Empfehlung Reely New1 LiPo Akku

mitches1

Neuer Benutzer
Hallo,

es ist damals der Reely New1 von Conrad geworden und der Sohnemann findet gefallen an der ganzen Sache.

Jetzt steht Ostern vor der Tür und er wünscht sich einen zweiten Akku.

Ich habe nun einmal nachgeforscht und ich könnte es mir einfach machen und den 3.500 mAh einfach noch einmal kaufen.
Habe aber gesehen, dass es da mehrere Akkus gibt, die auch bis 5.000 mAh gehen.

Jetzt meine Frage:
was würdet ihr mir empfehlen? Er hat das normale Ladegerät und einen 3.500 mAh Akku.
Geht der 5.000 mAh Akku überhaupt, braucht man dafür ein neues Ladegerät und wenn ja, welches wäre euer Favorit?

Viele liebe Grüße,
MItches
 

safty

Mitglied
Öhhhm,
klär uns doch mal bitte auf, was dein Sohnemann im Moment überhaupt für einen Akku-Typ hat (NiMh, LiPo...) und was das "normale" Ladegerät sein soll? :unsure:

Den "New1" gibts als Brushed mit NiMh und als BL mit LiPo und "sehr einfachem" Balancer-Plug-Lader
 
Zuletzt bearbeitet:

mobsy

Mitglied
unabhängig von...

Öhhhm,
klär uns doch mal bitte auf, was dein Sohnemann im Moment überhaupt für einen Akku-Typ hat (NiMh, LiPo...) und was das "normale" Ladegerät sein soll? :unsure:
geht...

...Geht der 5.000 mAh Akku überhaupt, braucht man dafür ein neues Ladegerät und wenn ja, welches wäre euer Favorit?...
ohne neuen lader (bei gleicher akkuart. also z.b. nimh oder lipo)

diese "mAh" angabe der akkus ist die kapazität. ist vergleichbar mit dem tank an einem 1:1 auto. ein 50 liter tank ist schneller voll, als einer mit 100 liter bei gleicher tankanlage.

bei akkus gibt es jetzt zwei möglichkeiten für die lader:

1. du hast so einen steckerlader mit festem ladestrom. dann wird der 5000er entsprechend länger dauern. (z.b. 1A ladestrom des laders ergibt 3,5 stunden für den 3500er und 5 stunden für den 5000er ladezeit)

2. du hast ein lader mit einstellbarem ladestrom. in der regel werden akkus mit max "1C" geladen. aslo 1x den zahlenwert der kapazität als stromstärke. beim 3500er wären das 3500mA oder 3,5A, beim 5000er entsprechend 5A. damit dauert das laden dann ca. eine stunde. weniger geht immer (dauert halt länger), mehr macht die akkus kaputt, wenn sie nicht ausdrücklich dafür ausgelegt sind.

gruß
 

mitches1

Neuer Benutzer
@safty Oh, da hab ich wohl was vergessen:
New Reely1 Brushless, Lipo 3.500 mAh. Ladegerät ist das Originale, was dabei war

@mosby vielen lieben Dank. Deine Antwort hat mir weiter geholfen.
Die Ladezeit spielt keine Rolle, da er als Reserveakku dienen soll.

Liebe grüße in die Runde,
Mitches
 

safty

Mitglied
@safty Oh, da hab ich wohl was vergessen:
New Reely1 Brushless, Lipo 3.500 mAh. Ladegerät ist das Originale, was dabei war

@mosby vielen lieben Dank. Deine Antwort hat mir weiter geholfen.
Die Ladezeit spielt keine Rolle, da er als Reserveakku dienen soll.
Dann wird das mit dem Original-Ladegerät auch mit dem "größeren" Lipo funktionieren.
Wird halt länger dauern, ist aber für dich ja kein Problem.

Wobei du aber aufpassen musst ist das Thema LiPo-Lagerung:

Wenn du jetzt z.B. zwei volle Akkus mit auf "die Wiese" nimmst und du nicht beide leerfahren kannst weil´s z.B. anfängt zu regnen oder weil dir nach 10 Minuten ein Rad abfällt, dann hast du mindestens einen komplett vollgeladenen LiPo den du wieder mit nach Hause schleppst.
Den jetzt einfach so wie er ist wegpacken iss nich.:eek:
Der muss vor der Einlagerung wieder teil-entladen und auf die sogenannte Lagerspannung (+/-3,8V pro Zelle) gebracht werden, dein Einfachlader kann das aber nicht.:unsure:
Hier wäre also noch was offen, evtl. was selbstgebautes zum Entladen mit ner Halogenbirne und einem kleinen LiPo-Piepser.
Oder du investierst halt noch ein paar EU´s für ein leistungsstärkeres Ladegerät mit Entladefunktion und bist somit auf der "sichereren" Seite.
Muss ja nichts wildes mit Endlos-Watt und so sein, lass dich da nicht verunsichern.
Empfehlungen (ebenso wie Meinungen oder Weltanschauungen) dazu gibts hier im Forum zuhauf. ;)

Gruß: Stefan
 

mitches1

Neuer Benutzer
@safty vielen lieben Dank für den Hinweis - das wusste ich überhaupt nicht! So spontan aus der "Hüfte" heraus - welches Ladegerät würdest du empfehlen?

Schöne Grüße,
MItches
 

Branko

Mitglied
Dann wird das mit dem Original-Ladegerät auch mit dem "größeren" Lipo funktionieren.
Wird halt länger dauern, ist aber für dich ja kein Problem.

Wobei du aber aufpassen musst ist das Thema LiPo-Lagerung:

Wenn du jetzt z.B. zwei volle Akkus mit auf "die Wiese" nimmst und du nicht beide leerfahren kannst weil´s z.B. anfängt zu regnen oder weil dir nach 10 Minuten ein Rad abfällt, dann hast du mindestens einen komplett vollgeladenen LiPo den du wieder mit nach Hause schleppst.
Den jetzt einfach so wie er ist wegpacken iss nich.:eek:
Der muss vor der Einlagerung wieder teil-entladen und auf die sogenannte Lagerspannung (+/-3,8V pro Zelle) gebracht werden, dein Einfachlader kann das aber nicht.:unsure:
Hier wäre also noch was offen, evtl. was selbstgebautes zum Entladen mit ner Halogenbirne und einem kleinen LiPo-Piepser.
Oder du investierst halt noch ein paar EU´s für ein leistungsstärkeres Ladegerät mit Entladefunktion und bist somit auf der "sichereren" Seite.
Muss ja nichts wildes mit Endlos-Watt und so sein, lass dich da nicht verunsichern.
Empfehlungen (ebenso wie Meinungen oder Weltanschauungen) dazu gibts hier im Forum zuhauf. ;)

Gruß: Stefan
Auch ich würde bei Beiträgen dieser Art um eine konkrete Alternative bitten. Für Leute, die von sowas keine Ahnung haben, ist "zuhauf" immer schwer umsetzbar ;)

Ich habe den Reely New1. Habe einen Ersatzakku, nämlich denselben wie er im Grundpaket mit bei war.
"Conrad Energy NIMH 3000mAh Rechargeable 1,2V Sub C" (Alles Chinesisch für mich!!!)

Das Auto hat oft gestreikt. Im Laden hieß es, dass "Akkupflege wichtig" sei und ich daher ein Entladegerät brauche. Das von Conrad empfohlene (ca. 50€) erhält jedoch schlechte Bewertungen i.S. Menüführung und Selbsterklärtheit. Ich brauche aber etwas idiotensicheres. Insofern die Frage in die Runde: Was kann man da nehmen? Danke!!!
 

Smoerrebroed

Mitglied
NiMH Akkus sind eigentlich schon ziemlich idiotensicher, sowohl was Laden, Lagern und auch Entladen angeht.

Solange der Akku aber nicht hinüber ist, dürfte das nicht zu einem streikenden Auto führen. Wie sehen denn diese Streiks aus?

Ansonsten sind diese 08/15 Ladegeräte ohne Display bestimmt am einfachsten zu bedienen, nur sind die halt schon sehr eingeschränkt in ihren Fähigkeiten.
 

safty

Mitglied
Auch ich würde bei Beiträgen dieser Art um eine konkrete Alternative bitten. Für Leute, die von sowas keine Ahnung haben, ist "zuhauf" immer schwer umsetzbar ;)
Fühle mich jetzt grad mal etwas "blöd angemacht" :unsure:
Das war schlicht und ergreifend mal ein Hinweis für den TE, z.B. mal die Suchfunktion hier im Forum zu nutzen, da es zu diesem Thema hier schon "zuhauf" Beiträge (und halt auch Meinungen) gibt.
Ich bin hier nicht die kostenlose Service-Hotline vom RC-Was-weiß-ich-shop.

Ich halte mich zukünftig in "Einsteiger hat da mal ne Frage"-Threads wohl besser komplett raus.:(

Gruß: Stefan
 

Zelle

Mitglied

Smoerrebroed

Mitglied
Passieren kann immer was, aber verglichen mit LiPos sehe ich das Gefahrenpotenzial als um Größenordnungen kleiner an. Und nein, eine explodierte NiMH-Zelle hatte ich in meinem Leben noch nicht, denn ich finde es schon wichtig, sich vorab zu informieren, wie man es richtig macht.
 

Smoerrebroed

Mitglied
Sicher, nur ist die LiPo-Bombe definitiv gefährlicher als das NiMH-Bömbchen. ;) Deswegen werden NiMH-Akkus wohl auch immer noch gern vor allem bei unbedarften Nutzern verwendet.
 

Zelle

Mitglied
Top Bottom