Baubericht MST RRX 2.0S - Mein erster "echter" Drifter

gecko63

Mitglied
Junge Junge, das ist ein anderer Schnack, als ein Tamiya Bausatz.
alles sehr filigran. Jeder Baugruppe in eigenen Beuteln und innerhalb dieser auch noch alles extra verpackt. Ordnung leicht gemacht, klasse!

20200211_165806.jpg

Das hier ist der Inhalt der Parts1 Tüte:
20200213_075248.jpg


Und gleich habe ich auch ein Problem.
Die Suspension Mounts gibt es mit der Aufschrift -2 und +1 und sind verschieden lang.
EXAKT nach Anleitung, kommt an der Hinterachse genau jeweils einer davon zum Einsatz:
2020-02-13_09-01-22.jpg

Die haben halt verschiedene Längen, was den Abstand zwischen den Achsen angeht. Das Resultat ist, dass sich dadurch eine DERBE Vorspur an der Hinterachse ergibt und zwar so doll, dass die Achsen gar nciht richtig in den Buchsen fluchten und im Gegensatz zur Vorderachse (Beide Suspension Mounts haben dort -2) auch weniger leichtgängig sind. Das wiederstrebt mir total und ich habe es 20x kontrolliert und nach einem Fehler meinerseits gesucht, kann aber keinen finden. Kann das wirklich richtig sein?

2020-02-13_09-06-07.jpg

2020-02-13_09-05-19.jpg
 

Stefan D.

Mitglied
Achsschenkel richtig rum eingebaut? Vielleicht mal mit vertauschen der beiden probieren? Die 1 und oder die 2 mal anderst rum verbauen? Irgendwo hakt es da dann doch.
 

114SLi

Mitglied
Müssen da so viele Distanzstücke rein? Lass doch mal einen Satz der dünnen Distanzen weg, vielleicht klemmt sich da ja was.
 

drlrille

Mitglied
Moin,

Täuscht das jetzt oder steht in der Anleitung +1 und -2? Du hast +3 und -2 verbaut...

Grüsse,

*Edit* :rolleyes: Photo mal vergrössern soll ja helfen.. ist ne 1 und keine 3... Wobei das kaum 3° sind.. eher 5°+ .. hast nicht zufällig nen Winkelmesser oder wenigstens ein Geodreieck?
 
Zuletzt bearbeitet:

gecko63

Mitglied
Moin,

also ich habe das noch zigmal überprüft, das gehört genau so!
Auch bei den Rockcrawlern habe ich mal nachgefragt und auch dort herrscht weitestgehend Konsens.
Merkwürdig, aber wohl so gewollt.
Den Tipp, die Schrauben nochmal etwas zu lockern und leicht wieder anzuziehen, werde ich ausprobieren. Gute Idee Stefan!

Ansonsten bin ich begeistert und auch entsetzt über das Modell. Alter Schwede, das ist KEIN Tamiya. Was es da an Kleinteilen gibt, die FAST gleich sind, aber eben nicht ganz... man muss höllisch aufpassen.
Alleine schon das Kugeldiff ist abenteurlich. Die 3mm Kugeln einzeln zu bestücken lasse ich mir ja noch gefallen, aber der Bolzen, der das Kugeldiff in der Mitte zusammenhält, hat unter dem Kopf auch noch ein Drucklager, bei dem man die Kugeln einzeln drapieren muss... 1,5mm Kügelchen, IRRE!
Habs aber hinbekommen.
Alles macht einen hochwertigen Eindruck, sehr filigran gebaut... Für mich als Neuling, der auch früher fast nur Tamiya kannte, ist das wirklich mal was Anderes.
Und es ist schon toll, ein Modell selber zu bauen und nicht fertig aus der Kiste zu nehmen. Man hat gleich einen ganz anderen Bezug zum Modell.
 
Zuletzt bearbeitet:

gecko63

Mitglied
Noch mal Fahrtenregler...
Ich habe jetzt fast alles "In gut" beisammen.
Meinen SkyRc T"120 bei Aliexpress habe ich aber gerade gecancled, weil die auf keine Anfrage reagiert haben und der auch noch nicht mal im Versand ist. Das Angebot war dann wohl ZU günstig, oder die haben wegen des Virus gerade andere Probleme da drüben, wäre auch verständlich.
Auf jeden Fall stehe ich aktuell ohne ESC da.
Testweise könnte ich den blauen Xerun 2.1 Klon aus meinem Neo nehmen, der ist sogar voll programmierbar, hat aber nur ein 5V BEC und gerade bei einem schnellen Servo in Verbindung mit einem schnellen Gyro KÖNNTE das Probleme geben. Versuchen kann man es natürlich trotzdem

Aber welchen ESC sollte ich nutzen, wenn ich nochmal einen kaufe?
Mein Budget ist schon ein bisschen limitiert, also eben mal so 150-200 sind nicht drin?
Ist dann die beste Alternative trotzdem den Toro zu nehmen (Kostet mit Progbox ca. 120EUR bei einem deutschen Händler)

Die günstige Variante mit dem Turnigy 80A von Hobbyking geht leider nicht, weil die dazugehörige Progbox aktuell nicht verfügbar ist.
 

gecko63

Mitglied
Sagt mal die extreme Vorspur hinten soll doch für mehr Grip sorgen richtig?
Was würde sich am Fahrverhalten ändern, wenn man diesen Achenschiefstand mit einem entsprechenden suspension mount beheben würde?
Bricht der dann noch leichter aus oder weniger, weil er auch weniger grip aufbaut?
Oder verwechsel ich das Fahrverhaltwn gerade mit Negativem Sturz?
 

114SLi

Mitglied
Die Vorspur hinten sorgt für ein ruhiges Heck, zumindest beim Tourenwagen. Beim Drifter wird sich das wohl dahin bemerkbar machen, das das Heck nicht macht was es will und kontrollierbar bleibt. Zuwenig Vorspur könnte also durchaus zu einem schlecht kontrollierbaren Fahrzeug führen. Ich würde das erstmal so lassen und testen, das Baukastensetup ist meistens eine sehr gute Basis.
 

Joungmerlin

Mitglied
Was machen denn jetzt die Querlenker?
Klemmen Die noch?
Wenn ja, mess mal den Durchmesser der Hingepins. Die sollten bei nem 1:10er so 2,8 - 2,9mm haben. Und dann gehst du vorsichtig mit nem 3mm HSS Bohrer durch die Aufnahme der Querlenker.
Wenn die vom Durchmesser dicker sind nimmst nen größeren Bohrer.

Es soll sich im Normalfall nur der Querlenker um den Hingepin drehen, und nicht der Hingepin in den Querlenkerhaltern.
 

gecko63

Mitglied
Klemmen ist das falsche Wort, sie gehen einfach nicht ganz so leichtgängig wie vorne.
Bohren tue ich da erstmal nix, aber tamico scheint einiges an MST Kram abzustoßen... habe vorhin zwei Alumounts bestellt, die verstellbar sind. Runtergesetzt von 18eur auf 7eur.
Aber erstmal fahre ich den jetzt Stock
 

Hanseat85

Mitglied
Des es nicht so geschmeidig läuft liegt an den komischen Buchsen, bei Yokomo sind die aus Metall und haben ein Kugel am Ende. Dadurch hackt und klemmt selbst bei 5° Toe in nix. (bin ich froh das ich ein Yokomo hab :p).

Geläufig ist in der Driftscene so zwischen 1,5 - 2,5°, umso mehr Vorspur desto ruhiger wird des Heck. Aber den wird es auch mit viel Vorspur sehr träge und des Chassis hat eine hohe Tendenz sich gerade zuziehen.

Ansonsten erstmal nach Baukasten aufbauen, aber gleich die Vorderachse breiter machen als die Hinterachse. Der SkyRC Toro ist bei den Budget der günstigste, ansonsten halt Yokomo RPX 1 oder 2, der ist vom Regelverhalten richtig geil aber auch teurer als der SkyRC.

@114SLi , mit denn Distanzhülzen stellt man den Radstand ein ;).
 

Hanseat85

Mitglied
Über die Länge der Lower Arms und Radmitnehmer, positiver Nebeneffekt ist kräftig Sturz (~ - 10°) an der Vorderachse und bessere Führung der Räder (Toe out sollte so 1-2° betragen).
 

gecko63

Mitglied
Ok, aber das toe out ist werkseitig ganz sicher mehr als 1-2 grad und ja, das habe ich akribisch mit messschieber gemessen, beim zusammenbau

20200216_194259.jpg

Ps: hinterachse ist jetzt zusammengebaut, noch ohne dämpfer. Ist jetzt alles wunderbar leichtgängig. Klemmt nix, hakt nix
 

gecko63

Mitglied
So, der Bau schreitet voran. Bis auf die Dämpfer ist jetzt alles fertig. Ist schon sehr Schmuck das Chassis. Sehr filigran alles.

Jetzt mal eine Verständnisfrage:
Der Gyro von Onisiki ist definitiv drifttauglich, gerne empfohlen (Sogar von Hanseat abgenickt)
Nun haben die auch ein passendes Servo dazu, laut Beschreibung extra ausgelegt für die Lenkcharakteristik eines RWD Drifters.
Nur ist das zumindest an 6V nur 0,1sec schnell... kann wohl aber auch an 7,2V und sogar 8,4V betrieben werden.
Wie stelle ich mir das vor direkt am Akku? und überhaupt, kennt das Servo jemand? Bin nur neugierig, weil mit rund 45EUR wäre das Servo sehr günstig (Genau wie das Gyro)
Andererseits habe ich im Zusammenhang mit Elo von dem Ding noch nirgendwo etwas gelesen/gesehen in Foren oder bei YT

"Full aluminum case Onisiki Servo with special software loaded specific for RWD drifting! Titanium coated fine pitch gears for long term durability and out of the box precision. Zero center deadband for hitting those drift entries with ease! Due to the high refresh rate for the zero dead band, case is made from full aluminum to help dissipate the heat generated. Full digital circuitry for the lowest latency possible.
Firmware has been updated to increase compatibility with other brands of Gyros: D-Like, Yeah Racing, Yokomo, Slidelogy."


Onisiki 1902
 

Hanseat85

Mitglied
Der Onisiki Servo ist nicht schlecht und wird definitiv mit dem Gyro harmonieren.

Nebenbei, bitte hör noch mal auf mich und gönne dir eine Sanwa aus der MT Reihe. Die Funke macht wirklich richtig viel aus.
Hatte es selbst schon gemerkt und da bin ich nur von der MX3X auf die MT4 umgestiegen. Bin im Moment selbst schon wieder am überlegen ob ich meine altgediehnte MT4 gegen die MT44 tausch, da diese noch einen kleinen Ticken besser ist. o_O (ja klingt komisch)

Von der GT3C auf MT4 wird für dich ein Quantensprung sein. ;)
 

Hasi.9

Autor
Hatte es selbst schon gemerkt und da bin ich nur von der MX3X auf die MT4 umgestiegen. Bin im Moment selbst schon wieder am überlegen ob ich meine altgediehnte MT4 gegen die MT44 tausch, da diese noch einen kleinen Ticken besser ist. o_O (ja klingt komisch)
Ich habs nicht bereut - hatte die MX-3 2G4, bin auf die MT-4 gewechselt und nach ein paar Jahren nun im letzten Jahr von der MT-4 auf die MT-44... hat sich für mich nochmal spürbar verbessert.
 

gecko63

Mitglied
Ich bin schon am Schauen, ob ich eine Gebrauchte günstig schnappen kann. Da warte ich jetzt bis ich eine finde...
PS: Ist die MT-s nicht der Nachfolger?

PPS: Lese mich gerade durch diesen alten Thread hier:

Muss jetzt erst mal Gras über meine vielen Neuanschaffungen wachsen lassen :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom