1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Tech-Frage Schubdüse Konvergent und Divergent

Dieses Thema im Forum "Mechanik" wurde erstellt von Metallimania, 18. Mai 2019 um 08:26 Uhr.

Schlagworte:
  1. Metallimania

    Metallimania Neuer Benutzer











    Hallo,



    ich möchte gerne eine Schubdüse nachbauen.

    Da ich keine Baupläne finden konnte frage ich euch um Rat.



    Es sollte nur eine Schubdüse sein die sich öffnen und schließen lässt.Die Düse aus dem Video würde ich am liebsten nachbauen.



    Mit einem Durchmesser von ca. 14 cm





    Hat wer von euch Ahnung wie so etwas funktioniert ?

    Es muss nicht genauso funktionieren sondern nur auf und zugehen.



    Liebe Grüße

    Maxi
     
  2. uwe_q

    uwe_q Mitglied

    Hi Maxi
    Schau Dir mal im 2ten Video die Sequenzen ab der 7ten Minute genauer an. Dort kannst sehr schön erkennen, wie diese Flügelblätter ineinandergreifen.
    Alles dann auf einem Ring aufgehangen, und mit einem weiteren Ring weiter hinten von beidseitig verschoben. Ist also reine dreieck-mechanik die dafür sorgt, dass alle blätter ineinander bzw auseinander gestellt werden.
    Je mehr Blätter, desto runder und feiner der Austritt.

    Ist aber schon eine gewaltige Herausforderung dies so zu bauen.
    Alleine schon die Hitze .

    Viel Spaß beim nachbau :)

    LG Uwe
     
  3. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Machbar ist grundsätzlich alles! Da kommt es eher auf deine Mittel und Fähigkeiten an.

    Soll das Ganze funktional für ein Turbinenmodell sein oder reine Optik für einen EDF-Jet?

    Funktional halte ich für sehr schwierig. Die Materialien, die die Hitze aushalten, werden das Gewicht ungünstig beeinflussen.


    Rein optisch halte ich für fummelig aber machbar. Möglichst viele Flächen, die überlappen. Vielleicht durch Federn nach außen gedrückt und durch ein ringförmig angeordnetes Seil am Ende in Form gehalten. Das Seil dann durch eine Bowdenzugmechanik verkürzbar machen und die Flächen sollten sich zusammenziehen.

    Je nach verwendetem Material sind die Federn vermutlich auch nicht nötig, man könnte die Materialspannung der Flächen nutzen. Dann ließen sich die Flächen fest montieren und wären nur durch die Flexibilität des Materials beweglich.
     
  4. uwe_q

    uwe_q Mitglied

    Hier mal was auf Papier dazu.
    (Nur mit 1 lamelle )

    15581637716341607068035.jpg

    ...und die innere Htzeschutzmatte nicht vergessen.

    LG Uwe
     

Diese Seite empfehlen