LKW MAN TGA 41440

  • Ersteller des Themas Deleted member 1492
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

Deleted member 1492

Gast
Eigentlich wollte ich nur die Hinterachse um 180° drehen, weil die Drehrichtung für Vorwärtsfahrt mir nicht behagte.
Einfach deshalb, weil die allermeisten E-Motoren eine Vorzugsdrehrichtung haben, meist rechts herum vom Motor zum Wellenende gesehen.

Nun dachte ich mir, bin ja neugierig und es läuft auch etwas schwer, schraub mal die 4 Schrauben raus und schau mal rein.

o_O :cautious: :poop:

Staubtrocken! Ich mein wirklich trocken! OK, das sind zwar selbstschmierende Delrinzahnräder, aber nicht alle.
Also wird nachher alles mal genauer gesichtet und dann mit Keramikfett geschmiert.

Da muss einer beim Hersteller wohl mächtig gepennt haben ............. :sleep:

Diff offen 2.JPG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 1492

Gast
:LOL:

Noch ne Überraschung: Mit Fett läuft es zwar (deutlich) besser, aber irgendwie immer noch leicht klemmend.
Alles nochmal zerlegt und genauer angeschaut, es liegt wohl an einer Führungsbuchse, die etwas zu weit ins Gehäuse ragt.

Mal sehen wie ich das löse. :unsure:
 

Hasi.9

Autor
Die auf dem oberen Bild linke Buchse?

Schraubstock, Rund-Vollmaterial und Hammer sind keine Lösung?
Das, was außen dann zu viel rausschaut, kann man ja wieder absägen.
 
D

Deleted member 1492

Gast
Rechte Seite. Die Buchse steckt in einer Stufenbohrung des Gehäuses, geht also nicht weiter rein.
An der Halbwelle sieht man auch Messingrückstände, ich hatte es ja vorher schonmal laufen gehabt.
 
D

Deleted member 1492

Gast
D

Deleted member 1492

Gast
Form und Funktion müssen bei mir im Einklang stehen, auch wenn es Kompromisse sind (und die gibt es IMMER).
Daher bevorzuge ich Lösungen die nicht aussehen wie naja, man kann das durchaus optisch gut und dennoch funktional machen.

Es macht für mich aber auch den Reiz aus, für mich ist das ein Teil vom Modellbau, nämlich Lösungen zu finden.
Letztendlich wird es eine Direktverbindung zur Spurstange bleiben, aber anders gelöst. Eine Idee hab ich schon.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 1492

Gast
Vorläufige Lösung wird dieses Servogestänge mit Re/Li Gewinde sein:

Spurstange neu klein.jpg

Geplant ist, dass der MAN später noch Allradantrieb mit selbstsperrenden Achsen bekommen wird.
Da ich nicht weiß ob ich dann aus Platzgründen das Servo versetzen und/oder das Gestänge nochmal ändern muss, also vorläufig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 1492

Gast
Im Zulauf, müsste Übermorgen ankommen:

veroma-251210-1-16-differentialachse-1-st (1).jpg
veroma-251210-1-16-differentialachse-1-st.jpg
11 Kugellager, gehärtete Stahlzahnräder, faserverstärktes Gehäuse, selbstsperrendes Diff, wahlweise mit oder ohne Durchtrieb.


Der Schwenkbügel für die Bruder Kabine ist auch schonmal grob fertiggestellt, funktioniert bestens:

Kabinenschwenkbügel.JPG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 1492

Gast
Hinweis: Ich werde diesen Baubericht noch (stark gekürzt) zu Ende führen.
D.h. es gibt noch ein paar Bilder wie sich das entwickelt bis der Metallbaukasten fährt, das wars dann.

Ich denke es ist hier für so etwas das falsche Forum, warum also die Mühe machen?
Mein Schwerpunkt wird deshalb diesbezüglich in Zukunft woanders liegen.
Das gilt auch für meine anderen Modellbauaktivitäten.

Nicht wundern wenn ich nicht reagiere und vor allem nicht mehr so häufig in Erscheinung trete.
Es hat mir hier mal sehr gut gefallen, aber vor über 3 Jahren war auch alles anders. Nicht zuletzt der Umgangston.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top Bottom