• Hallo Zusammen, Aufgrund der aktuellen Situation setzten wir die Möglichkeit aus, sich mit Gmail zu registrieren. Wir bitten um Verständnis Das RCMP Team

Tech-Frage Kurze Frage - kurze Antwort

TheRealJocki

Mitglied
Ich hab das mal in der Beschreibung bei Printables ergänzt.
Ich möchte nun ungern das "System" ändern. Sonst haben Menschen, die schon welche gedruckt haben ein heilloses Durcheinander.
 

Gloob

Mitglied
Hallo,

ich suche gute XT60 Stecker und Buchsen um sie an einen Akku zu löten. Taugen die günstigen bei Amazon was? Man liest so unterschiedliche Meinungen.
 

doys_

Mitglied
Hi,
gerade am aufbauen von meinem kleinen Tekno SCT410 2.0 drübergestolpert:
Als ELO hab ich nen MAX10 G2 verbaut (seit langem der kleinste Regler den ich gekauft habe), bin irgendwie erschrocken dass da nur nen XT60 dran ist. Wenn man 3S / 4S fährt wohl kein großes Ding, aber an 2S kannst da doch echt knapp werden mit der Dauerbelastung des Steckers (60A), wobei der Regler Dauer 140A liefern können soll.

Ich werde mitm 3665 2400 kV erstmal 3S fahren an nem 17er Ritzel, selbst da löte ich an den Regler erstmal nen XT90 ran, wie handhabt ihr das?

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Cartman

Mitglied
Mal eine Frage an die Dämpferprofis: Habe gestern zum ersten Mal Dämpfer nicht mit Membran, sondern mit Emulsion aufgebaut. Bei 3 von 4 Dämpfern bleibt die Kolbenstange im ausgezogenem Zustand in Endstellung stehen. Bei einem Dämpfer fährt die Kolbenstange langsam wieder komplett ein. Was habe ich da falsch gemacht?

Details: Es ist ein Tekno SCT410SL Bausatz und ich habe die Dämpfer nach der Beschreibung in der Anleitung aufgebaut und befüllt.
- Dämpfer mit Öl füllen und den Kolben mehrmals auf und ab bewegen, bis ein Großteil der Luft raus ist.
- Deckel drauf, aber ohne Verschlussschraube.
- Dämpfer ca. 45° neigen mit der Öffnung im Deckel nach Oben und die Kolbenstange bis zum Anschlag reinschieben. Öl tritt an der Öffnung im Deckel aus.
- Verschlussschraube im Deckel einschrauben und den Dämpfer ca. 20x schnell betätigen.
- Kolbenstange im vollständig ausgefahren; Verschlussschraube wieder raus.
- Kolbenstange wieder - bei 45° Lage - komplett reindrücken und überschüssiges Öl abwischen. (hier kommt bei dem einen Dämpfer kein Öl raus. Bei allen anderen Dämpfer kam hier wieder etwas raus)
- Verschlussschraube bei eingefahrener Kolbenstange eindrehen.

Habe den Dämpfer schon 2x neu befüllt, aber das Resultat ist das Gleiche. Also scheine ich irgendwas falsch zu machen.
 

Cartman

Mitglied
In den drei Dämpfern ist etwas zuviel Öl drin, darum bleibt die Stange draussen.

Für ein gutes Fahrverhalten muss sie drinnen bleiben, bei allen 4 gleichmäßig.
Ich hatte mir dazu auch die Videos von Tekno und Mugen angeschaut und in den Videos sind die Dämpfer nach der Prozedur neutral. Also kein Überdruck oder Unterdruck. Es wird sogar darauf hingewiesen, dass das so sein muss. Ich kenne das von Dämpfern mit Membran, dass man den Rebound einstellen kann, aber bei den Emulsions-Dämpfern wird das nicht erwähnt.

Mir ist jetzt nur aufgefallen, dass auch bei den Emulsions-Dämpfern nach dem Befüllen die Luftblasen entweichen sollen. Dafür haben ich den Dämpfern nicht so viel Zeit gegönnt, weil ich mir dachte, dass man ja eh eine Emulsion aus Öl und Luft haben möchte und ein bisschen Luft im Öl später eh gewünscht ist. Habe ich da einen Denkfehler? Muss die Luft trotzdem vorher raus?
 
Neutral ist ja immer noch besser als voll ausgefahren. Das könnte schon passen.

Aber es sollte ja bei allen 4 gleichmäßig sein.

Grundsätzlich denke ich das auch so wie du.
 

Etosch

Moderator
Mitarbeiter
@Cartman probier mal die zweite Entlüftung bei allen weguzlassen:


Da habe ich auch schon inkonsistente Dämpfer zusammengeschraubt, wenn man nicht penibel auf gleiche Winkel und gleiche Pumpgeschwindigkeiten achtet. Ich kam mir ganz schön blööd vor. :LOL:
 
Top Bottom