RC Car für Rollstuhlfahrer

roliko

Mitglied
Oder einer der die entsprechende Funke hat misst den Knüppel aus und einer der in D-Land ansässigen 3D Drucker Besitzer macht (mit Stahl Nozzle und lebensmittelechtem Filament) ein entsprechendes Mundstück...

Also wenn ich mich an die ganz alten Knüppelsender von vor 20 Jahren zurück erinnere, die die ich kannte hatten eingeschraubte Knüppel....
 

Schwaben-Tec

Mitglied
Am sinnvollsten wäre es, einen Knüppel aus der Fernsteuerung heraus zu trennen, den Knüppel also auszulagern und nur diesen an den Arm zu schrauben.

Fernstrg.jpg

Sonst hast du die ganze Fernsteuerung direkt vor deinem Gesicht.
 

Bunyip

Mitglied
Frage: Warum wird hier mehrfach FlySky empfohlen? Ist das was im Autobereich, was besonderen Sinn macht? Oder ist das besonders günstig? Knüppel scheinen nicht so leicht zu entnehmen zu sein.
Später wurde darauf hingewiesen, dass man den Empfänger im Auto ja eh austauschen kann. Warum nicht gleich was gängiges wählen, wie z.B. Spektrum?
Bei den Spektrum-Sendern sind die Knüppel vermutlich jeweils mit 4 Schrauben gesichert. So sieht es auf den Bildern aus. Kann das jemand bestätigen?

 

BlackbirdXL1

Mitglied
Ich denke das Auto ist nicht das große Problem. Die Frage ist, wer baut mir den Stick um?
Die Funktion wird nur entsprechend programmiert. Man legt Lenk und Gasfunktion schlicht auf einen Kreuzknüppel.
Ansonsten dann so wie @Schwaben-Tec sich das vorstellt.

Frage: Warum wird hier mehrfach FlySky empfohlen? Ist das was im Autobereich, was besonderen Sinn macht? Oder ist das besonders günstig? Knüppel scheinen nicht so leicht zu entnehmen zu sein.
Günstig und einfach umzubauen, dazu vielfältig programmierbar.
Kreuzknüppel sind mit 4 Schrauben befestigt, ein komplettes Knüppelaggregat kostet unter 10 Euro.

FlySky FS-I6 innen:

Innen 2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Bunyip

Mitglied
Danke Hermann für die Details. Wie sieht es denn mit 4-Kanal-Empfängern oder mehr für Autos aus. Was nimmt man da von FlySky am besten?

P.S. Sleimy hat einen Kumpel mit 3D-Drucker. Der könnte vermutlich was entwerfen und drucken, wo dann nur der Knüppel reinkommt und sich gut befestigen lässt. Die Poti-Kabel zu verlängern sollte auch nicht die große Hürde sein oder gibt es da im Vorfeld etwas zu bedenken (außer die Kabel nicht zu dünn zu machen w/ Widerstand)?
 

BlackbirdXL1

Mitglied
Ein 6 Kanal Empfänger wird mitgeliefert.
Speziell für Cars gibt es auch besonders kleine 6K Gyro Empfänger.

Ansonsten gibt es noch diverse andere Empfänger, u.A. auch mit Bussystem und Telemetrie.
Mehr als rund 20 Euro (6-Kanal I-Bus) habe ich noch nie bezahlen müssen (Kauf in D).

Die Kreuzknüppelstecker sind gängiges JST System (nicht XH), ich glaube ZH, müsste aber erst hier nachschauen
Verlängerung der Kabel ist unkritisch, kommt auf wenige Öhmchen nicht an.

Der Sender hat alles was man braucht, D/R & Expo, EPA, Mischer, Modellspeicher usw..
Darüber hinaus lässt er sich einfach und intuitiv programmieren. BDA für FS-I6 / Reely HT-6

Im Auslieferungszustand ist es ein Fliegersender, bei dem eine der Knüppelebenen nichtneutralisierend ist.
Das lässt sich leicht und kostengünstig ändern, wird aber hier in diesem Fall ja nicht benötigt.

Der Sender hat übrigens 2 interne Antennen, um 90° zueinander angebracht.
Mit einem Diversitiy Empfänger ist die Reichweite allemal ausreichend für Autos.

Mehr Stickfunke gibts nicht fürs Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bunyip

Mitglied
Jetzt muss Sleimy wohl erst noch mal in sich gehen, welches Auto er überhaupt möchte. Dann fehlt ggf. noch Akku fürs Auto, Ladegerät und natürlich die umgebaute Fernsteuerung.

Die FlySky hat ja sogar als Akku 6 normale AA Zellen. Braucht man ja nichts besonderes, um die zu laden. Dürfte ggf. sogar schon vorhanden sein (wenn man Playstation spielt?).
 

Bunyip

Mitglied
Sorry, aber ich verstehe nur Bahnhof. Was muss ich tun, damit ich das Auto fahren kann?
Schau dich um, welches Auto du haben möchtest. Sprich mit Schwaben-Tec (oder jemand anderes), ob er dir die FlySky-Fernsteuerung so umbaut, wie besprochen. Beim Kauf der FlySky-Fernsteuerung ist ein Empfänger dabei, der muss in das Auto gebaut werden. Dann alles nach Absprache bestellen und dem übergeben, der dir das umbauen kann sowie die Fernsteuerung einstellt. Da Schwaben-Tec das ja auch gewerblich macht, ist er ggf. ein guter Ansprechpartner. Am besten funkst Du ihn mal an, wie das laufen kann, was das kostet etc.
 

BlackbirdXL1

Mitglied
Ich weiß nicht ob ich das in die Hände einer Rollstuhlfirma legen würde.
Wobei das zweifellos sehr gute Fachleute sind.

Aber RC Technik ist doch etwas anders, da ist es besser wenn man sich mit der Materie auskennt.
Das betrifft insbesondere die Elektronik, weniger die Mechanik, das können die locker.

Wenn doch und sie fragen: Die Potis für die Steuerebenen müssen 5kOhm haben, linear.
Trimmung ist nicht nötig, das geschieht elektronisch über den Sender (der auch ein Menü zur Stickkalibrierung hat).

Möglich wäre auch eine "Arbeitsteilung". Die Rollstuhlfirma kümmert sich um den für Dich passenden Stick.
Den Anschluss und die Einrichtung des Senders machen erfahrene Leute aus dem RC-Bereich.
Für die 2 nötigen Stickebenen reicht ein vieradriges Kabel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom