Baubericht Tamiya Toyota GT86 - das Lackierexperiment

Heimraser

Mitglied
Hallo zusammen,

ich probiere mich heute mal an einer Art "Baubericht" über die Entstehung bzw. Fertigstellung einer Lexankarosserie inkl. Lichtset.

Ich hatte mir letztes Jahr über die Bucht günstig einen Tamiya TT-01D Type E geschossen. Der Bausatz beinhaltete als Karosserie den Toyota GT86. Alternativ kann man ihn auch als Scion FR-S aufbauen. Das ist (bzw. war) die US-Version des GT86. Die dazu benötigten alternativen Aufkleber sind im Bausatz mit dabei.
Zusätzlich hatte der Verkäufer noch zwei Felgensätze (u.a. schwarze Felgen im BBS-Style), Driftreifen und einen fetten Alu-Heckflügel beigelegt.
Ok, da das Zeug schonmal dabei ist, dann will ich daraus auch einen schönen Racer bauen. Das heißt, der Flügel darf hinten daruf, obwohl ich eigentlich kein Fan von diesen riesigen Proll-Henkeln bin. :rolleyes:

Als Farbe schwebte mir ein gedecktes Rot-Metallic vor. Das ist zwar keine Farbe, mit der der GT86 original ausgeliefert wird, aber das Orange von Toyota gefällt mir nicht besonders. Und weiß oder ganz schwarz wollte ich auch nicht.
Außerdem wollte ich lacktechnisch mal was ausprobieren. Zuerst dachte ich an eine Zweifarblackierung. Rot im Allgemeinen und schwarze Karos im Zielflaggendesign diagonal über die Motorhaube und Kotflügel.
Dieses Projekt verwarf ich jedoch wieder, da ich bei meiner Abklebe-"Trockenübung" feststellen musste, dass das so nicht realisierbar war, wie ich es mir vorstellte.
Als Alternative kam ein Zielflaggendesign in schwarzweiß in Frage, das allerdings ganz klassisch als Streifen längs über die gesamte Karosserie ging. Das ging zwar leichter zu bekleben, aber dafür hatte ich jetzt drei Farben am Start: Rot, Schwarz und Perleffektweiß.
Aber der Reihe nach:

Zunächst experimentierte ich mit Papierstreifen und Tesa-Film herum, um die optimale Position des Streifens herauszufinden. Außerdem konnte ich so sehen, ob die Flucht des Streifens zwischen Front, Dach und Heck stimmte. Nachdem ich hier eine für mich optisch ansprechende Position gefunden hatte, markierte ich diese an den Papierstreifen entlang mit schwarzem Edding auf der Außenseite der Karosserie.
Danach war das Bekleben an der Reihe.
Es wurde alles abgeklebt, was nicht rot werden durfte (Scheiben, Scheinwerfer, Diffusor, seitliche Einlässe bei den Blinkern und Nebelscheinwerfer und der Zielflaggenstreifen).
Da meine Frau über einen Plotter verfügt, konnte sie mir aus dem Tamiya Masking Film Streifen zu 3 x 20 cm mit Karos zu je 1 cm² herausschneiden. Diese wiederum wanderten auf ein selbstklebendes Trägerpapier. Die Kunst war nun, die vielen kleinen Karos zusammenhängend und gerade auf die Karosserie zu kleben und Lufteinschlüsse zu vermeiden. :eek: Korrigieren ist da nicht. Bei manchen Stellen brauchte ich mehrere Anläufe. Aber ich hatte ja ausreichend Klebestreifen in Reserve.



Nach der Bekleberei kam nun die erste Farbe (rot) in mehreren Schichten drauf.


Blick auf die Innenseite:
Das rot wurde noch nicht mit schwarz hinterlegt.

Bevor nun die schwarze Farbe folgen kann, mussten alle abgeklebten Stellen freigemacht werden, die schwarz werden sollten:


Nach dem schwarzen "paint job" zeichnet sich ein erstes Abdunkeln der roten Farbe ab.


Ich finde es allerdings immer wieder erstaunlich, wie sehr diese Schutzfolie, die auf der Außenseite auf dem Lexan klebt, den Farbeindruck verfälscht. Mein erster Eindruck von der Farbe war: Naja, geht so. o_O Ich hatte mir etwas mehr Brillianz erhofft. Aber ich war ja noch nicht fertig.

Innen sah es dann so aus:

Zuletzt mussten dann nur noch die restlichen Klebekaros entfernt werden bevor der Zielflaggenstreifen sein finales Aussehen erhalten konnte. Die weiße Farbe wurde in mehreren dünnen Schichten aufgebracht.
Beim Entfernen der Schutzfolie kam dann der Aha-Effekt. Die Brillianz war da, und das Dunkelrot leuchtete doch deutlich stärker, als unter der Folie.

Schlussendlich baute ich noch das Carson "Drift" Lichtset ein. Dieses beinhaltet zu den Standardleds für Front-, Hecklicht und Blinker auch noch vier LED-Balken für Unterbodenbeleuchtung. Zwei davon baute ich ein.
Mit den Light Buckets, die bei dieser Karosserie beiliegen, hatte ich so meine liebe Not. Diese bestehen ebenfalls aus Lexan und müssen, wie man es von ener Lexan-Karo nunmal gewohnt ist, ebenfalls ausgeschnitten und lackiert werden. Allerdings gibt es nicht wirklich eine Befestigungsmöglichkeit für die LEDs. Mir fiel nur die Lösung ein, 5mm Löcher an der entsprechenden Stelle reinzubohren und die LED mit Heißkleber zu befestigen. Dies klappte sogar recht gut. Bei den LEDs für die Blinker und die Nebelscheinwerfer vorne schliff ich den Kopf platt, so dass eine annähernd ebene Fläche entstand. Somit konnte ich die LEDs direkt an die Karosserie kleben. Das hält bislang sehr gut. Wie sich der Heißkleber im Laufe der Zeit macht, wird sich zeigen.




Und bevor ich jetzt noch mehr Text schreibe, gibt es nachfolgend Fotos der fertigen Karosserie:





Zur Farbe muss ich anmerken: Auf den Fotos kommt die Farbe recht bräunlich rüber. In echt ist das nicht so ausgeprägt.

Details:


Und bei Nacht: :)

Als noch ausstehende Tätigkeiten muss ich die weißen Front-LEDs nach innen etwas abdunkeln. Die streuen noch etwas zu sehr in die falsche Richtung.
Außerdem überlege ich mir, wie ich unauffällig die Frontlippe und den Heckdiffusor etwas stabilisiert und stabiler bekomme. Insbesondere am Diffusor ist das Lexan sehr dünn und neigt schnell zum Einreißen. Vielleicht klebe ich von innen etwas Shoegoo in die Ecken und Kanten hinein.
Ja, und so ganz makellos ist mir die Karo leider nun doch nicht gelungen. Aber ich betrachte es als Experiment. Die Klebekaros, obwohl es Tamiya Masking Tape war, ließen an manchen Stellen etwas Farbe durch, so dass vereinzelt die Kanten etwas franzig aussehen.
An ein paar Stellen der Karosserie war wohl außerdem etwas fett oder ähnliches drauf. Da lief mir völlig unerwartet der Lack zusammen. Das hatte ich bei meinen anderen drei Karosserien so noch nicht. Das ist auch der Grund, weshalb die Scheiben so dunkel geworden sind. Ich habe sie mit Rauchfarbe (Tamiya PS-31 Smoke Scheibentönung) lackiert. Leider hatte ich auf der Frontscheibe eine Stelle, die deutlich dunker wurde als der Rest. Daher musste ich auch die anderen Scheiben dunkler machen.
Vielleicht habe ich sie nicht gründlich genug gewaschen oder ich habe beim Bekleben zu viel darin herumgefingert.
Insgesamt bin ich aber mit dem Ergebnis zufrieden. :cool:
Mal schauen wie sie sich fährt mit dem fetten Heckflügel hinten drauf. :D

Gruß,
Steffen
 
Zuletzt bearbeitet:

Heimraser

Mitglied
Danke für's erste Feedback. :thumbsup:

Ja, das Fertigmachen einer Lexan-Karo zieht sich immer ziemlich. Am nervigsten finde ich immer das Bekleben mit den mitgelieferten Aufkleberchen für Zierleisten, Fensterrahmen, Türgriffe, Embleme, etc. :eek:
Ist ein notwendiges Übel, weil ohne diese Aufkleber sehen die Karos leider nach nix aus.

Gruß,
Steffen

P.S.: Ich habe noch ein paar Fotos im Bericht nachgeschoben, die ich vor dem ersten Drücken auf den Sende-Button vergessen hatte einzubinden.
 

klaus52

Mitglied
Hallo Steffen, da steckt Ordenlich Arbeit drin, sieht Spitze aus.:thumbsup: Das mit der Fenster Farbe war bei mir auch, ich hatte so kleine Farbansammlungen, die ich mit etwas Atceton so gut es ging entfernte.
Bei der nächsten Karo wird es vielleicht Besser.:cool:

Gruß Klaus
 

Heimraser

Mitglied
Ich habe mir einen kleinen Spaß erlaubt: :geek:

Da ich zur Zeit nebenher Forza Horizon 5 zocke, habe ich mir im Spiel optisch einen Toyota GT86 zusammengestellt nach Vorbild meiner Tamiya Karo:
Hier das Original in 1:10:







Und hier virtuell: :LOL:







Netter Spaß für so nebenbei. Aber man kann allein in die Designs ganze Tage versenken.
 

Lennox_127

Mitglied
Ich habe mir einen kleinen Spaß erlaubt: :geek:

Da ich zur Zeit nebenher Forza Horizon 5 zocke, habe ich mir im Spiel optisch einen Toyota GT86 zusammengestellt nach Vorbild meiner Tamiya Karo:
Hier das Original in 1:10:







Und hier virtuell: :LOL:







Netter Spaß für so nebenbei. Aber man kann allein in die Designs ganze Tage versenken.
Haha lustige idee, spiele das spiel auch aktuell rauf und runter, coole Karro idee, ich persönlich hab da gerade keine Motivarion für und werde wahrscheinlich für meinen TT einfach eine skyline Killerbody karro kaufen.
Aber so genannte Proll Henkel (cooler ausdruck, werde ich mir merken haha)schaute eigentlich ganz cool aus, kann man den auch einzeln bestellen?
 

Heimraser

Mitglied
Aber so genannte Proll Henkel (cooler ausdruck, werde ich mir merken haha)schaute eigentlich ganz cool aus, kann man den auch einzeln bestellen?
Ja, klar. Den, den ich drauf habe, war bei der Karo auch nicht original dabei.
Das ist ein Heckflügel von Absima. Leider mittlerweile weitestgehend ausverkauft. (Google-Suche: "Absima Alu Heckspoiler 1:10 165mm Gunmetal")
Aber es gibt auch andere bzw. ähnliche Varianten.
Den kompletten Bausatz hatte ich damals via ebay jemandem abgekauft. Im Angebot waren noch zwei Satz Felgen und dieser "Prollhenkel" dabei. Und was man schonmal vor sich liegen hat, kann man auch einbauen. ;)
 

Lennox_127

Mitglied
Ja, klar. Den, den ich drauf habe, war bei der Karo auch nicht original dabei.
Das ist ein Heckflügel von Absima. Leider mittlerweile weitestgehend ausverkauft. (Google-Suche: "Absima Alu Heckspoiler 1:10 165mm Gunmetal")
Aber es gibt auch andere bzw. ähnliche Varianten.
Den kompletten Bausatz hatte ich damals via ebay jemandem abgekauft. Im Angebot waren noch zwei Satz Felgen und dieser "Prollhenkel" dabei. Und was man schonmal vor sich liegen hat, kann man auch einbauen. ;)
Ahhh cool cool, ja dann danke, werde ich mir merken, viel spaß noch mit dem Model und der coolen Karroserie ;)
 
Top Bottom