Tech-Tipp Low Budget Wasserkühlung für Motoren

rhylsadar

Mitglied
ank gehen so das durch den Kapillareffekt der Stoff das Wasser automatisch aus dem Tank zieht und den Motor befeuchtet.
ok das mit dem nachsaugen von flüssigkeit ist natürlich nochmal ein eigenes kapitel. soweit werde ich nicht gehen wollen vorerst.
die idee hier war dies maximal einfach umzusetzen mit einem feuchten lappen um den motor.

wie dieser "lappen" materialtechnisch aussehen sollte ist eine sehr interessante frage.
lso du brauchst auf jeden fall nen Stoff der ne sehr sehr sehr große Oberfläche hatt, aber Wasser ist auch kein Super Wärmeleiter also Dick darf der Stoff dann auch nicht sein.
sowas habe ich mir gedacht. es müsste ähnlich einem "netzstrumpf" aussehen mit grosser oberfläche und genügend "luft" dazwischen?

Nasser Waschlappen der eigentlich mehr Isoliert
das isolieren möchte man natürlich verhindern. meinst du nicht wenn man den nach jedem akku wechselt/reinigt sollte dieser isoliereffekt nicht eintreten? bei einem verschmutzten lappen voller staub und dreck kann ich mir das schon vorstellen.

ich denke man wird es einfach mal ausprobieren müssen. :cool: vielleicht ist es ja auch ein schuss in den ofen bzw. sogar kontraproduktiv...
 
Zuletzt bearbeitet:

UnknownUser69

Mitglied
meinst du nicht wenn man den nach jedem akku wechselt/reinigt sollte dieser isoliereffekt nicht eintreten?
Wasser ist auch nicht grade ein schlechter Isolator (was Wärme betrifft), man sollte also eher einen möglichst dünnen "Lappen" (um die isolierende Wasserschicht möglichst dünn zu halten) benutzen, der dann aber eine hohe Saugfähigkeit hat. Ich glaube darum ging es DFENCE....
 

bambam191279

Mitglied
Bin ja der letzte der hier mit der :backtotopic: Peitsche rumwedelt, aber kann man das Thema Wasserkühlung evtl. einzeln behandeln und ausgliedern?

HEAL;):cool::whistle:

Edit: Der Thread wurde aus einem anderen ausgelagert - daher gibt es hier einige Post, die sich auf auch auf diesen beziehen, aber ich wollte denkwürdige Posts wie diesen hier nicht unterschlagen. Gruß, Etosch
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

rhylsadar

Mitglied
ok. ich sehe schon was einfach wirkt auf den ersten blick entpuppt sich als technisch anspruchsvolle wahl des materials des kühl-lappens.

wie wäre es mit einem alten nike dryfit t shirt zum verschnibbeln? das soll ja theoretisch den schweiss rasch nach aussen abgeben mit den "speziellen" fasern. oder fehlt da dann die "netzstruktur" für die maximale oberfläche?

oder löchrig gefurzte unterhosen .... :ROFLMAO:

mit irgendwas müssten wir dann halt mal anfangen. hätte jetzt so an einen alten mikrofaser putzlappen gedacht. aber der wäre wohl jetzt nicht speziell dünn und hätte wohl auch nicht eine speziell grosse oberflächenstruktur.... argh

greets,
rhylsadar

ps: bambam es geht ja immer noch um kühlung durch lüfter oder intelligente substitute... sonst kann man ja den titel ändern in "motorkühlung im 1/8er basher durch lüfter etc."
 

UnknownUser69

Mitglied
Oh stimmt, das ist ja noch der Lüfterthread!

Macht doch mal bitte einen eigenen Thread für das Thema auf, ist sicher interessant und sollte für die Nachwelt auch nicht hier untergehen....

Also :backtotopic:
 

bambam191279

Mitglied
ps: bambam es geht ja immer noch um kühlung durch lüfter oder intelligente substitute... sonst kann man ja den titel ändern in "motorkühlung im 1/8er basher durch lüfter etc."
Also ich hab da zum Schluss nur noch Waschlappen und Wasserpumpe inkl. geschlossenem Kreislauf gelesen....
Hat dann tatsächlich mit dem Threadtitel nix mehr zu tun.....
Ne Wasserkühlung beim PC hat häufig auch Lüfter und dennoch ne eigene Kategorie ;-)
Will ja hier auch nicht klugscheissen:cool:

Ferner sehe ich nen Waschlappen beim bashen evtl. noch ein, aber nen Kreislauf inkl. Pumpe möchte ich nicht unbedingt in ner Karre beim bashen a´la @Mic da Silva sehen:eek: Dat kann nicht halten....
 

Etosch

Moderator
Mitarbeiter
Ich denke, da es hier um Kühlung geht, kann das ruhig in diesem Thread bleiben - evtl. kann man die Kühlung durch einen Lüfter ja noch unterstützen :)

Und @DFENCE mit Verdunstung oder Verdampfung kann man deutlich weniger Wärme abführen, als mit flüssigem Wasser. Das ist der Grund, weshalb man z.b. auch Überdruckkühlsysteme betreibt, um das Wasser am Phasenübergang zu hindern. Wasserdampf ist nämlich ein hervorragender Wärmeisolator im Vergleich zu Wasser und hindert zudem noch Wasser daran, an die Wärmequelle zu gelangen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bambam191279

Mitglied
Da es seit zwei Seiten aber um nix anderes mehr geht sehe ich das anders....
Aber jut, bin ja kein mod.....
Vielleicht ändert man den Titel dann auf kühlmöglichkeiten für brushless Motoren?
Lg
 

gecko63

Mitglied
Ich habe jetzt den ganzen Thread durch, weil mich das Thema einfach interessiert und voller Vorfreude wartete ich auf die Ersten, die es eben mal schnell getestet haben...
... Is ja wie in der Politik hier :p
 

MaRue

Mitglied
Wäre auch interesiert. Klingt für mich tatsächlich so, dass es grundsätzlich brauchbar wäre. Hab aber kein Thermomether um das mal zu messen und nen Unterschied in Zahlen festzustellen. Gestern war mein E6 Motor schon deutlich über Handwarm (Mitteldiff übrigens auch - mit originaler Befüllung vom Hersteller)
 

rhylsadar

Mitglied
ich habe gestern mal spontan einen ultra low budget / 30sek-aufwand versuch gemacht. lumpen der in der kiste lag geschnippelt und mit wasser begossen und mit einem kabelbinder an einen motor geklatscht. der motor in dem buggy (HB815e nitro conversion) wird meist recht heiss (locker mal 80°C im sommer). mit dem lumpen war es nun gestern "ähnlich". lag eher im bereich 75°C (lagerschild hinten) aber das kann auch gut daran gelegen sein, dass die aussentemperaturen doch tiefer lagen als im hochsommer und zudem der akku nicht ganz fertig gefahren wurde. von daher nicht mehr als ein erster "versuch" ohne klares ergebnis.


 
Zuletzt bearbeitet:

Kasi-Hasi

Moderator
Mitarbeiter
das einzig wirkliche Problem an der Lappenlösung sehe ich, wenn das Wasser weg ist bzw. der Lappen *warm* - dann staut sich die Hitze doch eher am Motor.

Nagut, noch ein Problem:

Was machst du denn so in deiner Freizeit?

Och, ich bin RC-Modellbauer. Kleine schnelle Autos und so.

Echt? cool! Und muss man da viel bauen und basteln, bestimmt anspruchsvoll?

Ja, auf jeden Fall! Wir knobeln gerade an ner Kühlung, seit ner Woche. Wir sind jetzt schon soweit, nen alten Lappen um den Motor zu tüdeln!
 

S.nase

Mitglied
Der Lampen ist meiner Meinung nach zu grob gewebt. Da wird die Feuchtigkeit bei jeder Vibration rausgeschleudert.

Ich würde eher ein sehr dünnes aber auch dicht gewebtes Vlies oder Filz verwenden. Vielleicht auch mit einem kleinen Reservoir, aus dem per Kapilarwirkung Feuchtigkeit nachgezogen wird.
 
Top Bottom