1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Praxisbericht Schon wieder ein Tamiya TT-02RR

Dieses Thema im Forum "Drifter, F1, Tourenwagen & Pancars" wurde erstellt von Hatschi, 2. März 2019.

  1. Hatschi

    Hatschi Moderator Mitarbeiter

    Hey Leute,

    wie der ein oder andere mitbekommen hat war ich auf der Suche nach einem TT-02. Ich habe mich dann dazu auch tatsächlich durchringen können einen zu kaufen.
    Es wurde ein TT-02RR, auch wenn mir eig. die Möglichkeiten eines TT-02S gefallen haben.

    JEDOCH kommt beim S eine Schippe Geld mehr drauf und ich werde auch nie vorne mitfahren, gibt genug Leute die seit Kindesbeinen durchfahren oder ein entsprechendes Talent vorweisen. Man muss sich auch mal überlegen wir reden hier von einem absoluten Anfängerauto, mein RR lag schon bei 300€+ mit Tuning, ohne E-Teile und ohne anderes benötigte Zubehör.
    Im Weiteren, wenn ich tatsächlich ein Gefährt mit vielen Setup-Möglichkeiten nutzen möchte, habe ich den Awesomatix und ohne groß an das Setup zu denken ist manchmal auch ganz gut

    Vielleicht komme ich nochmal auch darauf zurück wie es dazu kam, dass ich mir einen TT-02 kaufen wollte.
    Einerseits wollte ich schon immer einen Tamiya, aber irgendwie habe ich mich nie dazu durchringen können. Doch mit meinen Umzug nach Leipzig wollte ich wieder mehr fahren also habe ich bei dem hiesigen Verein angeklopft. Wo ich dazu eingeladen wurde mal beim HLC vorbeizuschauen. Erst wollte ich damit meinen Awe hin jedoch so eine Maschine irgendwo zu versenken, nur weil man etwas aus der Übung gekommen ist, ist auch nicht die beste Idee. Im Weiteren hat man mit so einem Chassis auch Möglichkeiten in kleineren Klassen zu starten.

    Da ich nun auch nicht mit dem Awe starten werde, werde ich die Elektronik aus dem AWE nehmen.
    Es kommt also ein MuchMore Fleta ZX 17,5t, GM Genius 120 und ein Sanwa SDX-801 zum Einsatz.
    Fehlt nur noch Karo und ein MyLaps, der Tamiya kam gestern Abend mit mir mit.
    Das große Problem an der Karo ist die Farbe, bin an etwas ferig gebunden. In meiner Wohnung kann ich leider nichts lackieren.

    Heute ging es mit dem Bau dann auch schon los, was soll ich sagen. Die Teile passen alle sehr gut ineinander und alles wirkt wertig.
    Vorab fertig bin ich heute nicht geworden, ich habe im Grunde nur Abschnitt A fertig gemacht.




    Dank einem Hinweis von @aircooled in einem anderen Thread, hat wohl Tamiya eine Änderung in der BDA gemacht.
    Jedoch was mir auffällt, wenn man die Länge für die oberen Arme tatsächlich auf 49,5mm hat passt alles und fügt sich richtig ein.
    Wie man auch auf dem Foto sieht habe ich hier gleich auf die Plastikaugen verzichtet und die Lowfriction Tuning Augen genommen.


    Damit war Abschnitt A erledigt.
    In dem vorderen Diff habe ich eine kleine Kugel Putty und hinten ist das Baukastenöl drin.


    Im nächsten habe ich mit Abschnitt B angefangen aber noch nicht abgeschlossen.


    Hier ein kleines Foto von den Tuninglenkungset im Vergleich zu den Baukastenteilen.


    Ach und hier der aktuelle Stand

     
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2019
  2. Hatschi

    Hatschi Moderator Mitarbeiter

    Gestern bin ich leider nicht arg weit gekommen, Tütchen B bzw. im Grunde die Lenkung ist jetzt drin, kamm nicht so recht dazu.
    Also die Befstigung für die für die Umlenkhebel ist aber auch maximal Käse, irgendwie fand ich den Zusamenbau der Lenkung nervig. Es war nicht groß kompliziert nur nicht unbedingt der Klasse entsprechend.
    Die Gewindestangen ließen sich bescheiden einschrauben, schon besseres gesehen. Die Pfannen 2mm kürzen und das Einschrauben der Madenschrauben für die Hülsen auf dennen die Lenkverbinder gesetzt werden war vom Handling etwas unschön.
    Alles nicht schwer und einfach zu machen aber irgendwie hmm....

    Die Dämpfer laufen geschmeidig.
     
    Mikesh, Stefan D. und Chris83 gefällt das.
  3. DanielO

    DanielO Mitglied

    Meiner kommt morgen :D, hast mir ein paar Tipps worauf ich achten sollte :)
     
  4. Mic da Silva

    Mic da Silva Autor

    ähm was?
     
  5. 114SLi

    114SLi Mitglied

    Putty ist englisch und heißt auf Deutsch Kitt. Gemeint ist hier aber Diff-Knete, bspw. steht auf der von Tamiya "Putty" drauf, bei anderen Herstellern bestimmt auch.

    Das die Schrauben beim blauen Chassis bescheiden rein gehen ist klar. Das blaue Chassis ist ja faserverstärkt und damit härter als das schwarze. Hier sollte man, besonders bei längeren metrischen Schrauben, die Gewinde vor dem Einschrauben prägen. Dauert natürlich länger als direkt die Schrauben reinzudrehen und der Präger kostet auch ein paar Euro, stresst aber das Material auch deutlich weniger und kann dadurch die Haltbarkeit erhöhen.
     
    Hatschi und BlackbirdXL1 gefällt das.
  6. Jojo81

    Jojo81 Mitglied

    Präger = Gewindeschneider?
     
  7. 114SLi

    114SLi Mitglied

    Nein, Gewindepräger. Google erklärt den Unterschied recht gut.
     
    Jojo81 gefällt das.
  8. Hatschi

    Hatschi Moderator Mitarbeiter

    Der kleine kam bisher leider noch zum Einsatz verdammte Zeit und ich musste auch noch zwischenzeitlich auf Material warten...
    Läuft natürlich alles wieder Klasse :mad:
    Na ja Wurschd bin jetzt im Verein und kann jeder Zeit an die Strecke.

    Für das nächste mal, ich glaub die Schraube vom Lenkgestänge habe ich schon etwas überdreht :oops:
     
  9. DanielO

    DanielO Mitglied

    Ok, ich nehm sowieso das schwarze Chassis und die Schrauben ausem Kit :)
     
  10. Hasi.9

    Hasi.9 Autor

    Willst für die RCK-Serie aufbauen?
     
  11. DanielO

    DanielO Mitglied

    Teilweise, im Verein wir mit 21,5t gefahren aber auch RCK Rennen ausgetragen.

    Ein Grund ist aber auch die blaue Wanne sieht einfach bescheiden aus:)
     
    Hasi.9 gefällt das.
  12. 114SLi

    114SLi Mitglied

    Wenn dir die blaue Wanne nicht gefällt und du sie eh nicht benutzt, würdest du sie mir verkaufen?
     

Diese Seite empfehlen