1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Baubericht RCMODELex JEEP Wrangler JK 3 Door

Dieses Thema im Forum "Scaler & Trial" wurde erstellt von yoshi, 25. Dezember 2018.

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Da ich meinen Baubericht geschlossen halte, gibt es für Fragen und zum Quatschen ein Diskussionsthema.

    Zum Diskussionsthema


    Mein Jeep kam am Samstag und wurde heute feierlich ausgepackt.

    Erster, optischer Eindruck: Sehr gut! :thumbsup:



    Zweiter Eindruck: Da muss noch viel gemacht werden!

    Die Stoßdämpfer der Hinterachse sind für'n Popo. Die wurden viel zu verschränkt montiert und lassen so kaum die Möglichkeit zum Einfedern. Das mag so vielleicht seinen Sinn haben, aber nicht wenn man mit einem Droop-Setup arbeiten möchte.

    Meine Reifen von MST mit 90 mm Durchmesser sind zu klein. Nur gut dass ich noch welche mit 100 mm Durchmesser mitbestellt hatte.

    Die Karo macht auf den ersten Blick einen wirklich gelungenen Eindruck, Auf den zweiten Blick kommen aber auch da viele Schwachstellen zum Vorschein. Da ist es aber eher die Summe der Kleinigkeiten. Da muss nachgebessert werden! Und die wird noch den eigenen, optischen Wünschen angepasst.

    Die Achsen machen aber einen guten Eindruck. Die Hinterachse steht aber nicht genau mittig. Mal schauen was da nicht stimmt.

    Ein Rad eiert! Keine Ahnung warum! Ich hatte mich nicht weiter damit befasst.

    Die Felgen sind klasse! :thumbsup:


    Aber, hier geht es erst weiter, wenn der Panzer fertig ist. Und das wird noch etwas dauern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2018
    Stefan D., MatzeBOH und speedbraker gefällt das.
  2. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Ein kleines Update:

    Servo wird ein Spektrum S6280 und als Regler kommt ein Castle Creations Mamba Micro X rein. Das BEC wird wohl ein CC BEC 2.0. Das WP von CC war mir dann doch zu teuer.

    Ich habe die Karo schon zum größten Teil zerlegt, nur mit einer Tür tu ich mir etwas schwer. Der Stift der Schniere ist bombenfest. Mal schauen wie ich den da raus bekomme.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2018
  3. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Da ich die Tage nicht mehr in meine Werkstatt kam, habe ich mich schon mal mit dem Jeep beschäftigt.

    Der Motor wird ein Holmes Hobbies Puller 500 Team Crawl 20T, der mir von @aircooled aus den Staaten mitgebracht wird. :thumbsup:


    Dann mal zu den Fotos und Überlegungen:

    Da habe ich einfach die Schrauben von den oberen Links gelöst und neu angezogen. Dann passte es!

    Das scheint recht typisch bei den Sechskantmitnehmern von RC4WD zu sein. Die reichen bei diesen Achsen nicht bis an das Lager und haben damit auch keine axiale Auflagefläche. Da hilft nur lösen, neu ausrichten und wieder befestigen. Solange wiederholen bis es passt.


    Ich habe mir auch Gedanken zur Lenkung gemacht. Der Lenkungslink wurde durch die Abdeckung in der Mitte der Achse am maximalen Lenkausschlag gehindert. Da aber optionale Teile für eine Zero-Ackermann-Konfiguration dabei waren, habe ich die mal probiert. Besser, aber mit Fahren auf Asphalt dürfte es jetzt schlecht aussehen.






    Dann mal zur Karo:

    Die ist schon ziemlich genial und wirkt auf ca. einen Meter Entfernung sehr gut. Kleinigkeiten werden erst bei genauer Betrachtung sichtbar. Aber das sind dann eher Sachen für Pedanten wie mich. Man kann die Karo also auch wunderbar ohne Nacharbeiten fahren und sie sieht sehr realistisch aus.

    Hier mal die Einzelteile:


    Das Lenkrad ist im Amaturenbrett verschraubt und ließe sich auch beweglich machen. Mache ich vielleicht! Und eine Montagemöglichkeit für einen Lautsprecher ist vorgesehen.


    Der Getriebetunnel wurde schon von RCMODELex ausgeschnitten um Platz für das Verteilergetriebe zu schaffen. Mir ist das aber etwas eng an der Welle zum Motorgetriebe. Da muss noch etwas Material weichen.



    Ein paar Sachen werde ich aber noch anpassen:

    Das Hardtop kommt weg und ein Überrollbügel wird angeschraubt. Da habe ich jetzt aber kein Bild von.

    Chassis und Karo bieten noch etwas Platz für einen größeren Fußraum. Da überlege ich noch! Ein zu großer Fußraum würde einen Teil der Schrauben an der Karo verdecken und unerreichbar machen. Also mal schauen!


    Bei RCMODELex gibt es noch ein Chassis für diese Karo mit geschweißten Stoßfängern. Das jetzige Chassis ließe sich da relativ einfach in der Richtung anpassen. Das wird auf jeden Fall gemacht!!! Also an Front und Heck die Plaste abtrennen und aus Stahl neue Stoßfänger anfertigen und anschweißen.






    Hmm! Da kommt schon wieder ganz schön was zusammen. Die Karo will ich ja auch noch neu lackieren. Dann sollte ich mich mal ranhalten! :D
     
  4. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Jetzt will ich mal wieder was schreiben:

    Es steht noch ein Haufen Arbeit an, aber wegen der wirklich guten Qualität der Karo ist dann doch weniger als bei anderen Karos.

    Ich habe schon mal einen Teil der Karo geschliffen. Die leichten Grate, an denen die Formteile der Spritzgussform ineinandergreifen, müssen halt weg. Die meisten dieser Grate liegen aber gut platziert an Ecken und Kanten und fallen deshalb kaum auf. Die Feinarbeiten stehen aber noch aus.

    Ein mitdrehendes Lenkrad scheint relativ einfach realisierbar. Hinter den Amaturen ist genug Platz für Nanoservo und Mechanik. Das wird gemacht! Ich weiß noch nicht genau wie, aber das wird schon.


    Hier mal die Türverkleidungen. Diese Kunststoffnubsis verriegeln die Türen. Der Schrott muss weg und gegen Magnete ersetzt werden. Auch da weiß ich noch nicht genau wie, aber das wird sich zeigen.




    Und bei der Karo habe ich mal den Dremel angesetzt. Die Kunststoffstoßfänger sind damit Geschichte. Die Teile für die neuen Stoßfänger aus Stahl kann ich aber noch nicht konstruieren, es fehlt noch das neue Messwerkzeug. Der Reserveradhalter musste auch weichen, da kommt ein anderer hin.




    Die Frontscheibe bereitet mir auch noch Kopfzerbrechen. Ich habe die Gummischeibenwischer entfernt, da kommen andere hin. Jetzt muss ich aber die Löcher schließen, die Scheibe schleifen und polieren und die Gummidichtung neu lackieren. Ziemlich viel Aufwand für eine Frontscheibe.

     
    Crazy virus 4.0 und Stefan D. gefällt das.
  5. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Ich habe gestern die Hinterachse zerlegt, gereinigt, neu gefettet und wieder montiert. Dieses Mal auch komplett mit Schraubensicherung, die von Werk nicht vorhanden war. Ich kenne das aber schon so von RC4WD. Achja, die Gewinde für die Dämpfermontage muss man mit Schrauben verschließen. Die haben sonst ein Loch zum Inneren der Achsrohre. Sonst kann Fett raus und Wasser rein. Ansonsten finde ich die RC4WD K44 Achsen aber sehr gut gemacht.

    Auch die Dämpfer habe ich getauscht. Jetzt werkeln da die RC4WD Super Lift Super Ride drin, die ich eigentlich für meinen anderen Jeep gedacht hatte. Und siehe da, er läßt sich vollständig einfedern und viel weiter verschränken.





    Ich bin mal gespannt wie die Federhärte passt. Ich strebe ja ein Droop Setup an, also im Normalzustand (fast) voll eingefedert. Sieht auch erst einmal nicht schlecht aus im Vergleich. Und das Gewicht wird sich noch ordentlich erhöhen. Schließlich fehlt noch die komplette Technik und einige Karosserieteile, die noch in meiner Werkstatt liegen. Und die neuen Stoßfänger aus Stahl werden auch was wiegen.


     
  6. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Ich warte immer noch auf die Lieferung der Scheibenwischer. Um die Langeweile zu überbrücken habe ich mal einen kleinen Versuch gestartet und bin sehr gespannt auf das Ergebnis. Mehr verrate ich aber noch nicht! :p
     
  7. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Dann mal zu meinem Versuch:

    Ich habe ein Stück Moosgummi um den Überrollbügel geklebt. Das soll dann die Polsterung darstellen.

    Das Ergebnis ist nicht perfekt, aber von oben sieht es gut aus. Mein Sekundenkleber war aber nach dreißig Minuten immer noch flüssig. :eek: Feuchtigkeitsreaktionskleber und wasserdichter Moosgummi vertragen sich wohl nicht so gut. :D

    Den Moosgummi habe ich nach Auftragen des Klebers mit Draht umwickelt. Die Spuren des Drahts verschwinden wieder. Unten ist halt die häßliche Klebekante. Vielleicht sollte ich einen transparenten Kleber nehmen und keinen schwarzen. :D




     
  8. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Ich hab mir eben im Baumarkt neuen, transparenten Sekundenkleber gekauft. Auf dem Parkplatz stand dann ein Jeep Wrangler JK Rubicon Unlimited neben mir, also der 5-Türer. :eek: Die orangenen Pinökel an den Frontfendern sind gar keine Reflektoren, sondern funtionale Blinker. Dann muss ich die auch noch machen. :rolleyes:

    Ich hab heute morgen noch das Verteilergetriebe zerlegt, gereinigt, gefettet und wieder montiert.

    Die Scheibenwischer sehen übrigens sehr genial aus. Nur erscheinen die mir sehr fragil. Wenn ich die noch beweglich machen möchte, dann wird es auch langsam sehr eng unter dem Amaturenbrett. Eventuell werden die also nur fest montiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2019
    Crazy virus 4.0 gefällt das.
  9. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Endlich soll der Lenkservo geliefert werden. Ich hatte dazu noch zwei Castle Creation Mamba Micro (ohne X) bestellt. Die waren im Angebot, da es ein Auslaufartikel ist. Die haben und haben sich nicht gemeldet. Mal nachgefragt: Wir können nur einen Mamba Micro liefern, da der Artikel nicht nachbestellt werden kann. Ach nee! Ich dachte mir sowas aber schon.

    Bis nächste Woche sollte ich auch von @aircooled meine Motoren bekommen.


    Dann kann es auch endlich mal Richtung fahrfertiges Chassis gehen. Als Regler stehen dann ein Castle Mamba Micro oder ein Mamba Micro X zur Auswahl. BEC wird ein Castle BEC 2.0. Bei der Beleuchtungssteuerung bin ich mir noch nicht sicher. Entweder eine Kraftwerk KLM 4/12 oder eine Neuhaus Micro Light. Das hängt aber auch stark von den verwendeten LEDs ab.


    Bei der Karo sind noch die meisten Stunden zu investieren. Wobei ich da auch noch nicht endgültig festgelegt habe wohin die Reise geht. Entweder mit oder ohne Türen. Mit Türen kann ich der Fahrerfigur die Beine absägen. Das sieht man dann kaum. Ohne Türen sähe das ziemlich scheiße aus. Da müsste ich dann noch einen Fußraum erstellen.
     
    klaus52 gefällt das.
  10. yoshi

    yoshi Betreiber Mitarbeiter

    Dann mal ein kleines Update:

    Der Servo passt nicht. :eek: Da werde ich noch mal mit der Feile und nem Fräser nacharbeiten. Scheinbar ist der Servo von Spektrum ein ganz schöner Klopper, auch wenn man es ihm nicht ansieht. Es geht aber nur um 1/10 mm in der Länge und Breite. Und ein Teil am Chassis ist etwas ungünstig gelegen. Da es aber kein tragendes Teil ist, muss das halt weichen.

    Ich hatte noch Material bei Modulor bestellt. Hauptsächlich Stäbe aus Plexiglas. Daraus sollen neue Frontblinker entstehen. Rote Blinker passen halt nicht nach Deutschland. Mal schauen wie sich das Zeug bearbeiten läßt.

    Wegen meiner Erwerbstätigkeit hatte ich aber sonst auch keine große Motivation weitere Arbeiten am Modell anzugehen. Mal schauen was das Wochenende bringt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen