1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Baubericht Tamiya 57409 - Lunch Box Mini - Stefan's Brotdöschen

Dieses Thema im Forum "sonstige RC-Fahrzeuge" wurde erstellt von 114SLi, 23. August 2019.

Schlagworte:
  1. 114SLi

    114SLi Mitglied

    Das ist für mich mal was ganz ungewöhnliches, denn das ist kein Tourenwagen, mit dem ich Rennen fahren kann. Nein, das ist tatsächlich ein sehr kleines Chassis, das wohl eher umkippt als das man damit schnell fahren könnte. Aber genau deshalb habe ich es mir gekauft, als Abwechslung und für den kleinen Spaß zwischendurch.

    Damit kommen wir zum Aufbaubericht. Gekauft habe ich den Baukasten bei Tamico, aktuell der wohl einzige Händler in Deutschland, bei dem die kleine Brotdose zu haben ist, nicht mal auf der Tamiya Homepage ist sie aktuell (Stand 23.08.2019) als lieferbar gekennzeichnet.

    Zwei Tage später war es dann soweit, der Postbote übergab mir einen Karton von Tamico. Und sofort ging es los, zuerst die obligatorischen Fotos der OVP:

    Dann der schönste Moment, wenn man einen Baukasten kauft, das Öffnen der OVP und das Sichten des Inhalts. Aus dem Karton mit den beiden Löchern drin kann laut Bauanleitung ein Überrollbügel gebaut werden, um bei Stoppies das Abrollen nach vorne zu ermöglichen.

    Nach der Sichtung geht es auch schon los. Chassishälften aus dem Spritzbaum trennen, Zwischenzahnräder mitsamt Kunststofflagern (Kugellager sind noch unterwegs) versehen und ins Chassis einbauen, Hauptzahnräder dazu und Chassishälften zusammenschrauben. Die Antriebsteile sind bei diesem Auto alle doppelt vorhanden, das Chassis ist was den Antrieb angeht in der Mitte gespiegelt. Und das hat mich schon auf eine Idee gebracht, braucht das Döschen 4WD, reicht da nicht Heckantrieb? Aber das ist noch Zukunftsmusik, erstmal wird nach Bauanleitung gebaut.

    Die Antriebswellen sind auch interessant, zu 90% Kunststoff, nur die Halbwelle, die zum Diff hin geht ist aus Metall und wird in das Kunststoffteil gesteckt und dort mit einer Madenschraube fixiert. Die Kreuze der Kardans müssen noch montiert werden, dazu ist innendrin ein Loch, in das ein 2 mm Innensechskantschlüssel passt, Kreuz aufstecken, Halbwelle 1 drüber ziehen, 90 Grad drehen, Halbwelle 2 drüber ziehen, fertig.

    Dann folgt die vordere Aufhängung, die gleichzeitig auch die Lenkung ist. Hier hat man sich ein bisschen beim TT-01/02 bedient, die Kugeln in den Schwingen gibt es dort auch, nur eine Nummer größer. Neu ist die Federung, die unterhalb der Kugeln untergebracht ist. Wobei Formel und PanCars das auch ähnlich haben. Die kleine Scheibe an der langen Passschraube dient als Einschraubbegrenzung. Hier werde ich wohl auf die beschichteten Passschrauben umsteigen, die beim TT-02 als Tuningteil für die Lenkung angeboten werden, die sind etwas kürzer, so das die Federn ständig gespannt sind, mit den originalen Schrauben kann die Aufhängung mehr ausfedern als die Federn. Gleichzeitig sollte das ganze eine dezente Tieferlegung mit sich bringen. Aber das dauert noch etwas, die Schrauben kommen zusammen mit den Kugellagern.

    Endlich darf man die Diffs zusammenbauen. Wer bereits ein T3-01 gebaut hat, wird hier ein Deja-Vu erleben, das sind die gleichen Diffs wie dort, nur das hier zwei zum Einsatz kommen, beim T3-01 nur eines.

    Weiter geht es im nächsten Teil, wegen der Begrenzung auf 20 Bilder pro Beitrag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2019
    Kasi-Hasi, speedbraker, mobsy und 3 anderen gefällt das.
  2. 114SLi

    114SLi Mitglied

    Kaum sind die Diffs fertig, werden sie auch im Chassis verbaut. Dabei gibt es eine Kleinigkeit zu beachten: An der hinteren oberen Schwinge müssen zwei Madenschrauben montiert werden, die dann genau 2,2 mm nach unten rausschauen sollen. Besser ist es die Schrauben 2 mm rausstehen zu lassen und sie dann auf Maß zu bringen, wenn die Schwinge montiert ist. Denn die Schrauben sitzen oben auf dem Chassis auf und sollen verhindern, die Schwinge sich seitlich bewegt. Ich denke wenn man die Allradlenkung verbaut, müssen die Schrauben raus.

    Spurstangen bauen mag ich irgendwie gar nicht, keine Ahnung warum. Aber ich habe hier etwas neues gelernt, ich wusste bisher nicht, das man die kurzen Kugelpfannen mit dem Radkreuz einschrauben kann, die passen tatsächlich in den 7 mm Sechskant und lassen sich damit deutlich leichter handhaben als mit der Hand. Das man die tatsächlichen Längen durch Auflegen des Bauteils auf die Bauanleitung ausmessen kann, ist dagegen schon ein alter Hut. Das Montieren der Kugelpfannen auf den Kugelköpfen klappt nach einigen Jahren (bzw. Jahrzehnten) mit Tamiya auch ohne Zange.

    Zum Abschluß kam dann noch der Rucksack für die Elektronik und den Akku dran, die Batteriebox war, wie auch schon bei meinem Dual Rider, nicht im Baukasten enthalten, aber die hätte ich eh nur für die ersten Testfahrten genutzt, ich werde hier, wie auch beim Dual Rider einen Pack aus 2 18650er Zellen einsetzen. Elektronik kommt später noch, ich habe lieber erstmal den Body ausgeschnitten (die Radläufe waren schon werksseitig ausgeschnitten) und die Magnete für seine Befestigung angebracht. Und fertig ist der Lunch Box Mini Roller. Nur Wheelies kann er so nicht, dazu fehlt das Gewicht auf der Hinterachse.

    Das war's erstmal. An der Elektronik arbeite ich noch, auch die Decals kommen noch an den Body. Aber das wird heute wohl nichts mehr.

    Negativ ist mir eigentlich beim Bauen nichts aufgefallen, wohl aber danach. Das Modell hat sehr viel Spiel und mit der Baukasteneinstellung vorne deutlich Vorspur, mal sehen ob das beim Betrieb Probleme macht oder eher vorteilhaft ist und deshalb so sein sollte.
    Magnethalterungen traut Tamiya scheinbar noch nicht, der Body wird zusätzlich noch mit Splinten gesichert. Ich werde definitiv auch mal ohne Splinte testen, vielleicht hat das auch einen Sinn, das die dran sind, möglich das beim Überrollen der Body sonst runterrutscht.

    Ich finde das Chassis bietet eine gute Möglichkeit für Umbauten aller Art. Den Umbau auf Heckantrieb habe ich ja schon erwähnt, die Räder haben normale 12 mm Sechskantmitnehmer, man könnte also auch gängige Tourenwagenräder montieren, aber auch welche vom M-Chassis, oder einem Buggy, auch Drift-Räder wären eine Option. Ich werde auch mal nachsehen, ob da andere Bodies (z. B. Mini Z) passen und ob man den Akku evtl. auch tiefer positionieren kann um eine bessere Straßenlage zu erreichen.
     
    Kasi-Hasi, speedbraker, mobsy und 4 anderen gefällt das.
  3. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    Sehr cool, du bist damit warscheinlich einer der Ersten im europäischem Raum! :thumbsup:

    So nebenbei, den Schraubenzieher habe ich auch und verwende den auch für den Modellbau! Der passt super für die kleineren Schrauben. :D
     
  4. 114SLi

    114SLi Mitglied

    Meinst du Susi oder den kleinen Wera? Wobei auch Susi von Wera sein müsste, die ist nur zu abgegriffen um da noch was zu erkennen. Aber die passen beide super für Tamiya Baukästen, Susi für die normalen Schrauben, der kleine für alles kleinere.

    Elektronik ist inzwischen drin. Und die Enttäuschung groß, aber wahrscheinlich sind einfach nur die Akkus nicht mehr voll genug. Ich habe jetzt zum Testen einfach nur 4 eneloops in einem Halter benutzt, so richtig Freude kommt da nicht auf, auf die Hinterräder geht die kleine Vanessa nur wenn man vorher rückwärts gefahren ist. Und der Wendekreis ist riesig, das muss ich mir nochmal genauer ansehen, wahrscheinlich muss ich da doch ein bisschen was an der Spur ändern oder den Frontantrieb rauswerfen.

    Auch das Spiel im ganzen Fahrzeug ist mir noch immer zu viel, man merkt es beim Fahren zwar weniger als im Stand, aber es ist mir dennoch zu groß. Viel Spiel kommt scheinbar aus den Achsen, das sollte sich mit den Kugellagern erübrigen. Den Rest schaue ich mir dann an, wenn die Kugellager verbaut sind. Für heute ist erstmal schluß.
     
  5. 114SLi

    114SLi Mitglied

    So, ich habe fertig. Fast alle Aufkleber sind angebracht, Elektronik ist verstaut und die eneloops laden, ich hatte bisher noch keine Lust einen neuen 2S LiIon Pack zu basteln oder den aus dem Dual Rider zu klauen. Ist vielleicht auch besser so, die eneloops sind schwerer als die 18650er Zellen und der kleinen Vanessa schadet etwas mehr Gewicht am Heck bestimmt nicht.


    Da die Kugellager heute nicht in der Post waren, wird es noch ein bisschen dauern, bis ich sie verbauen kann. Denn nächste Woche bin ich unterwegs, komme erst am Freitag nachmittag zurück und am Wochenende bin ich evtl. schon wieder weg, das erste Rennen der neuen Saison steht an.
     
  6. Hasi.9

    Hasi.9 Autor

    Die Aufkleber am Grill / an der Stoßstange würde ich noch erhitzen, dann schmiegen die sich besser an :)
     
    Stefan D. gefällt das.
  7. 114SLi

    114SLi Mitglied

    Guter Tipp, ich stell den Body mal in die Sonne.
     
  8. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    Den Kreuzschlitz mit den grünen Griff! ;)
     
  9. 114SLi

    114SLi Mitglied

    Die Kugellager sind inzwischen auch angekommen und verbaut, bei dieser Gelegenheit ist auch der Frontantrieb weggefallen (habe mich bei den kleinen Lagern verzählt), braucht man eh nicht, wenn das Ding mehr auf den Hinterrädern unterwegs ist als auf allen vieren. Das vordere Diff und die Antriebswellen sind noch verbaut, nur das Zwischenzahnrad und das Hauptzahnrad habe ich ausgebaut.

    Gebracht hat aber beides so gut wie gar nichts. Weder ist das Spiel geringer geworden, noch fährt die Büchse besser um die Kurven. Einzig sie rollt jetzt minimal besser. Schade eigentlich, wäre schön gewesen, wenn das Spiel an den Achsen kleiner geworden wäre. Da werde ich wohl mal schauen müssen, ob man da nicht ein paar Alu-Teile bekommt, die sich diesem Problem annehmen.
     
  10. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Hast du diesen Extra-Stab für 4Rad-Lenkung schon drinne?
     
  11. 114SLi

    114SLi Mitglied

    Nein, noch nicht. Gibt es den inzwischen? Ich habe seit dem Aufbau nicht mehr nachgesehen.

    Edit: Aktuell (09.09.2019) noch nicht bei Tamico zu haben. Aber Tamiya USA hat die Stangen und auch die Anleitung zu deren Montage online. Nachdem ich mir die angesehen habe, frage ich mich, warum ich mir das kaufen soll. Das gleiche sollte mit zwei Spurstangen und vier Kugelköpfen auch machbar sein, und das sollte ich in der Restekiste haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2019
    Stefan D. und Crazy virus 4.0 gefällt das.
  12. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Das hab ich auch schon gedacht seit ich von diesem System gelesen hab. Eigentlich hätte man das gleich mit in die Kiste legen sollen.
     
    Stefan D. gefällt das.
  13. 114SLi

    114SLi Mitglied

    Die kleine Vanessa war heute zum ersten Mal draußen unterwegs und durfte sogar auf die Strecke, gemeinsam mit dem Dual Rider meiner Tochter. Auf den Geraden verhungert das Döschen natürlich, um die Kurven kommt sie allerdings recht gut, und das auch ohne Allradlenkung, allerdings nur mit Heckantrieb, ich habe zwar inzwischen die Kugellager, aber bisher weder Zeit noch Lust gehabt die auch einzubauen. Ist doch ein bisschen mehr Arbeit, man muss dafür ja das halbe Auto zerlegen.

    Am meisten Spaß hat es uns gemacht auf einer extra abgesteckten Strecke in Form einer 8 zu fahren. Da haben sich Vor und Nachteile der beiden Fahrzeuge ausgeglichen, der Dual Rider war auf dem kurzen geraden Stückchen schneller, musste aber für die enge Kurve stark abbremsen, Vanessa war zwar langsam auf der Geraden, dafür konnte sie mit Vollspeed durch die Kurven. Das große Spiel in der Aufhängung und den Achsen fällt da kaum noch auf, außer man übertreibt es so das Vanessa anfängt über die Flanken der Räder zu kippeln. Dank Heckantrieb verliert sie hierbei Vortrieb, wird kurz langsamer und kippt wieder zurück, mit Allrad könnte es sein, das sie umkippt.
     
    Stefan D. und BlackbirdXL1 gefällt das.
  14. Stefan D.

    Stefan D. Mitglied

    Die kleine Vanessa ist ja auch eher was für's Wohnzimmer, so wie Mini Z und Xmods. ;)
     
  15. MatzeBOH

    MatzeBOH Mitglied

    Dem Text nach weiß Vanessa das aber genau so wenig wie @114SLi :D :D

    Gruß, Matze
     
  16. 114SLi

    114SLi Mitglied

    Dann hätte Tamiya mal was dafür tun sollen, das Vanessa auf Teppich, der in meinem Hobbyraum verlegt ist, auch vernünftig fährt, im Wohnzimmer fahre ich nicht, das gibt nur Stress mit der besseren Hälfte. Aber genau dort verkackt sie total, schiebt über die Vorderräder weg und kommt eigentlich gar nicht ums Eck. Deshalb sieht man im Werbevideo auch keine Mini Lunchbox auf Teppichboden fahren sondern nur auf Holzboden, denn da fährt sie ganz ordentlich. Ich werde aber bei Gelegenheit mal testen, ob sie auf Nadelfilz, der häufig für Hallenstrecken benutzt wird besser funktioniert als auf meinem einigermaßen hochflorigen Teppich.

    Vanessa wäre wohl auch nie rausgekommen, wenn gestern nicht bei einem Verein in der Nähe Tag der offenen Tür gewesen wäre. Da konnte man (hauptsächlich waren es Kinder) mit vom Verein gestellten Autos ein paar Runden fahren, wenn genug Teilnehmer da waren wurde auch ein kleines Rennen über 5 Runden gefahren. Bevor die Kinder allerdings auf die Strecke durften, mussten sie erstmal eine 8 fahren und dort üben wie sich so ein Auto verhält. Hier kam dann auch Vanessa zum Einsatz, ich bin mit dem Dual Rider meiner Tochter zusammen die 8 gefahren, damit die Kinder eine Vorstellung davon bekamen, wie das aussehen soll.

    Ähnlich sah es in der vergangenen Saison bei einigen TEC Läufen auch aus, einige hatten Dancing und Dual Rider dabei, die nur Kugellager als Tuning bekommen haben und sind damit in der Mittagspause ein Spaß-Rennen auf der Strecke gefahren, wenn sie durften, ansonsten haben sie ein paar Runden auf dem Parkplatz oder sonstwo gedreht. Bei uns wird das belächelt, in Japan werden damit richtige Rennen gefahren, bestimmt auch mit der Mini Lunchbox.
     
  17. 114SLi

    114SLi Mitglied

    Weil ich sowieso gerade Ersatzteile bestellen musste, habe ich die Chance genutzt und gleichmal das Federnset für die kleine Lunchbox mit in den Warenkorb geworfen. Mal sehen ob das was bringt, so weich wie die ganze Aufhängung ist. Die Stäbe für die Allrad-Lenkung gibt es übrigens immer noch nicht bei Tamico, mit Spurstangen funktioniert das leider nicht. Vielleicht sollte ich die gleich in Japan bestellen, zusammen mit ein paar Alu-Upgrades?
     

Diese Seite empfehlen