1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuling: Unterstützung bei grundsätzlichen Fragen und Gebrauchtkauf

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Fahrzeugmodelle]" wurde erstellt von Frank, 11. Juli 2018.

  1. Frank

    Frank Mitglied

    Hallo zusammen,

    schön, dass ich ein aktives Forum finden konnte :)

    Bis vor kurzem wollte ich mir ein RC-Schreddelauto für kleines Geld zulegen, ein wenig Recherche hat mich jetzt bis zum Virus 4.0 getragen. Aber die Grundlage, auf die eine Kaufentscheidung basieren würde, ist halt furchbar dünn. Daher hoffe ich auf euch.

    Wo und wie will ich fahren?
    - Wir haben hier sehr viel gepflasterte verkehrsberuhigte Bereiche. Dafür und für normalen Spielrasen sollte er taugen. Schöne Kiesstrecken fielen mir spontan in der Gegend nicht ein.
    - Auch ein paar kleine Sprünge sollten drin sein. Wenn das Fahrzeug dann sogar unsanft auf dem Pflaster landen darf, ist das super. Wenn das nur auf weichem Untergrund geht, akzeptiere ich das lieber anstatt deutlich mehr auszugeben.

    Was will ich fahren?
    Nicht so attraktiv finde ich Monster Trucks. Je näher die Proportionen an der Realität sind, umso hübscher finde ich die Fahrzeuge (noch?). Das beißt sich teilweise mit oben, im Zweifel gilt "Form follows Function". Vom Maßstab gefällt mir 1:10 - Abweichungen in beide Richtungen sind möglich.

    Was ist schon da?
    Ich habe ein paar 3s Lipos, ein vernünftiges Ladegerät und eine Heli-Funke (die mir wahrscheinlich nicht weiterhilft :). Die Lipos sind schon länger eingelagert und wurden währenddessen nicht gepflegt, möglicherweise ist das eine Nullnummer.

    Was will ich zahlen? Und muss es neu sein?
    Ich würde sehr gerne unter 300 EUR bleiben für RTR inkl. erstem Akku. Bei ein paar Modellen des Kalibers Virus 4.0 habe ich auch gebraucht geguckt - das war aber preislich immer vollkommen uninteressant ggü. Neukauf. Ich habe hier aber schon Empfehlungen von Euch gefunden, die sich qualitativ deutlich besser lasen und günstiger waren - aber nicht mehr aktuell sind.
    Mein Problem: Ich kann den Zustand der Fahrzeuge nicht einschätzen. Gute Erfahrungen habe ich beim (Ver-)kauf innerhalb von Foren wie diesen gemacht.

    Wann?
    Da nächste Woche mein Urlaub anfängt, würde ich lieber bald ein Fahrzeug kaufen, statt wochenlang auf das Superangebot zu warten (was sonst eher meine Natur ist).


    Fehlen noch Informationen?
    Besten Dank und viele Grüße!
     
  2. mobsy

    mobsy Mitglied

    hallo Frank, willkommen im forum :)

    zuerst mal - welcher Virus? es gibt die bezeichnung "4.0" für einen buggy und für einen truggy. die unterscheiden sich schon in ein paar punkten (buggy zu truggy eben :p)

    Du mußt dir halt eines bewußt machen: die dinger sind inzwischen verflucht schnell, und haben kraft ohne ende! der buggy bringt es aus der packung raus auf so 70 rum, der truggy so 55km/h rum. um das ausfahren zu können braucht es platz. im gelände sicher nicht so viel, da man da diese geschwindigkeiten eh nicht erreicht, aber wenn du auch auf einer straße fahren willst, vor allem ausfahren willst, braucht es dafür die nötige fläche. prinzipiell gibt es auf der straße keine probleme, ich würde dann aber auch gleich straßenreifen aufziehen. die aus der packung raus werden auf der straße sehr schnell durch sein. für 1:8 buggies bekommt man z.b. schon für 15€ brauchbare kompletträder (Reely. für einen freizeitfahrer völlig ausreichend).

    kleine sprünge dürfte er wegstecken. solls heftiger werden, kann man entsprechend aufrüsten (z.b. skid plates) und einstellen (dämpfer). eines vorweg: nicht wundern, wenn die bodenplatte durchschlägt. das ist völlig normal und auch gewollt.

    Du schreibst was von wegen "Spielrasen". rasen und 1:10 passen nicht wirklich gut zusammen. wenn 1:10 und rasen dann geht das schon richtung monster truck. ein "standard" 1:10 buggy wird da probleme bekommen. Du könntest Dir mal den Reely Dune Fighter anschauen. ist 1:10, hat aber vergleichsweise große räder und dementsprechend auch eine höhere bodenfreiheit. der kommt evtl auch gut über kurzen rasen. aber rasen geht immer auf die elektronik. das ist viel widerstand. der motor kann nicht wirklich ausdrehen und die nicht in bewegung umgesetzte energie wird in wärme umgewandelt.

    häng die alten lipos doch mal ans ladegerät. was sagt das dazu? wenn die einigermaßen auf lagerspannung waren, können die uU durchaus noch funktionieren. testen würde sich lohnen.

    300 für einen 1:8er neu sind schon sehr, sehr knapp bemessen, vor allem, wenn da auch noch ein akku mit dazu soll. spontan fallen mir als buggies nur der Amewi AM8E oder der Reely Generation X (4S oder 6S) ein. der amewi liegt bei ca 270€, der Reely, je nach version, zwischen 220 (4s) und 280 (6s). Die Reelys sind z.b. vom layout her sehr nahe am Virus Buggy.

    eine sehr guten ruf haben z.b. die modelle von Arrma. die liegen aber neu alle über Deinem buget und die ersatzteilversorgung macht bissl ärger (vieles momentan nicht lieferbar). aber preis/leistung ist top.

    alternativ dazu, und auch von der qualität drüber, würde sich ein gebrauchtes wettbewerbschassis anbieten. da kommt kaum ein RTR ran. z.b. einen roller (= ohne jedliche elektronic) von Mugen,Team Associated, XRay, Serpent... gibts mit glück schon für 150-200€. dann noch ne gebrauchte motor/regler combo (puh, schwer, aber mit glück deutlich unter 100 zu bekommen), und Du hast ein auto, das wirklich stabil ist und auch einiges aushält. da kommt kein RTR 1:8er für neu 300 rum ran. diese wettbewerbschassis fangen neu ohne elektronik erst bei ca 300, 350€ an.

    gruß

    PS: DF Models Speed Fighter Pro 2 wäre auch noch ein kandidat für neukauf. ca 300 ohne akku. aber zu dem kann ich ehrlich gesagt gar nichts sagen, da ich ihn noch nie vor mir hatte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2018
    Frank, UnknownUser69 und BlackbirdXL1 gefällt das.
  3. Frank

    Frank Mitglied

    Hallo mobsy,

    schon mal besten Dank! Tjaaa - buggy vs truggy wäre die Gradwanderung zwischen form & function. Und der Truggy scheint ein gutes Stück teurer zu sein.
    Das (halbwegs kurzer) Rasen so anspruchsvoll ist, hätte ich nicht gedacht. Die Logik ist aber nachvollziehbar.

    Ich habe ehrlich gesagt vor allem mit Gebrauchtempfehlung gerechnet. Bekommt man bei allen Themen meist, bevor man mit zu kleinem Budget Geld verbrennt.
    Der Dune Fighter hätte sogar 3s und könnte man weiter vererben, wenn er doch nicht passend wäre. Zu welcher Variante würdest du mir hier raten? Und lohnt sich hier ein Gebrauchtkauf?

    Auch gebraucht würde ich schon gerne etwas sofort nutzbares kaufen, auch wenn klar ist, dass man bald ran muss.
     
  4. mobsy

    mobsy Mitglied

    welche variante?

    ich kann Dir sagen, wie ich vor ca 1,5 jahren wieder eingestiegen bin nach über 25 jahren pause...

    mir war von anfang an klar, daß es relativ teuer werden wird, weil ich wirklich gar nichts bei mir hatte. dann war meine überlegung, gerade weil ich kein ahnung hatte, daß es ein bausatz werden soll. mmn gibts nicht besseres um in die materie reinzukommen. man lernt die technik von grund auf, und auch warum was wie funtioniert.

    so gesehen würde sich z.b. ein bausatz von Tamiya anbieten. die sind relativ günstig, bieten in der regel umfangreiche optionen was tuning betriff und sie sind wirklich sehr robust. allerdings nur bis 1:10.

    den Reely Dune fighter gibt es z.b. auch als bausatz neu für 100€. mit motor/regler combo, steuerung, servo und akku bleibst Du mit dem unter 300, wenn Du das zubehör betreffend nicht grad das teuerste wählst (mal grob: bausatz 100, motor/regler 75, servo 20, steuerung 30-40, akku 30-40, kleinzeugs...). als RTR gibts den für 200 ohne akku.

    gebraucht lohnt sich mmn nur, wenn man weiß worauf man sich einläßt. sonst kanns sehr schnell ins geld gehen. deshalb vorher auch der tip mit den Mugens, Assos, Xrays und Serpents. das sind panzer! bei einem gebrauchten virus z.b. würd ich ganz genau schauen, weil die einfach anfälliger für verschleiß und kleine schäden sind. dazu kommt eben auch das, was Du selber bemerkt hast: die preisvorstellungen sind teils jenseits von gut und böse. vorhin erst z.b. ein angebot für einen neuen bausatz gesehen, dens im netzt für sogar bissl weniger nagelneu gibt, vom händler, inklusive garantie. sowas lohnt natürlich nicht. aber manchmal sind auch krasse schnapper mit dabei. ein aktuelles angebot ist z.b. ein Mugen (uh, wette jetzt net, aber diese klasse :p) 1:8 buggy als roller für 160, wenn ichs richtig im kopf hab. DAS ist ein schnäppchen, weil die dinger neu mehr als das doppelte kosten. oder hab auch ein richtig guten truggy roller für 130 gesehen (aber da weiß ich grad beim besten willen net, was das war, nur daß ich mich bissl ärger grad, weil ich mirs im moment net leisten kann :D).

    sorry, aber die entscheidung kann ich Dir nicht abnehmen :p

    hat alles vor und nachteile.

    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2018
    UnknownUser69 und BlackbirdXL1 gefällt das.
  5. Frank

    Frank Mitglied

    Ich war nahe am Reely Generation X 6S - wir aber doch der Dune 3S - vorwiegend wegen der Optik.
    Es sei denn bis morgen früh kommt noch eine tolle andere Empfehlung.

    Besten Dank!
     
    mobsy gefällt das.
  6. mobsy

    mobsy Mitglied

    gute wahl :thumbsup:

    RTR oder bausatz?

    hier noch ein interessanter und informativer thread aus dem forum dazu:

    Pimp her Reely Dune Fighter

    wegen dem Generation X - Du könntest dich mal mit dem user @bastelbauer kurzschließen. er hat sich den 6s vor kurzem erst zugelegt. abgesehen von ein wenig "ärger" wegen einem defekten servo am anfang scheint er sehr zufrieden zu sein (das wurde aber anscheinend vorbildlich seitens Conrad behandelt, also alles grün :))

    noch was, da vorher vergessen drauf einzugehen...

    Du schreibst, du hast eine helisteuerung bei Dir. nehme an das ist eine mit "knüppeln" und keine "pistole". wenn es Dir nichts ausmacht, dürfte es keine probleme geben die auch für das auto zu verwenden.

    gute, günstige alternative:

    Reely GT2 Evo

    sicher kein "high end", aber für den anfang ausreichend

    billger geht eigentlich nur noch aus China ( Fly Sky z.b.), wo man für das geld besseres bekommt. aber das dauert. aber Du hast ja ne helisteuerung, von daher...ist sicher auch eine option (und nommal der verweis auf @bastelbauer. hat sich da eine erst aus china kommen lassen...).

    berichte weiter, wie sichs entwickelt... :thumbsup: :)

    gruß
     
  7. Frank

    Frank Mitglied

    Super du bist da :)
    3S RTR - aktuell mit Gutschein CON1828 -11 EUR ab 75 EUR.

    Sollte ich noch etwas dazu nehmen, von LiPo abgesehen? Reifen?
    Frage aktuell nur wegen Versandkosten sparen, falls es einen nobrainer gibt. Den Pimp-Thread führe ich mir in Ruhe zu Gemüte.

    Da RTR versuche ich erst mal, mit einer Pistole klar zu kommen.
    Jetzt ist es ja doch sehr die Budget-Variante geworden, umso leichter kann man auf "richtig" wechseln, wenn das Feuer fängt.
     
  8. mobsy

    mobsy Mitglied

    ah gut, dann hast die GT2 Evo eh mit dabei... :D

    reifen sind immer gut :p aber da würd ich mal in dem verlinkten thread schauen. die originalen sind vergleichsweise teuer und jetzt auch nicht soooo der hit (verschleißen auf asphalt recht schnell). wenn er Dir zu schnell umkippt (was er stock recht gerne macht), kannst du das durch etwas mehr sturz an den rädern und durch tieferlegen etwas kompensieren (na gut, etwas mehr wie "etwas". den kannst zum richten kurvenräuber machen, wenn du magst. der typ, dem ich das mal gemacht hab war hinterher regelrecht begeistert...). und keine bange, der ist dann immer noch hoch genug, um über kurzen rasen drüber zu kommen (die räder haben immerhin 110mm). um ihn tiefer zu bekommen - keine vorspannung der federn und/oder andere dämpferposition und/oder kleinere reifen.

    ansonsten...

    wie schauts mit werkzeug aus? panzertape ist immer gut da zu haben, sekundenkleber, kabelbinder, wenn Du magst ne dose WD-40 (vor allem sinnvoll, wenn du auch mal durch ne pfütze oder so willst. verdrängt feuchtigkeit, was zu keinem rost führt(schrauben)), ein grober (maler)borstenpinsel (dreck!), bastelmesser...so zeugs halt. wird man immer mal brauchen können. fett/öl für die diffs (wenn difs dicht - öl, sonst fett oder mit der sauerei leben... :p), anderes dämpferöl z.b. ... das meiste wird sich so oder so ergeben :)

    mal gedanken über ein servo machen. das verbaute ist schwach und wird aller voraussicht nach eh nicht lange halten (ist ne allgemeine "krankheit" bei RTRs und jetzt nicht speziell wegen Reely oder so).

    gruß

    ps: hab bastelbauer mal ein link hier her geschickt. evtl meldet er sich noch wegen dem Gerneration X und Fly Sky
     
  9. Frank

    Frank Mitglied

    Das meiste an Werkzeug ist da aus Heli-Zeiten.
    Beim Akku habe ich jetzt auf die schnelle nicht gefunden, wie groß passen könnte, wie viel C der haben sollte.
    Und wäre ein 2S für Besuch sinnvoll als natürliche Begrenzung, oder mag ich das an Regler/Fernbedienung?
     
  10. mobsy

    mobsy Mitglied

    von den abmessungen her dürfte jeder normale "2/3s race pack" (google...) passen.

    das mit der C rate ist relativ einfach, wenn man mal weiß, was das bedeutet ;)

    die C rate gibt indirekt die stromstärke an, die der akku ohne schaden zu nehmen, abgeben kann. das "C" steht für "capacity" = kapazität. "xy"C bedeutet nun "xy" x "akkukapazität" = max stromstärke ohne schaden.

    z.B.:

    akku ist angeben mit 4000mAh und 30C. jetzt s.o.:

    30 x 4000 mAh = 120.000 mA = 120 A (frag mich jetzt net, wo die stunden (h) geblieben sind, hab das net selber hergeleitet... :p)

    d.h., dieser akku kann ohne schaden zu nehmen permanent 120A abgeben.

    und das ist in etwa auch die größenordnung, mit der Du beim Dune Fighter auf der sicheren seite bist. bin grad net zu 100% sicher, aber was hat der? 3200kv und 50/60 A am regler? also mehr wie +/- 85A wird der unter vollast nicht ziehen, wenn überhaupt (das ist eher bei so 3500/4000kv). jetzt noch bissl sicherheit drauf, und man ist bei den eben genannten 120A. und schmeiß dein geld nicht für die Conrad akkus raus. da gibts deutlich bessere, deutlich günstiger oder zumindest fürs gleiche geld woanders (gibt auch einige threads dazu hier).

    würde mich wundern, wenn der regler nicht 2S fähig wäre. wäre ungewöhnlich. das geht natürlich zum drosseln. mach ich bei meinem sohn und dem tt aus meiner sig auch so. er darf nur mit 2S, ich darf mit 3S dann die sau raus lassen... :p

    es gibt fernsteuerungen, bei denen man das auch dort drosslen kann. bei der Reely weiß ich es gerade nicht.

    besorg Dir noch einen lipowarner. ausschließlich auf die reglerabschaltung würde ich mich nicht (mehr) verlassen (und ist ja auch blöd, wenn mans auto dann zu fuß holen darf... :D)

    gruß
     
    UnknownUser69 gefällt das.
  11. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    Hi Frank und auch von mir ein herzliches Willkommen!

    Zum Reely Generation X 6S kann ich nichts schlechtes sagen. Ja, das erste Auto kam mit einem Servohorn an, was sowas von falsch verbaut war... Conrad hat gleich das ganze Auto ausgetauscht! Es kann aber auch sein, dass das Auto ein Rückläufer war. Die Dämpfer waren nämlich auch verstellt. Nun zum Auto:

    Das Auto ist ohne Zweifel verwand mit dem Arrma Thyphon. Ohne einen Beweis dafür zu haben, kommen beide aus der gleichen Fabrik. Man sehe sich nur die Detailbilder zu beiden Autos an. Ist schon auffällig, bis hin zur Sicherung der Karohalterstifte.

    Das Auto selbst ist sehr gut verarbeitet. Schrauben waren alle fest. Übrigends alle in Qualität 12.9, mit Innensechskant und metrischem Gewinde, sowohl Senk- als auch Linsenkopfschrauben. (Anm.: Warum im Modellbau Linsenkopfschrauben mit Innensechkant ohne Not genutzt werden, entzieht sich mir jeglicher Logik!) Die Ersteinstellung des Fahrwerks war auch okay.

    Ich musste einige Male überlegen welchen ich mir bestelle, den 4S (225€ und mit roter Karo, welche mir weitaus besser gefällt) oder 6S Variante für 275€. Es war dann der 6S welchen ich bisher jedoch nur an 4S fahre (2x2S). :thumbsdown:

    Aufpassen bitte mit den Gumminippelreifen auf Asphalt. Die waren bei mir vorne bei einer Akkuladung (2S) so gut wie durch. Gehe aber davon aus, dass es an den nicht gesperrten Diffs lag. Die Diffs habe ich jetzt zwar gesperrt, aber noch nicht auf Asphalt probiert. Offroad wurde das Auto weitaus agieler.

    Akkus: Bitte von Anfangan auf XT90 Anschüsse achten. Das Akkufach hat schöne Aussparungen nach hinten für die Kabel. Die Balancer-Anschlüsse für die Lipowächter liegen dann oben. Bei der Verwendung von Adaptern wird es unbequem, da die Kabel dann zu lang und strack werden. Die Akkus müssen dann umgekehrt rein gequetscht werden.

    Hier mal noch zwei Vid's dazu, die ich fast voll teilen kann ("schönes gelasertes Logo am Unterboden" :) das war nach dem ersten Fahren son nicht mehr zu sehen... :D)





    Die im Stock mitgelieferte Reely GT2 Funke ist halt eine GT2 Funke. Tut was sie soll, doch das Bedienkonzept finde ich persönlich Schrott, genau wie die Haptik. Wie @mobsy erwähnte, hatte ich mir die Flysky GT3 für 30€ direkt in China via Amazon bestellt. Top Qualität, Reichweite weiter wie meine Augee sehen können, kann 6 oder 8 Setups bzw. Modelle speichern. Ist zu empfehlen. Hat nur etwas Lieferzeit. Aus DE aber auch zu haben.
     
    Frank, UnknownUser69 und mobsy gefällt das.
  12. Frank

    Frank Mitglied

    Dabei war ich mir recht schnell sicher, obwohl auch mir der 4S optisch besser gefiel. Wäre der 6S geworden, schon alleine, um meine 3S akkus nutzen zu können. Was mich direkt bringt zu
    Ich habe alles auf XT60. Den Ratschlag "neu - mach XT90" würde ich blind folgen. Meinst du wirklich, ich komme mit XT60 an die Grenzen?
    Wobei es jetzt ja ein Reely Dune 3S geworden ist. Wobei da kaum weniger Strom fließen dürfte per Pack, wenn ich das richtig einschätze.
    Mit so riesigen Unterschieden hätte ich nicht gerechnet. Auch nicht, dass ich mit 30EUR einen großen Sprung machen kann. Behalte ich im Hinterkopf, auch wenn ich mich erst mal mit der GT2 anfreunden werde.

    Danke!
     
  13. Frank

    Frank Mitglied

    Kann ich das Thema jetzt irgendwie auf "erledigt" setzen oder sollte ich den Titel anpassen?
    Habe ja schon bestellt.
     
  14. Zoulive87

    Zoulive87 Mitglied

    Am besten einfach noch eine Foto posten, sobald der Karren da ist, dann weiss jeder du hast dein Ziel erreicht und bekommst dann vielleicht auch noch andere nützliche Tipps ;)
     
  15. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    Wenn das Auto dann kommt wirst Du feststellen müssen, dass der 6S XT90 hat. Der 4S hat XT60.
     
  16. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    Sorry, ich hatte mich beim Beitrag vorne eben vertan. Bin davon ausgegangen, dass Du dir den Generation X6 bestellt hast. Der hat XT90. Ansonsten viel Spaß mit dem Auto!
     
  17. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Bei dem Dune fließen doch nochmal ein gutes End weniger Ströme. Da sollten XT90 vielleicht noch reichen, kann gut sein.
     
  18. jagged

    jagged Mitglied

    C ist die Charge Rate bzw. Discharge Rate.
    Eine Rate wird in 1 pro Zeiteinheit angegeben.
    Eigentlich müsste es auf den Akkus C=30/h heißen. Aber das würde wohl verkürzt auf 30C.
    Wahrscheinlich ähnlich zu kmh...

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kapazität_(galvanische_Zelle)#C-Faktor
     
    mobsy gefällt das.
  19. Frank

    Frank Mitglied

    Gibt es noch eine Empfehlung für Lipos für den 3S? Die vorhandenen 2200er sind ja etwas klein.
    Kann damit aber bestimmt CN-Lieferzeiten überbrücken.

    Spricht etwas gegen die?

    TURNIGY 5000MAH 3S 20C LIPO PACK W/XT-60
    SKU: 9067000276-0
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2018 um 17:28 Uhr
  20. jagged

    jagged Mitglied

    Turnigy oder Zippy bei Hobbyking.com
    Dort kannst du Größe, Kapazität konfigurieren...
     

Diese Seite empfehlen