1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Praxisbericht RC Cars dynamisch fotografieren

Dieses Thema im Forum "Foto, Video, FPV" wurde erstellt von killerameise666, 15. Juli 2019.

  1. killerameise666

    killerameise666 Mitglied

    Wer unsere Bilder verfolgt, weiß ja, dass wir meist mit ein bisschen Foto- und Videoequipment losziehen. Mir persönlich, der meistens die Bilder schießt, macht es einfach Spaß. Und man hat länger was davon. Ab und an ist es auch mal praktisch zu sehen, wie sich das Auto in der Luft oder in der Kurve verhält.

    Wie dem auch sei, aufgrund eines kleinen Austausch mit dem RC Team Burbach bzw der Person hinter dem Channel habe ich ein "kleines" Tutorial aus meiner Sicht geschrieben.

    Was er nun damit macht werden wir sehen, wollte es euch aber nicht vorenthalten.
    Das soll bitte keine Diskussion werden, es gibt sicher noch 100 Mittel und Wege und Ausrüstung usw wie man die Fotos noch besser oder einfacher hin bekommt, das ist einfach nur mal "meine" Methode, die ich beschrieben habe und die für mich funktioniert.

    Vllt kann der eine oder andere was damit anfangen ;)
    Wenn nicht auch nicht schlimm :cool:
     

    Anhänge:

    ersatzteil, MatzeBOH, Stefan D. und 6 anderen gefällt das.
  2. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

  3. BAXL

    BAXL Moderator Mitarbeiter

    Sehr schön und einfach beschrieben.:thumbsup:
    Soviel Infos wie nötig, aber sowenig wie möglich.

    Für die Plauderecke ist das Thema zu schade, darum habe ich es zu Foto/Video/FPV verschoben.
     
    BlackbirdXL1 gefällt das.
  4. killerameise666

    killerameise666 Mitglied

    Ach danke die Kategorie passt natürlich besser :thumbsup:
     
  5. killerameise666

    killerameise666 Mitglied

  6. Hasi.9

    Hasi.9 Autor

    Genau, das wurde verschoben, weil der Edgar und ich uns da ein wenig unterhalten hatten :)


    Sehr schöne Anleitung!

    Dein Argument bzgl. der Programmautomatik kann ich voll nachvollziehen und nutze ich auch öfters aus dem gleichen Grund - wenn man aber wie wir an der Strecke ist und die Fahrzeuge öfters die nahezu gleiche Stelle passieren, dann macht der manuelle Modus auch durchaus Sinn. Dann macht man ein paar Testfotos, passt Blende und Belichtung an und dann legt man drauf los - braucht aber auch Übung.

    Dann kann dabei aber auch sowas hier rauskommen, was das Titelbild unserer Vereins-Facebookseite geworden ist (ist von Facebook verlinkt, nicht über die Qualität wundern):

    [​IMG]
     
  7. killerameise666

    killerameise666 Mitglied

    Klar wenn man Grad auf Strecke eine Art Foto Hotspot hat kann man immer diegleiche manuelle Einstellung wählen.
     
  8. Hasi.9

    Hasi.9 Autor

    Das gilt aber auch nur für ein Zeitfenster von vielleicht einer halben Stunde, wenn das Wetter sich nicht ändert - von Tags zu TSG sowieso. Das Problem haben ja aber alle :)
     
  9. killerameise666

    killerameise666 Mitglied

    Für die Lesefaulen gibt es das Tutorial nun auch ;)

     
    Hasi.9, Crazy virus 4.0 und MatzeBOH gefällt das.
  10. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Ich finde ja, die größte Schwierigkeit ist es, das Auto im Fokus zu halten. Gerade wenn die über ne Rampe flitzen, da hat man die Schärfe richtig, der fliegt plötzlich nach oben und natürlich ist jetzt der Baum dahinten scharf :rolleyes:

    Meine Nikon hat übrigens nen Modus, dass die dauerhaft fokussiert, also auch während der Serie.Wobei das auch nicht immer hilfreich ist.

    Ich nutze ab und an sowas:
    [​IMG]
    Nennt sich Mono-Stativ oder Einbein, gibt es mit und ohne Kugelgelenk, hab eins ohne. Kann man sich genau auf seine Höhe einstellen und man kann trotzdem noch dem Objekt folgen, zumindest seitwärts.
    Um nach oben zu schauen, muss man sich dann zurücklehnen, das wird dan schwierig. Andererseits ist das leicht genug, um es einfach anzuheben.
     
  11. killerameise666

    killerameise666 Mitglied

    Dafür ist ja vorallem die Spotmessung wichtig. Aber klar man muss das Objekt fokussieren, nicht den Hintergrund. Ist nicht immer so leicht. Daher mache ich die Bilderserie, da hat meine eine vielfach höhere Chance das Objekt wie gewünscht zu erwischen. Stativ nutze ich gar nicht, da ich freihand flexibler bin. Aber das muss jeder für sich entscheiden und auch von der Situation abhängig machen.
     
    Hasi.9 gefällt das.
  12. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Solange du mit 50mm FB knipst, is das Stativ auch nutzlos. bei 100-200 ist das schon was anderes, da nutzt (zumindest bei meinen Objektiven) diese Anti-Wackel Funktion auch nicht mehr viel.
     
    Crazy virus 4.0 gefällt das.
  13. Hasi.9

    Hasi.9 Autor

    Ich nutze ein Stativ eigentlich generell nur für Langzeitbelichtungen, ansonsten fotografiere ich freihändig.

    Auch meine Canon bietet die Möglichkeit verschiedener Fokus-Modi: Einzelmessung, Serie und kontinuierlich. Ich nutze fürs das Fotografieren von beweglichen Objekten immer den kontinuierlichen Modus, da ich Fahrzeuge schon vorher anvisiere und erst später dann das Foto mache, was es der Kamera erleichtert, herauszufinden, was ich fokussieren möchte.
    Bei Sprüngen ist es dann natürlich etwas schwieriger, das Fahrzeug im Bild zu behalten, als wenn es in der Ebene fährt, aber die Wahrscheinlichkeit ist so höher.
     

Diese Seite empfehlen