Micro Flugzeuge (UMX) Motorritzel wechseln.

Datterich

Mitglied
Hallo Leute,

mein Problem : ich möchte den Motor eines UMX - Fliegers ersetzen. Ich habe einen Ersatzmotor. Leider ist auf der Welle (1mm) ein Plastikritzel das schon defekt ist.
Auf dem alten Motor ist ein Messingritzel.
Ich möchte das Messingritzel vom alten Motor verwenden und auf den neuen Motor bauen.
Das Ritzel will aber nicht so einfach runter, wie bekomme ich das Ritzel ohne es zu beschädigen von Welle runter ?
Außerdem frage ich mich wie bekomme ich das Messingritzel auf der Welle des neuen Motors montiert.
Es soll ja auch ausreichend fest sein.

Viele Grüße
 

Arndt

Mitglied
Vieleicht wurde das Messingritzel aufgeklebt....z.B.Loctit 648 hochfest ?
oder ähnliches.....

Erhitze es mal,Feuerzeug reicht da schon,bei etwa 180grad werden
diese Verklebungen wieder flüssig,und vorher natürlich schon weich.......

Umgekehrt wäre dann natürlich eine entsprechende Verklebung angesagt,
wobei da auch eine Harzverklebung schätzungsweise schon reicht.



Gruß,Arndt.
 

BlackbirdXL1

Mitglied
Mit einem Mini Ritzelabzieher geht das stressfrei.

Neues Ritzel draufmachen: Motorwelle auf der gegenüberliegenden Seite abstützen (NICHT das Gehäuse!).
Ritzel evtl. etwas erwärmen, gerade ansetzen und vorsichtig aufdrücken. Geht sehr gut im Schraubstock, wenn man Gefühl hat.
 

Dragondriver

Mitglied
Ich habe es einmal so geschafft: unterhalb des Ritzels ein kleine geriffelte Spitzzange mit Kummiband geklemmt. Die Spitzzange dann auf einen Schraubstock aufgelegt, mit einem Hämmerchen vorsichtig die Welle bis auf das Ritzel geklopft und dann mit einem 0,8er Durchschlag ganz ausgetrieben. Den neuen Motor fixiert, das Ritzel, gehalten mit einer Klemmpinzette, mit eine Heißluftpistole erhitzt, die Welle kurz mit Kältespray angehaucht und das Ritzel sofort draufgeschoben.
 

safty

Mitglied
und wenn dann das neue Ritzel richtig auf der Welle sitzt einfach einen Tropfen hochflüssigen CA-Kleber in den Spalt reinlaufen lassen.
(nur besser nicht in den Motor) :oops:
Das Zeug zeiht durch den Kapilareffekt in die dünnste Ritze, das hält dann.
 

Datterich

Mitglied
der alte Motor durfte ja kaputt gehen...(er war schon kaputt) . Deshalb recht rustikal das Ritzel mit zwei Schraubenziehern runtergezogen.
Das Ritzel gut erwärmt (ich bekam einen kleinen Gasbrenner ausgeliehen ) auf einer Holzplatte dann den neuen Motor draufgesteckt... hat glücklicherweise geklappt.
 
Top Bottom