Monster Truck Mein Traxxas X-Maxx Rock'n Roll@MAX6

BKone

Mitglied
Irgendwie nicht meine Woche, erst der K8S und jetzt das...
Ich war heute mit dem X-Maxx jumpen, lief auch gut, bis zu einer unfreiwilligen Dachlandung, weil er vor der Rampe leicht die Richtung gewechselt hatte, und schräg in die Luft gesegelt ist. Die Landung war deftig, keine Frage, es hat auch eine der oberen Verstrebungen zerballert, aber das ist ja nur Plastik. Leider lief er dann nicht mehr, hörte sich an wie "Cogging", und die Räder drehten sich immer nur so 1-2 Umdrehungen beim Gas geben.
Ich habe zunächst ein Zahnkaries beim HZ gedacht durch den Aufprall. Also aufgemacht die Kiste, alle Zahnräder geprüft, Ritzel, HZ, Mitteldiff, hinteres Diff. Triebling, Mittelkardan, alles bingo, nix zu sehen, dreht und tut wie es soll.
Also die Batterien angesteckt und den Motor mal laufen lassen wollen, der hat sich quasi nur sehr zögerlich bewegt, als ob er nicht richtig Strom bekommen würde, auf einmal drehte er dann doch. Also alles wieder eingebaut und mal vorsichtig angefahren, lief. Etwas mehr Gas gegeben, wieder Stottern. Motor ausgebaut und angeschaut, dabei feststellen müssen, das einer der drei ESC-Anschlüsse verkohlt war...
IMG_20210721_171442589.jpg
IMG_20210721_175639613.jpg
Beim zweiten Bild hatte ich das schon etwas gereinigt, es war vorher richtig schwarz verkohlt, auch am Stecker.

Den Motor dann trotzdem mal aufgemacht, um zu prüfen wie der aussieht:
IMG_20210721_173240762.jpg
IMG_20210721_173256541.jpg
IMG_20210721_173429054.jpg

Ich hätte jetzt behauptet, da ist zumindest öberflächlich nix schlimmes zu sehen.
Nun bin ich etwas ratlos, ESC geht an, piept, Servo geht, Licht und Lüfter laufen. Motor sieht gut aus, unter Last dann stottern. Was ist das nun, ESC, Motor, beides? Klar könnte ich den Motor an meinen Max 5 anschliessen, oder den 4074 Corally Motor aus dem MT410 ans ESC für einen Test, ich habe nur Bedenken, mir dann noch mehr Zeugs zu grillen, ist ja kein billiges Zeug für 20€...
Kann es auch sein, das ich Glück hatte, und beides noch ok ist, und das Stottern von dem völlig verkohlten Anschluss kam, weil da nicht genug Strom drüber laufen konnte?

Bin da etwas ratlos, und wäre froh über Eure Meinung :rolleyes:
 

Zugstufe

Mitglied
Tacho,
ich tippe auf Regler tot. Funkenschlag, deshalb schwarz. Du hast doch den Mittelsteg wo Original die Kabel geklemmt werden drin gelassen, wenn ich mich recht erinnere? Vielleicht war dann da bei Erschütterung immer Zug auf den Kabeln am Regler.
 

BKone

Mitglied
Tacho,
ich tippe auf Regler tot. Funkenschlag, deshalb schwarz. Du hast doch den Mittelsteg wo Original die Kabel geklemmt werden drin gelassen, wenn ich mich recht erinnere? Vielleicht war dann da bei Erschütterung immer Zug auf den Kabeln am Regler.
Der Steg ist noch da, die Führung selbst ist weg. Meine Vermutung ist, das der Regler bereits lose war, denn das Klebepad hatte einiges an Dreck drunter. Durch die Dachlandung wurde das Kabel an diesem Steg geknickt, und es kam zu einem Funkenschlag.
Er läuft übrigens wieder, ich habe Buchse und Stecker gereinigt, und wieder alles eingebaut, Auto läuft, auch mit fast Vollgas - mehr war in unserer schmalen Gasse um 20:15 nicht drin :cool:. Ich werde morgen einen Akku durchjagen und schauen, ob er hält, wenn nicht wird der Regler was abbekommen haben, der Motor läuft.
Damit das so nicht wieder passiert, werde ich den Steg ganz entfernen, das ganze Teil muss ich eh neu kaufen, ist an einer Stelle gebrochen durch den Crash heute. Weiterhin habe ich 2 Schlitze von unten durchs Chassis gemacht, und einen dicken Kabelbinder durchgezogen, der den Regler nun zusammen mit neuem Klebepad hält.
 
Ich vermute der Motor und Regler hatten an der Buchse Kontakt Probleme, evtl durch den Schlag.

Du kannst diesen Motorstecker auch Mal ganz ganz vorsichtig (!!!) Etwas aufbiegen. Mit nem 1,5er inbus geht das Recht gut, dann sitzt er straffer drin..
 

BKone

Mitglied
Ich vermute der Motor und Regler hatten an der Buchse Kontakt Probleme, evtl durch den Schlag.

Du kannst diesen Motorstecker auch Mal ganz ganz vorsichtig (!!!) Etwas aufbiegen. Mit nem 1,5er inbus geht das Recht gut, dann sitzt er straffer drin..
Das vermute ich auch - und die Buchse habe ich auch schon etwas erweitert - mit meinem 1,5er Inbus Schrauber :thumbsup:
Morgen kommt der Härtetest, die 6200er Akkus durchballern auf der Wiese, wenn das ohne Probleme geht, beläuft sich der Schaden auf ne Menge Schrauberei, bissel Aufregung und einmal das hier:
 

BKone

Mitglied
Mein Test heute war erfolgreich, Regler & Motor laufen als wäre nie was gewesen!
das ist trotzdem nicht wirklich meine Woche...mir ist ein Vorderreifen geplatzt :ROFLMAO:
Ich werde mir wohl ein paar von Louise MFT's für's fahren holen, und zum Springen die Originalen behalten. Ein Bekannter von mir hat noch 2 gebrauchte rumliegen, die nehme ich erstmal.
 
Top Bottom