3D-Druck Oberflächenfinish von gedruckten Teilen

Heimraser

Mitglied
Mich würde interssieren wie Ihr Eure 3D gedruckten Teile glättet.
Ich habe hier zwei Fahrerköpfe liegen, an denen ich die Rillen, die beim Drucken entstehen, so gut es eben geht entfernen möchte.


Die runde Fläche der Helme ist kein Problem. Da biin ich bereits mit feinem Schelifpapier drüber gegangen.
Aber für die etwas filigranere Vorderseite (Gesicht und Helmrand) habe ich noch nicht wirklich eine Idee. Ich möchte niciht riskieren, dass ich zu viel Material abtrage.

Bin offen für Eure Ideen.
Danke.
 

Speed t3

Mitglied
Mich würde interssieren wie Ihr Eure 3D gedruckten Teile glättet.
Ich habe hier zwei Fahrerköpfe liegen, an denen ich die Rillen, die beim Drucken entstehen, so gut es eben geht entfernen möchte.


Die runde Fläche der Helme ist kein Problem. Da biin ich bereits mit feinem Schelifpapier drüber gegangen.
Aber für die etwas filigranere Vorderseite (Gesicht und Helmrand) habe ich noch nicht wirklich eine Idee. Ich möchte niciht riskieren, dass ich zu viel Material abtrage.

Bin offen für Eure Ideen.
Danke.
Ich hab das mal mit Glasperl-Strahlen probiert. Das nimmt recht wenig weg.
 

Lemsko

Mitglied
Ich hab bei meinen einfach filler draufgehauen, mehrere Schichten, geht zwar nen bisschen Detail verloren, aber damit kann ich leben.
Bei meiner Karosserie hab ich erst geschliffen mit 150er, dann gefillert etc.
Was fuer Material ist es denn. Fuer ABS kannst du Aceton zum Glaetten verwenden und fuer PLA Isopropylalkohol.
 

Stefan D.

Mitglied
Ich habe nun auch schon ein paar 3D Druckteile verbaut und vorher bearbeitet. Ich habe diese mit Schlüsselfeilen und Schleifpapier bearbeitet/geglättet und dann gefüllert/grundiert, danach lackiert. Man sieht da keine Rillen mehr.
Gelesen habe ich mal was von mit Aceton abreiben, habe ich jetzt aber noch nicht ausprobiert.
 

wolle

Mitglied
Recht gute Ergebnisse bekommt man mit nass Schleifpapier und viel Wasser.

pla wird beim schleifen ohne Wasser schon recht warm was letztendlich für noch mehr Probleme sorgen kann besonders bei dünnen kanten.

Mit Wasser geht das deutlich besser, macht aber mehr Sauerei.
Die Option mit Lack macht Sinn bei karossen oder größeren Flächen da hier nicht so viele Details verloren gehen.
 

Kadettcab

Mitglied
Moin,
Ponal oder ein anderer Holzleim sollte gut funktionieren. Einfach mit nem Pinsel dünn auftragen und trocknen lassen. Füllt die Rillen und ist lackier- und schleifbar.
Alternativ dünnere Layer oder auf ein anderes Druckverfahren wechseln.

Grüße Micha
 
Top Bottom