Tech-Frage Schwerpunkt bei Rundnase

Uwe_BRB

Mitglied
Hallo Rennboot-Fahrer,

aus einem Nachlass habe ich einen XL-Rundnase-Rumpf vor dem Hackebeil gerettet. Vom Erbauer war eigentlich ein Verbrenner-Motor vorgesehen, ich habe mich dann doch für Elo entschieden.
Das Teil ist geschätzt einen Meter lang, vorgesehen ist erstmal ein 4074er an 150A-ESC.
Die Frage: Wo sollte in etwa der Schwerpunkt liegen? Ich stell heute abend noch 1-2 Bilder rein.

Edit: Hier noch die versprochenen Bilder: 1 mal gesamt von oben, 1x Rumpfausschnitt
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

ghostrider

Mitglied
versuche es für den Anfang mal bei 28 - 30 % (beim Kat passt das grob immer)
und dann musst Du mal probieren bis das Teil in der Waage liegt...
das richtige abstimmen geht eh erst im Wasser..
 

Uwe_BRB

Mitglied
Leider nicht so ganz perfekt gebaut. Werde, wenn sie gut läuft, abschleifen und neu lackieren wenn die Dellen ausgespachtelt sind.
Der Erbauer schaut mir sicher von oben auf de Finger, ich werd mir Mühe geben. Deckaufbau hab ich mir dann á la Mathea oder Slow-Mo-Shun oder Mathea mit lenkbarem Leitwerk vorgestellt.
 

CottonEyeJoe

Mitglied
Moin moin,

Eine richtige Rundnase ist im Prinzip ja nichts anderes als ein Hydroplane.
Dort sitzt der SP etwa 2 - 5 cm hinter den Abrisskanten der Tatzen, je nach Bootsgrösse.
Wichtig ist auch das die Turnfin sich im SP befindet, max. einen Hauch davor.
Mfg, Rolf
 
Top Bottom