1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer

Diskussion Playmobil Boot

Dieses Thema im Forum "Problembehandlung [Schiffsmodelle]" wurde erstellt von Majue, 12. Januar 2017.

  1. Majue

    Majue Mitglied

    Hallo,
    ich überlege, ob ich mal als kleines Projekt ein Playmobil-Boot umbaue. Ich dachte da an dieses Modell:
    IMG_20170112_201412.png

    Was meint ihr, ob sich so ein Jet-Antrieb dafür eignen würde:
    IMG_20170112_201313.png
    Den bekommt man für ca. 10 € inkl. Bürstenmotor bei ebay.

    Dann fehlt nur noch ein Servo, ein Empfänger, ein Regler und ein Akku.
    Für ca. 50 € müsste das Boot dann fahrfähig sein.

    Über Tips und Anregungen von euch freue ich mich.
     
    Watson gefällt das.
  2. ghostrider

    ghostrider Mitglied

    die Frage ist eher ob der Jetantrieb von der Einbauhöhe her da reinpasst weil die Playmobilboote doch relativ flach sind
     
  3. Majue

    Majue Mitglied

    Ja, das könnte natürlich knapp werden, aber dieser Billig-Jetantrieb ist nicht sonderlich groß. Er hat - schätzungsweise - eine Höhe von 4 cm, davon ist dann ca. 1 cm unter dem Boot. Müsste dann eigentlich passen, wenn ich den Raum unter der Gitterplatte mitnutze.
    Ich habe auch schon überlegt, ob es nicht sinnvoll wäre, den Rumpf dann ein wenig zu optimieren, z. B. mit einer zusätzlichen Kiellinie aus einem Alu-Winkel. Dadurch würde der Schwerpunkt weiter nach unten verlagert und die Geradeausfahrt verbessert.
    Aber ich habe ja noch nicht angefangen, sondern bin noch ganz am Anfang mit meinen Überlegungen. Es soll ja auch mehr ein Spaßprojekt werden und nicht viel kosten. Deshalb bin ich auch auf den Jet-Antrieb gekommen, weil ein konventioneller Schraubenantrieb letztendlich viel teurer werden würde.
     
  4. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Klingt auf jeden Fall sehr interessant. Günstiger kann man ein Boot
    wohl kaum antreiben.:)
    Muss den die Auslassdüse bei dem Antrieb komplett unterhalb
    der Wasserlinie sein?
     
  5. Ne muss sie nicht, kann in Gleitfahrt ja auch nicht wenn man`s genau nimmt. Da die Düse ja oberhalb des Schiffsbodens eingebaut wird.

    Hier am Beispiel des Graupner Jet Sprint schön zu sehen. Das kleine Teil hat schon richtig Druck, hatte das Boot selbst mal. :D:D:D



    Gruß

    TD
     
    Majue gefällt das.
  6. Majue

    Majue Mitglied

    So wie ich es verstanden habe, sollte der Jet-Antrieb möglichst tief eingebaut sein und unterhalb der Wasserlinie liegen, damit er voll geflutet ist. Müsste dann also beim Playmobil-Boot unterhalb des schwarzen Bereichs sein. Ggf. müsste ich den Rumpf im hinteren Bereich mit ein bisschen nach unten vergrößern, damit der Wassereinlass tief genug kommt.

    KW1.JPG

    Bisher sind das aber alles theoretische Überlegungen, da wir unsere Playmobil-Boote schon verkauft haben. Dieses Boot schien mir für meine Zwecke gut geeignet zu sein, da es einigermaßen groß und schwimmfähig ist (es gab dazu eine Antriebseinheit zum unterhängen). Es wird gebraucht ab 10 € angeboten und liegt somit in meinem Budget!
     
  7. Majue

    Majue Mitglied

    Ich habe jetzt mal den Jet-Antrieb für 10,99 € in China bestellt. Viel falsch machen kann ich da ja nicht! Jetzt brauche ich nur noch einen preiswerten Regler passend für einen brushed 390er-Motor. Hat jemand einen Tipp?
     
  8. Ob LiPo oder Hydrid Akkus, hier solltest Du fündig werden.

    CTI Modellbau
     
  9. Majue

    Majue Mitglied

    Bei Ebay gibt es häufig 320 A Regler für fast umsonst. Es scheint wohl chinesische Massenware zu sein, was ja nicht schlecht sein muss.
    Ob die brauchbar wären für den Jet-Antrieb? Das Playmobil-Boot soll ja nicht viel kosten!
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2017
  10. ghostrider

    ghostrider Mitglied

    der Auslass von dem Jetantrieb steht immer über der Wasserlinie
     
  11. Majue

    Majue Mitglied

    Das würde den Einbau erleichtern!
     
  12. ghostrider

    ghostrider Mitglied

    Ich habe zwischendurch schon 3 - 4 Jetboote gebaut...
    Es könnte in dem Playmobilboot was eng werden vor allem von dort Höhe her.....
    Hast du schon mal auf der Seite von Kehrer nachgesehen? Die vertreiben meines Wissens nur Boote mit bzw. für Jets...
    Der verstorbene Kehrer war der Jetpapst...
    Die Antriebe von denen werden alle zu groß sein - aber die haben meine ich auch Bilder und Erklärungen, könnte vielleicht für dich hilfreich sein
     
  13. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Nach 320 Ampere sieht der Regler jetzt zwar nicht aus, aber für den 390er Bürsti sollte der schon passen.:)
     
  14. Majue

    Majue Mitglied

    Danke für den Hinweis auf Kehrer, da werde ich mal nach Infos suchen.

    Dann werde ich wohl mal so einen Billig-Regler bestellen.
     
  15. Majue

    Majue Mitglied

    Gestern ist das gebrauchte Playmobil-Boot angekommen. Es ist alles vorhanden bis auf den Playmobil-Motor, den ich ja auch nicht benötige. :)

    Mit einer Länge von 40 cm und einem aufgeschraubten Deck ist es gut für die Umrüstung geeignet.

    IMG_20170125_143528.jpg
     
  16. Majue

    Majue Mitglied

    Heute ist der Jet-Antrieb angekommen. Von den Abmessungen her müsste er gut in das Boot hineinpassen.

    IMG_20170126_173051.jpg IMG_20170126_173126.jpg IMG_20170126_173108.jpg
     
  17. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Das passt, sieht doch super aus.:)
     
  18. Majue

    Majue Mitglied

    Heute durfte mein Sohn das Boot auseinanderbauen. Ich war positiv überrascht, wie gut der Platz für den Jet-Antrieb reichen wird. Ich werde nur die Trennwand und das Heck ausschneiden müssen sowie den Materialkasten verkleinern, der Rest kann wohl so bleiben. Rumpf und Aufbau sind verschraubt und sitzen passgenau und halbwegs wasserdicht mit Nut und Feder aufeinander.
    IMG_20170214_152335.jpg
    Der Aufbau muss allerdings etwas abgedichtet werden. Dort, wo Anbauteile angesteckt werden (z. B. die Reeling), muss ich wohl ein bisschen Silikon verwenden, damit kein Wasser eindringen kann. Die Fensteröffnungen habe ich mit Kunststoffscheiben geschlossen.
    IMG_20170214_165523.jpg IMG_20170214_152154.jpg IMG_20170214_152129.jpg
     
  19. Kettentiger

    Kettentiger Autor

    Verpasse dem Boot auf jeden Fall einen Kiel....
     
  20. Majue

    Majue Mitglied

    Ja, das hatte ich auch vor. Ich dachte an ein Stück Aluminium-Leiste (5 x 20 mm). Die kann ich unter den Rumpf schrauben und mit der Feile vorne und unten spitz zulaufen lassen. Dadurch habe ich dann einen tieferen Schwerpunkt und einen guten Geradeauslauf.
     
    Kettentiger gefällt das.

Diese Seite empfehlen