1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Buggy Neo Fighter Outrunner Brushless - Bau- und Praxisbericht

Dieses Thema im Forum "Buggy" wurde erstellt von Franz, 3. November 2016.

  1. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    Frage ich mich doch warum 3D-Drucker erfunden wurden? :thumbsup::thumbsup:
     
  2. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Die sind zu langsam.:)
     
  3. Kyosh(i)o

    Kyosh(i)o Mitglied

    Tja, StarTrek-Replikatoren gibt es noch nicht, aber der 3D-Druck ist quasi eine Vorstufe davon... ;)
     
  4. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    Ahaaaaaaaaaaa....
     
  5. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Hihi , höchstens um meiner Selbst als Dreschsatzlenker ins Cockpit zu duplizieren :D .


    Gruß Franz
     
  6. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    Wer kann dem Franz sein Konterfei Drucken??? Profilbild ist ja da!
     
  7. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Bin immer noch gespannt welches Teil vom Bausatz noch original mit ran darf um es weiterhin DT-03 zu nennen :p
     
  8. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Ich habe keine Ahnung :eek:


    Gruß Franz
     
  9. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    Radmutter vielleicht?
     
  10. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    Ich muss mal immer wieder an Dich, boa ne sorry ( :eek: ), an den DT-03 Umbau denken. Gibt's was Neues?
     
  11. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Zwangsweise Kreativ Pause .

    Gruß Franz
     
    bastelbauer gefällt das.
  12. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Schluß mit lustig jetze wird umgebaut auf Sechskantmitnehmer , jedesmal das Gesuche nach irgendwelchen Rädeln mit 2 Kugellagern in der
    Radnabe .



    Endlich mal ein gescheiter Lenkeinschlag und angepasster Radrollwinkel damit das Rad mittig auf der Radsohle beim Lenken dreht .



    Bissel Plexi und ein Stückel Alurüstrohr .
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2019
  13. BlackbirdXL1

    BlackbirdXL1 Mitglied

    Plexibello gemacht :thumbsup:
     
  14. bastelbauer

    bastelbauer Mitglied

    Ja ne, hat ja ein bischen gedauert... Geht aber direkt gut weiter :thumbsup:
     
  15. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Alles gut geklappt und Bauteile fertsch zum Anbau .
    Hier der eigentliche Radträger .

    Die Kugellager haben untereinander einen Stand von 16 mm , Außenring als auch Innenring sind mit Hülsen gestützt , ein Festspannen durch Anziehen der Radmutter nicht möglich .

    Spurhebel hat etwas genervt aber nu isser dran .


    Radmitnehmer wollte erst den Sechskant schnitzen zu faul , einfach Stumpf auf 12 mm rund und das
    Material dahinter drangelassen als Teller .
    Fliehkraft wird immer Dreck nach außen schleudern .


    Rad läßt ganz normal aufschrauben und nüscht klappert ohne Schimmerscheiben .


    Ein kleiner Größenvergleich .


    Alles angeschräubelt nüscht quengert oder rappert , der Radträger selbst hat noch ein kleines Dämpfungslager die blaue Silikonbüchse .


    Uff habe fertig :D



    Gruß Franz
     
    kendo05, ta02fan, AllRadler und 6 anderen gefällt das.
  16. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    Massives Teil :eek:

    Was nimmst als Achse?
     
  17. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    5 mm Achse , Restbestand . Das Ende mit dem Gewinde abgelängt , am Ende Bohrung rein 2,5 mm und Gewinde M3 rein damit die Welle nicht
    aus den Kugellagern flutscht , auf der Gegenseite eben das Rädel drauf .
    Eigentlich ganz einfach .


    Gruß Franz
     
    Kasi-Hasi und Hubschrau(bär) gefällt das.
  18. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Fast übersehen daß der Postmann am Samstag noch was in den Briefkasten gesteckt hatte .

    Der erste Satz Riemenscheiben plus Zahnriemen T2,5 .


    Die Aluscheibe hatte keine Bohrung und nu eben doch 3,2 mm für Motorwelle , Querbohrung muß noch rein für M3 Gewinde dann perfekt :D



    Gruß Franz
     
    BlackbirdXL1 gefällt das.
  19. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch


    Nach einer Idee kommt die praktische Umsetzung , viel messen , Lochachsen festlegen , Material zuschneiden , Löchle bohren und ich denke mal nach dem 20igsten mal M3 Gewindeschneiden habsch aufgehört mit zu zählen .
    Nu is alles dran und funktioniert einstweilen was die Hinterachse beanlangt .


    Kann jetzt auch die Vorspur/Nachspur einstellen , Achse breiter geworden Mitte Rad zu Mitte Rad knapp 250 mm , Vorderachse ebenfalls , Radstand länger 300 mm .

    Als nächstes noch zwei Getriebekombi drechseln , einmal für Motor 4S mit 750 KV und einmal Motor 3S mit 2700 KV .


    Gruß Franz
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2019
  20. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    So ohne Motor , Akku und Regler wiegt das rohe Würstel 1256 gr , hätte mehr Gewicht erwartet durch den Umbau .


    Gruß Franz
     
    jagged gefällt das.

Diese Seite empfehlen