten, dürfte eigentlich kein Thema sein.

Ich würde maximal 13.5T im TT-02 fahren, eher 17.5T. Ist dann zwar auf der Geraden langsamer, aber kontrollierbarer.
 

Edslavius

Neuer Benutzer
10.5T ist schon ganz schön heftig. Das bringt den Regler an seine Grenzen, das Chassis definitiv auch. Der Regler muss dann zwangsgekühlt werden, also Lüfter obendrauf, das die Tamiya Stecker vorher durch was vernünftiges ersetzt werden sollten, dürfte eigentlich kein Thema sein.

Ich würde maximal 13.5T im TT-02 fahren, eher 17.5T. Ist dann zwar auf der Geraden langsamer, aber kontrollierbarer.
Was bekomme ich da für einen Lüfter drauf? Der passende von Tamiya (TFU-01) ist nirgends verfügbar...
 

Hanseat85

Mitglied
Selbst 13,5T ist für den TBLU02 schon hart an der Grenze, vor allem wenn man es auf Geschwindigkeit aus ist. Allgemein würde ich einen normalen TT-02 keine starke BL Combo verpassen, dafür ist einfach nur zu viel Spiel im Fahrwerk/Lenkung.
Steck einen 17,5T dran, ist nicht der große Sprung aber dafür kann der Regler erstmal bleiben und du selbst wirst von der Leistung eines 17,5T nicht überfordert, bei einem guten 10,5T sieht das anders aus ;) . Wenn der loslegt braucht es gute Reifen, ein fixes Lenkservo und schnelle Reflexe.
 

Edslavius

Neuer Benutzer
Hm, das macht mich ja jetzt doch alles etwas unsicher, ob ein Umsteigen auf Bl überhaupt so viel Sinnmacht mit dem Chassis.

Gibt es eine Empfehlung für einen Brushed-Motor, mit dem man leistungsmäßig zumindest einen merklichen Sprung machen würde?
 
Top Bottom