1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Buggy Neueinsteiger DT-03

Dieses Thema im Forum "Buggy" wurde erstellt von Gandalf_Baltasar, 6. März 2019.

Schlagworte:
  1. geheim5000

    geheim5000 Moderator Mitarbeiter

    Hab vorne Stock oder die Carson Dinger drauf.

    Hinten das was ich grad günstig schieße, da dadurch das ich übermotorisiert Fahre, auf Asphalt eh nen Reifenfresser.

    Auf Rasen halten meine Reifen ziemlich lange, und bin da auch schon etliches ohne Probleme gefahren.

    Das Imax B6 war mein erstes Ladegerät, für den Preis ist es meiner Meinung nach ganz gut.
     
  2. gecko63

    gecko63 Mitglied

    dann sind die Louise gesetzt!
    Für mich muss ein 2WD Buggy vorne die schmalen Dinger drauf haben. Das ist einfach meine liebste Optik. Das sieht doch toll fahrbar aus mit er Kombi :)
    Ich rechne jetzt mal ein bisschen mit den von Euch vorgeschlagenen Komponenten rum und stelle die Zusammenstellung hier ein.
    Das Gute an der GooLRC Funke ist, dass die sogar eine dreistufige Throttle Begrenzung hat, da kann man sich an Brushlesspower dann langsam rantasten
     
    BlackbirdXL1 gefällt das.
  3. mobsy

    mobsy Mitglied

    schaut euch mal den Reely Dune Fighter an.für die wiese ist der besser geeignet. hat von haus aus schon deutlich größere räder und 4WD. dazu gibts auch schon einen interessanten und informativen thread hier: Pimp her Reely Dune Fighter.

    ich hab den bausatz verlinkt. den gibt es auch RTR als 2s und 3s version. gutes preis/leistung verhältnis.

    auf das gleiche chassis basierend gibt es auch noch den Carbon Fighter, der dann noch mehr nach buggy à la dt-03 ausschaut, aber den scheints irgendwie nicht mehr neu zu geben. zumindest finde ich kein angebot mehr. aber der hätte dann auch wieder "nur" die kleinen räder...

    gruß
     
  4. froetz

    froetz Mitglied

    Die Stock-Reifen fand ich im Gras gar nicht schlecht - die Carson AllTerrain die es noch für die Aufnahmen gibt haben im Gras auf dem Bolzplatz, in langen Kurven schnell zum Überschlag geführt. Mein Junior (6) fährt auch einen DT-03 - allerdings etwas gedrosselt) und wir sind beide zufrieden. Ich hab meinen mittlerweile schon auf die Traxxas-Vorderradaufnahme umgebaut.
     
  5. gecko63

    gecko63 Mitglied

    @mobsy: Ich kann nicht genau sagen warum, aber 2WD ist bei mir fest. Ich mag die Art des Vortriebs und das Fahrverhalten beim Driften.
    Auf den DT03 habe ich mich jetzt eingeschossen, auch wegen des günstigen Preises und der Unmenge an Infos und Tipps zu dem Teil. Das wird ja mit etwas Glück (Sprich Interesse an dem Hobby durch die Kids) hoffentlich nicht der letzte Wagen sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2019
  6. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Bei der Reifenwahl bitte daran denken, dass es vorne keine normale 12mm Hex-Mitnehmer gibt, entweder umbauen oder spezielle Felgen kaufen.

    Und zu den speziellen Felgen, es gibt im Tamiya/Carso-Regal solche Monstertruck-Chromfelgen, die taugen nix und brechen beim ersten Hopser.
     
  7. Cartman

    Cartman Mitglied

    Ich hab noch so Micro-Pin Monsterreifen von Carson. Die sind ganz gut. Allerdings kann der dann nicht mehr durchfedern und beim Springen verbiegen sich die Achsen. Handling ist damit aber sehr gut.

    NeoFighterMonster.jpg
     
  8. gecko63

    gecko63 Mitglied

    Neeee, die dicken Reifen an einem Buggy mag ich überhaupt nicht leiden... Ich habe mir auch diesen DT03 Faden durchgelesen von diesem symphatischen Verrückten, der seinen Renner nur hochrüstet, um zu sehen, wann was kaputt geht. Jedem das Seine, aber meins ist das nicht und auch dort finde ich die Ballonreifen unschön.

    Ich bin jetzt im Kopf eine ganze Ecke weiter.
    Ich habe das mit der Brushless Kombo nochmal durchdacht. Das "Thrust BL-Eco Set", welches hier empfohlen wird, kostet nochmal fast so viel wie der komplette Grundbausatz. Eine schlechtere Variante kauft man am Ende aber auch wieder zweimal. Also lasse ich das erst einmal komplett weg und bleibe bei der Stock Ausstattung. Das wird dann eben die erste relevante Tuningmaßnahme,wenn der Buggy zu langsam geworden ist.
    Ich werde aber von vorn herein auf LiPos setzten, so das sich die Nimh Akkus nicht umsonst kaufe und die nach kurzer Zeit in der Tonne landen.
    Die Teile, die sowieso gekauft werden müssen, wie eben die Akkus und der Servo, werden gleich in vernünftig bestellt. Im Falle des Servos wird das der TS-D99X
    Kugellager und Stahlritzel (in 17 und 19) werden natürlich auch besorgt.
    Dazu noch einen Satz verklebet E-Rocket Hinterreifen für die Straße und es kann losgehen. Das ist dann eine ausbaubare Basis, ohne das man Geld umsonst ausgegeben hat :)
     
    Kasi-Hasi gefällt das.
  9. .Cee.

    .Cee. Mitglied

    Richtig.
    Und da du ohnehin mit deinen Jungs zusammen fährst, wird dann auch früher oder später das zusammen- und gegeinanderfahren kommen.
    Da wird die Geschwindigkeit dann ohnehin zweitrangig.
    Dazu ist halt immer das Thema "Geschwindigkeit ist nur eine Frage der Strecke" auch dran - auf 60m Gerade sind 30km/h nichts, auf 30m sieht die Welt anders aus.
    Ist halt die Frage, was man draus macht.


    Den Umstieg auf Brushless kann man später, wie gesagt, auch mit dem TBL Regler machen, der im Bausatz ist - allerdings blockiert der ca. 20% Motorleistung.
    Aber auch da gibt es durchaus gute günstige Regler um 25-35€ - solange man sich keinem Reglement unterwirft ist die Auswahl groß.
     
  10. gecko63

    gecko63 Mitglied

    So siehts aus :)


    Ok, werden wir mal konkreter.
    Als Akku wuirde auf der ersten Seite der hier empfohlen: https://www.modellbau-berlinski.de/...-74v-5400mah-45c-brainergy-hardcase-mit-deans
    Passt das immer noch? Gibts da Alternativen? Der scheint mir schon eine verdammt gute Kapazität zu haben, ich kenne mich mit Lipos in der Größe aber auch nicht aus
     
  11. .Cee.

    .Cee. Mitglied

    Die Auswahl ist groß, gibt gute Akkus, eher schlechtere Akkus...
    Ist grundlegend wie schon damals zu Nickelakku-Zeiten.

    4500-6000mah sind recht gängig, kriegst aber bei bedarf auch Akkus mit 2000mah oder 10.000mah.
    Mit 4000mah und der Baukastenelektronik kommst grob 20 Minuten hin - so als Erfahrungswert.

    Solange die im Hardcase stecken, sind die auch tatsächlich immer +/-2mm gleich groß (bei gleicher Zellenzahl), und passen daher auch nahezu universal in jedes Chassis.
    Den Preis macht fast immer die Selektion der Zellen, wie auch schon bei Nickelakkus.
     
  12. gecko63

    gecko63 Mitglied

    Also der oben genannte Akku passt schon, sagst Du. der müsste dann ja auf gut 25 Minuten kommen, das wäre ja schon mal was.

    Die Stahlritzel gibts aktuell nicht bei Berlinski.
    Bei Amazon 6,99 + 3€ Versand... hm.. Und muss es dasTmiya Ritzel sein oder geht auch das con Carson?
     
  13. mobsy

    mobsy Mitglied

    nein, das ritzel muß nicht von Tamiya sein. wichtig sind das modul und der durchmesser des loches, damit da dann auch die motorwelle durchpasst.

    für den dt-03 kannst Du jedes 17er und 19er ritzel mit dem modul 0.8 und für 3,17mm (oft wird auch 3,2mm angegeben) wellen nehmen.

    wenige ausnahmen im 1:10er bereich haben eine 5mm welle. das wird dann interessant, wenn ihr einen anderen motor verbauen wollt, der das dann evtl. so hat. der aus dem baukasten hat 3,17mm.

    gruß
     
  14. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

  15. gecko63

    gecko63 Mitglied

    Ist das Ding nicht etwas oversized für den Wagen?
    Sieht brachial aus :)
    Aber 50% Rabat ist ja schon fast ein Fall für 3x kaufen :D
     
  16. UnknownUser69

    UnknownUser69 Mitglied

    Naja, ich glaub sonst gehen die so für 80€ übern Tisch...

    Ist das oversized? Vielleicht schon... ist es geil? Sicherlich :D Ich denke mal das wird sich aber definitiv noch im gut kontrollierbaren Rahmen aufhalten und der Antrieb steckt das auch weg ;)
    Nur habe ich persönlich bisher noch keine Erfahrung mit den Carson Sets.
     
  17. gecko63

    gecko63 Mitglied

  18. geheim5000

    geheim5000 Moderator Mitarbeiter

    hat sogar bissl mehr leistung
     
  19. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    Dann auch von mir ein herzliches Willkommen!

    @Kasi-Hasi, der kann doch nur Dich meinen :D

    Aber nochmals zurück zu den Reifen... Die Stock-Reifen hatten mir von Anfang an wenig Spaß gemacht. Ich finde die Dinger taugen nicht für Offroad, auch wenn es flacher Rasen ist, und Onroad auch nicht. Gerade bei stärkerem Antrieb und Onroad sind die Hinterreifen der Stocks schneller durch als man schauen möchte. Darüber hinaus tut dem DT-03 jeder Millimeter Bodenfreiheit sehr gut, wenn's mal etwas buckliger wird.

    20180316_163917.jpg
     
    Crazy virus 4.0 gefällt das.
  20. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    [​IMG]
     
    gecko63, bastelbauer, mobsy und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen