Quadrocopter Mein Ältester wünscht sich eine Drohne... Hilfe!

Kasi-Hasi

Moderator
Mitarbeiter
Das kann ich so nicht stehen lassen :p
Die ganzen Drohnen laufen zu 99% mit Betaflight im Flight Controller und haben damit alle die Möglichkeit, im Angle-Mode zu fliegen. Klar, das ist jetzt nicht der DJI-Modus mit "fest in der Luft verankert", ist aber wahrlich kein Hexenwerk und total simpel zu fliegen. Die größte Herausforderung ist dann noch Höhe halten, mehr nicht.


Ich würd gern nochmal auf das rechtliche zurückkommen. @gecko63 wie alt ist dein Bursche denn eigentlich? Mir war irgendwie im Hinterkopf, dass da auch irgendwo "ab 14" steht um den Nachweiß zu machen. Sonst kannst du den nämlich nur selbst machen und darfst auch fliegen lernen.
Und so blöd und deutsch das alles ist, du darfst mit sowas nichtmal so einfach im eigenen Garten abheben. Und das sag ich nicht um dich davon abzubringen, aber die Ankacker sitzen hinter jeder Ecke.

Ich war ja auch grad im Urlaub an der Ostsee, hatte den Quad mit, bin aber garnicht geflogen. Ich hätte da gar nicht starten dürfen wegen Naturschutz und Wasserstraßen. Na jedenfalls ist wohl irgendwer mit so nem Ding übers Osterfeuer geflogen. Und am nächsten Tag bei der Abreise hat einer gesehen, dass ich meine Drohne ins Auto packe und kam gleich an, ob ich derjenige welcher war und haste nicht gesehen.


Achso und:
Die Tello gillt tatsächlich als "Spielzeug" und darf auch von einem 14 Jährigen ohne Aufsicht geflogen werden
Sowas gibt es in der Verordung meines Wissens nicht. Und Gewicht ist egal, sobald ne Cam drauf ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

safty

Mitglied
Mir war irgendwie im Hinterkopf, dass da auch irgendwo "ab 14" steht um den Nachweiß zu machen.
... noch blöder. Erst ab 16 :oops:

"Das Mindestalter für Fernpiloten in der „offenen“ und „speziellen“ Kategorie liegt in Deutschland bei 16 Jahren."
(von der LBA-Seite entnommen)

EDIT:
Das kann sich jedoch bis Ende des Jahres, für Mitglieder einiger Verbände (DAeC, DMFV...) evtl. noch im Rahmen der dafür geltenden "Betriebgenehmigung" nach unten ändern.
In "trockenen Tüchern" ist da aber noch nichts.

Gruß: Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:

Doppelmonster

Mitglied
https://www.drohnen.de/20336/drohnen-gesetze-eu/
Zitat:
Es gilt das neue Mindestalter von 16 Jahren.
Kein Mindestalter gilt nur, wenn das Fluggerät in der Drohnen-Klasse C0 klassifiziert ist und es sich um ein Spielzeug im Sinne der Richtlinie 2009/48/EG handelt. Oder wenn es sich um eine Eigenbau-Drohne mit einer Startmasse von weniger als 250 Gramm handelt (weitere Details).
Zitat ende

Es gibt diese spielzeug ausnahme. und noch mehr wenn man auf details klickt.

Zum Thema "wo darf man fliegen" kann ich die droniq app sehr empfehlen!
Auf der droniq website sind die verschiedenen klassen auch gut beschrieben.

Kamera an board bedeutet, wenn ich noch richtig im kopf habe, die pflicht zur registrierung auch unter 250gr auw.
 

safty

Mitglied
Eigenbau unter 250gr (zb fpv racer) haben keine altersbeschränkung.
Jau, grad noch mal beim LBA nachgeschaut.
EU-Kompetenznachweis nicht erforderlich, (daher auch kein Mindestalter von 16 Jahren.)
Bei Kamera on board ist aber die Registrierung (e-Id) und ohnehin natürlich eine Versicherung Pflicht ( b.t.w. ohne Versicherungsnachweis ist eine Registrierung überhaupt nicht möglich)

Man achte dann immer noch auf den feinen Unterschied zwischen "UAS-Betreiber" und dem "Fernpiloten" (der letztendlich am Knüppel steuert).
Die Betreiber-Registrierung (e-Id) und der EU-"Drohnenführerschein" (Kompetenznachweis) sind 2 völlig unterschiedliche Baustellen.
Vergleichbar mit Anmeldung eines Kfz als "Halter" und dem Erwerb eines Führerscheins, um ein Kfz fahren zu dürfen.


Gruß: Stefan
 

BKone

Mitglied
Moin @gecko63 !
Ich war eine Woche im Urlaub, sonst hätte ich hier wohl schon früher etwas zu geschrieben. Ich habe mir vor kurzem eine DJI Mavic Air 2 geholt, und das wäre auch mein Tipp an Dich. Das wird Dein Budget übersteigen, aber das Teil ist schon der Hammer, und da kannst eigentlich auch gar nix falsch machen. Im Gegensatz zur Mini hat die Air 2 bereits Kollisionsschutz, und wenn Dein Junior das Ding fliegen will, ist das eine sinnvolle Sache (aber Achtung, ähnlich wie bei den Autos sind Bäume NICHT Deine Freunde). Schau mal in die Kleinanzeigen, guck im Radius von 50-100km (je nachdem was es Du bereit bist zu fahren) um Deinen Wohnort, warte auf ein gutes Angebot, und hol Dir eine Air 2. Es gibt viele, die sich so ein Teil kaufen, es 3 mal benutzen, und nach einem Jahr wieder verkloppen. Lass Dir vorher ein Bild der Flug- und Akkulaufzeiten senden, das ist Teil der DJI App, damit kannst Du easy überprüfen, was die Drohne "runter" hat.
In diesem Bereich sind viele Scammer unterwegs, daher nur und ausschliesslich Abholung mit Test gegen Barzahlung!

Edit: Der Hinweis mit ab 16 ist natürlich ein Thema mit der Air 2, die Mini 2 wäre unter 250g, aber dafür kein Kollisionsschutz, das ist für die Mini 3 angekündigt, die irgendwann dieses Jahr erscheinen soll - aber wahrscheinlich preislich weit über den 300 liegt.
 

gecko63

Mitglied
Moin
ich danke Euch für die vielen Antworten.
Das werde ich alles aufarbeiten und nstürlich auch beherzigen.
Woe gesagt zur Konfirmation ist es jetzt erst mal die Tello geworden und alleine schon, weil man die drinnen fliegen kann, war das auch die richtige Entscheidung (und wegen Scratch)
Mini 3 ider Macic oder Racecopter... das kommt dann später und betrifft mich auch selber, weil ich da auch Bock drauf habe
 

gecko63

Mitglied
Hallo zusammen,

Hier nun das Ergebnis: die Ryze Tello ist sowas von richtig gewesen! Tolle Drohne

Gestern war es soweit... Konfirmation und natürlich die Tello.
Wir sind alle Einsteiger, nur dass ich durch viele Videos schon einiges mehr wusste und die Inbetriebnahme im Prinzip adhoc erfolgte.
Erste Flüge in unserem Wohnzimmer waren noch durchwachsen, weil die Drohne langsam aber stetig etwas weg driftete und spätestens, wenn man das erste Mal auf sich zu fliegt und die Flugbahn ständig korrigieren muss, weil das Biest nicht da bleibt wo es ist, ist Ärger vorprogrammiert... bzw. in diesem Falle großes Gelächter, weil sie direkt im Nachtisch gelandet ist.... PATSCH!
Nix Schlimmes passiert, nur mit einem Rotor halb versunken... Ein paar Papiertücher, ein Hauch RC Magic Clean und mein Kompressor haben den Neuzustand wieder hergestellt...

Als Nächstes die Drohne einmal kalibriert und siehe da... Es ist völlig faszinierend, wie stabil die Tello in der Luft steht (dafür dass sie kein GPS hat) Selbst, wenn man sie anschubst, kehrt sie zum Ausgangspunkt zurück, anhand ihrer internen Gyro Daten nehme ich an. Das funktioniert wirklich toll!
Nur wenige Minuten später flogen wir schon durchs ganze Haus, machten Punktlandungen auf Hockern, schossen tolle Fotos aus der Luft und haben alle genervt, weil das Geräusch die nächste Stunde nicht mehr verstumte (Dank BOOST Package mit drei Akkus und Dreifach Ladegerät)

Sogar ein erster FPV Flug hat funktioniert ^^
Wenn der große Bruder Angst um sein neues Spielzeug hat.... aber alles gut geht
(Nicht gelistet, also nur für Euch...)

Wirklich toll das Teil!
Was ebenfalls beeindruckend ist: Die App "Tellome" - Damit folgt sie einem Gesicht oder einer Person erstaunlich gut. eigentlich unfassbar gut.
Draußen ist es heute zu windig... mal sehen was da alles noch geht.
WLAN Extender liegt bereit, wenn gewünscht berichte ich hier gerne weiter :)
 
Zuletzt bearbeitet:

gecko63

Mitglied
Irre was damit alles geht. Bei einigermaßen Windstille fliegt sie draußen hervorragend und meine Jungs sausen nur so durch den Garten.
Guter Kauf :)
Eine Videodrohne ist es nun mal nicht aber allemal mehr als ein Spielzeug.
Eigentlich bekommt man viel fürs Geld
 
Top Bottom