Monstertronik Sirius MT1236 mit Spektrum DX18 fliegen ?

Dragondriver

Mitglied
#rainer 667 Coming Home funktioniert nur bei korrekt funktionierendem GPS. Die Flyaway‘s passieren nur wenn das GPS nicht korrekt funktioniert oder wegen einem sehr schnell aufziehenden Gewitter gestört wird. Dies hatte ich mal. Da half dann nur meinen großen Hexa frei fliegend runter zu holen. Was lernt man daraus: Verlasse dich nicht zu sehr auf die Technik und lerne auch ohne GPS, nur mit Stabilisierung, zu fliegen.
 

Devil

Mitglied
Ich fliege auch nur 4S. Kapazität ist 5000 bis 5200 mAh.
Gute Erfahrungen habe ich mit der "Bashing Series" von GensAce gemacht.
Die Fluoreon waren nicht so toll, starker Zellendrift bei 2 von 3 Akkus.
LG, Micha
 

klaus52

Mitglied
Also im anderen Threat habe ich schon etwas geschrieben, aber zu Sicherheit, hier ich komme mit dem Sirius nicht zurecht, bekomme die Motoren nicht zum Laufen.
Akku ist 14,8 V-5000 mah alles in Ordnung, Anleitungen sind vorhanden,egal wo die Antworten kommen, ich bin Bereit:D:D
Habe auch einen eigenen Threat aufgemacht.
 

Devil

Mitglied
Hallo zusammen,
bin seit langer Zeit mal wieder den Sirius geflogen.
Besser gesagt: Ich wollte ihn fliegen. :rolleyes:
Nachdem ich die Naza m lite am PC auf ihre Einstellungen kontrolliert habe, bin ich aufs Feld und wollte mal ne Runde drehen.
Zuerst blinkte die LED abwechselnd rot und grün, SATs werden gesucht.
Nachdem die LED nur noch grün geblinkt hat (GPS-Mode) habe ich dann die Motoren gestartet und den Vogel steigen lassen.
Kaum war er in der Luft hat die LED angefangen wild rot zu blinken, eigentlich ein Zeichen für zu geringe Akkuspannung.
Oder gibt es da noch einen möglichen Grund für das rote Blinken ? Im Manual habe ich nix gefunden.
Die erste Warnstufe ist in der Software auf 14,8 Volt (4x3,7) eingestellt. Meine überprüfte Telemetrie sagte mir aber Spannungen von über 15 Volt an.
Auch eine Messung nach der Landung hat keinen Wert unter 15 Volt ergeben, Spannung kann ich also wohl ausschliessen.
Der Vogel ist aber auch etwas seltsam geflogen, weiter als 2 Meter steigen wollte ich wegen der Blinkerei nicht.
Er ist öfter nach links gegiert und hat irgendwie auch etwas träge auf Steuerbefehle reagiert, fühlte sich jedenfalls merkürdig an.
Ob es daran liegt, dass der Vogel so lange auf dem Wohnzimmerschrank gestanden hat ?
Muss ich vielleicht den "Regentanz" nochmal machen und den Kompass erneut kalibrieren ?
Was meint Ihr dazu ?
LG,Micha
 

BAXL

Admin
Mitarbeiter
Stelle die Warnschwelle sehr niedrig ein, bzw. deaktiviere diese und hänge einen Lipowarner dazu. Wenn die low voltage Sicherung eingreift hast Du kaum noch eine Chance den Copter kontrolliert zu landen. Mir ist deshalb mal ein Copter im Rapsfeld runter gekommen und das nachdem es Vortags geregnet hatte. Wie ich aussah kann man sich sicher gut vorstellen.
 

Devil

Mitglied
Hallo Norbert,
habe die erste Warnschwelle mal auf 14 Volt gestellt und die zweite auf 13,2.
Nun hat die LED erst nach ein paar Minuten Flug angefangen langsam zu blinken, also Schwelle eins erreicht.
Die Telemetrie hat mir da aber noch gute 15 Volt angesagt.
Ich werde es so machen wie Du geschrieben hast, Telemtrie und Lipowarner, sowie ein Timer im Sender sollten reichen.
Trotz Allem werde ich mich jetzt mal nach ein bis zwei Akkus umsehen die günstig aber nicht Schrott sind.
Der letzte Floureon hat ja mittlerweile auch aufgegeben. :rolleyes:
LG,Micha
 

BAXL

Admin
Mitarbeiter
Die Warnschwellen in der FC sind immer tricky, weil die Akkus oft unterschiedlich sind ( Innenwiderstand), da kann man kaum was Veenünftiges einstellen, zumal die FC bei der Warnschwelle ein Eigenleben entwickelt.
 
Top Bottom