1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Kandidat werden bei Die Modellbauer
    Information ausblenden

Buggy Neo Fighter Outrunner Brushless - Bau- und Praxisbericht

Dieses Thema im Forum "Buggy" wurde erstellt von Franz, 3. November 2016.

  1. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Hab mich mal breitschlagen lassen und mir so einen Sandhopser vom Postmann bringen lassen .
    Im Karton hat´s ordentlich geraschelt , alles voller Einzelteile zum Zusammensetzen .
    Nicht tragisch muß bei Helis auch gemacht werden .

    Ist ein Kit ohne Fernsteuerung (sind ja genügend vorhanden) , Silberbüchse ist bei , Regler ist bei und
    das Upgradekit naja Öldruckdämpfer .

    Cuttermesser ist gewetzt und Plasteteile einstweilen von Pressenrückständen befreien , ein bissel
    päuseln , stecken , schräubeln , das übliche halt bis dat Dingens auf den eigenen Rädern zu stehen kommt .

    Gruß Franz
     
  2. speedbraker

    speedbraker Mitglied

    Viel Vergnügen beim basteln. Und denk dran...diesmal haben die drehenden Teile Bodenkontakt!
     
    aircooled gefällt das.
  3. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch Speedbraker

    Bodenkontakt sollte so sein , ist es nicht so entweder springen oder das
    Würstel liegt auf dem Dach .

    Gruß Franz
     
  4. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Nun hat es den Franz auch erwischt.
    Da kommst Du so schnell nicht mehr von los.
    Sind irgendwelche Suchtstoffe im Plaste.:D

    Lass mal was sehen.

    Gruss Jörg
     
  5. .Cee.

    .Cee. Mitglied

    Da kommen die Abgehobenen hier mal langsam alle auf den Boden :D


    (Sorry, das Wortspiel musste ich hier mal schnell platzieren)
     
    Indianma$$aka und speedbraker gefällt das.
  6. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Nicht die Abgehobenen , sondern die Abhebenden . Ansonsten keine Sorge bin und bleibe Bodenständig .
    Ansonsten sehe ich es mit Heliaugen , bei manchen Sachen überkommt einem schon das Schmunzeln .

    Getriebkästel mit Hinterachse ist heute noch geworden .

    Gruß Franz
     
  7. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Der Zusammenbau ist an für sich nicht kompliziert , aber im Kastel sind Plaste Kugellager mit wenig Überzeugungskraft .
    Diese werden getauscht durch Metall .
    Austausch ist im Zulauf , auf einen Aufbaubericht werde ich einstweilen verzichten .
    Die Anleitung ist gut bis sehr gut dokumentiert , immer nach Baugruppen vorgehen
    dann paßt das schon .
    Vielleicht kommt mal aus Feuerzeugen das Ventil in die Felge um Luft aufzupumpen .

    Gruß Franz
     
  8. Xenion

    Xenion Mitglied

    Servus,

    also ein Satz Kugellager gehört bei den Tamiya Bausätzen immer mit in den Warenkorb. ;) Die sind nur manchmal bei Sondereditionen dabei und dann auch nur billige ungedichtete.

    Luft macht bei den Reifen eigtl. keinen Sinn. (Da haben wir wieder so eine seltsame Wortverwendung) :p
    Es gibt aber für die Reifen passende Schaumstoffeinlagen, die bringen schon was vom Fahrverhalten. Allerdings sind die Tamiya Reifen meistens so hart, dass das auch nix bringt, lieber runter fahren und dann ordentliche holen. Da passt ja zum Glück beim Neo alles an normalen 1/10 Buggy Reifen.
     
  9. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Aber , aber was effektiv Sinn macht wird abgewandelt oder neu gebaut .
    Das Würstel ist nicht perfekt , mus es auch nicht .
    Doch zuerst komplett machen , später gibt es immer noch das Labor .

    Gruß Franz
     
    Hubschrau(bär) gefällt das.
  10. .Cee.

    .Cee. Mitglied

    Bei 1:1 Reifen wir ja auch mit Luft die "Härte" definiert.
    Wird bei 1:10 auch genauso funktionieren.

    Der Grund warum es nicht so ist, ist primär wahrscheinlich einfach die Größe eines Ventils, bzw viel mehr der Kostenfaktor dahinter.
    Da ist etwas Schaumstoff halt einfacher zu handhaben und günstiger in der Produktion.
     
  11. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Schaumgummi säuft ab oder saugt sich mit Wasser voll , ein wenkel Luft nicht .
    Alles was zweckdienlich ist auch ruhig getan werden .
    Auch ein eigenes Chassis ist machbar .

    Gruß Franz
     
  12. Hubschrau(bär)

    Hubschrau(bär) Mitglied

    Moin Franz,

    das "ein wenkel Luft nicht" reicht aber. Kannst mir glauben.
    So wie die Reifen sind passt das schon, vor allem bei Dir
    ganz neue. Gut deiner hat richtige Stossdämpfer, meine Hopper nicht,
    da nehmen die Reifen die Aufgabe mit auf.
    Fahr mal und kuck dann weiter was Du machst. Da gehört auch ein Kreisel rein.:D

    Öhm, haben eigentlich schon lebende Modelle Dein Labor verlassen?:p

    Gruss Jörg
     
  13. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch Jörg

    Eija eins davon besitzt Du selber .

    Gruß Franz
     
  14. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Die Woche doch noch mal den kleinen Autowagen vorgenommen .
    Tja die Silberbüchse ist rausgeflogen und dafür einen Outrunner regelrecht reingestopft .
    Plastedämpfer ab Aludämpfer dran , diverse Kreuzschlitzschrauben getauscht gegen Inbus M3 .
    Anderer Regler für 3S und Akku rein alles verstöpselt .
    Nebenbei hat das Gewicht abgenmmen um 340 gr. und läßt sich fahren dat Würstel .:D


    Gruß Franz
     
  15. aircooled

    aircooled Autor

    Was hast denn da verwendet?
     
  16. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    So einen von Graupner https://www.amazon.de/Graupner-7732-COMPACT-Brushless-Zubehör/dp/B0037Y7NII/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1518713755&sr=8-1&keywords=graupner+brushless+motor .
    Nun zwar nicht neu meiner vor vielen Monden gekaufter hat schon an die 14 Jahre auf dem Buckel .
    Die Einfassung für den Bürstenmotor ist groß genug dafür , herstellen muß man eine Flanschplatte / Adapterplatte da die Verschraubung von Bürste zu Brushless unterschiedlich ist .
    Wenn die fertig dran an den Motor und kann normal wie Bürste verschraubt werden .

    Erst war ich skeptisch wegen Gogging , oder der Regler steuert den Motor nicht gescheit an . Nee angenehm überrascht , ohne Ruckeln zieht sauber durch .
    Also selbst ein Carregler hat keine Gewissensbisse einen 14 poligen Outrunner zu bedienen .

    Knackpunkt Lenkung , die Schlapprigkeit muß überarbeitet werden .


    Gruß Franz
     
  17. Kasi-Hasi

    Kasi-Hasi Grashüpfer

    mehr Fotos :p

    hast du das Ding jetzt echt ungebaut über 1 Jahr liegen lassen und aus ner Sektlaune heraus jetzt zusammengebaut? :confused::D
     
  18. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Jau und damit keine Gewissenbisse .
    Heute nur die vorderen Federn getauscht und den Akku leergraspelt .


    Gruß Franz (Bilder kommen noch)
     
    Kasi-Hasi und Hubschrau(bär) gefällt das.
  19. Franz

    Franz Mitglied

  20. Franz

    Franz Mitglied

    Nun Tach auch

    Etwas muß noch getan werden und zwar Hinten weichere Federn nachrüsten , Vorne ist das schon geschehen .
    Weil ist wesentlich leichter geworden als mit Standart Bestückung .

    Akku 3S 2,4 Ah , Motor leistet an die 100 Watt bei 950 Kv , Lenkservo ist von Robbe (das älteste im Bestand 22 Jahre auf dem Buckel) .
    Regler irgendwas vom Chinamann Haibei 3S 25Amp Regler .
    Gestern gut 20 min und Heute knapp halbe Stunde übern Platz gefahren und mal Akku laden , eingeladen 600 mA , genügsamer Antrieb .


    Gruß Franz
     
    jagged gefällt das.

Diese Seite empfehlen